07.11.13 09:35 Uhr
 3.569
 

Angebliche Umbenennung des St. Martin-Festes: Laternenumzug unter Polizeischutz

Eine Bad-Homburger KiTa sah sich massiven Gewaltandrohungen ausgesetzt, weil dort angeblich in einer Ausgeburt politischer Korrektheit das christliche St. Martinsfest in "Sonne, Mond und Sterne-Fest" umbenannt worden sei.

Das islamfeindliche Internetforum "Politically Incorrect" hatte seine User zu einem Email-Shitstorm aufgerufen. Der heutige Laternenumzug wird daher unter Polizeischutz stattfinden müssen. Für die Sicherheit der Veranstaltung sollen bewaffnete Bundes- und Landespolizisten sorgen.

Das Gerücht um die politisch korrekte Umbenennung des Festes war von Eltern in die Welt gesetzt worden. Tatsächlich heiße das Fest in der KiTa schon seit 25 Jahren so. Es sei nach dem Umzug sogar offiziell zum "Sankt-Martins-Feuer" eingeladen worden, gab ein Bad Homburger Stadtrat an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: s3xxtourist
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fest, Kindergarten, Laterne, Polizeischutz, Umbenennung
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2013 09:38 Uhr von ~frost~
 
+48 | -4
 
ANZEIGEN
Einem KiTa Gewalt anzudrohen ist genauso dämlich wie die Umbenennung selbst...
Kommentar ansehen
07.11.2013 09:44 Uhr von blade31
 
+54 | -1
 
ANZEIGEN
Bewaffnete Polizisten müssen einen KiTa Umzug schützen

die Welt ist echt am Arsch...
Kommentar ansehen
07.11.2013 10:13 Uhr von h1111
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Klar ein paar Eltern setzen setzen ein paar Gerüchte in die Welt die dann in allen Medien verbreitet werden, sogar bei uns kam das in den Nachrichten obwohl wir am anderen Ende von D wohnen.
Unabhängig von solchen primitiven Idioten die meinen drohen zu müssen, sieht das für mich eher nach einem Schuldabweisungsversuch der Linken aus da nicht einmal der Zentralrat der Muslime, dem sie das Konzept vorlegen wollte, hinter Ihnen steht. (Geschweige den irgendjemand sonst).

Wenn ich mir so die anderen News durchlese, klingt es fast so als hätten sie vor der Sache nicht einmal gewusst wer dieser Sankt Martin einmal war:

http://www.tagesspiegel.de/...

http://www.tagesspiegel.de/...

[ nachträglich editiert von h1111 ]
Kommentar ansehen
07.11.2013 10:14 Uhr von call_me_a_yardie
 
+9 | -16
 
ANZEIGEN
schrecklich ich würde mein Kind nicht dran teilnehmen lassen ! Nicht weil es Sonne-Mond und ´Sterne Fest heisst sondern weil es von BUNDESPOLIZISTEN geschützt werden muss.

Und ohne jetzt Namen zu nennen die Ar***lö**er von PI News die daran Schuld sind und KITA Mitarbeiter per email bedrohen sind auch auf Shortnews Aktiv schaut euch ein paar Vorposts mal genauer an dann wisst ihr bescheid !
Kommentar ansehen
07.11.2013 10:26 Uhr von s3xxtourist
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.11.2013 10:29 Uhr von sooma
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Naja, ein ganz so utopisches "Gerücht" ist es an anderer Stelle ja aber eben nicht geblieben:

«In den Kindertagesstätten von Nordrhein-Westfalen sollten muslimischen Kindern nicht länger christliche Traditionen aufgedrängt werden, hatte die dortige Linkspartei nach einem Bericht der „Rheinischen Post“ gefordert. Wenn man statt Sankt Martin ein „Sonne-Mond-und-Sterne-Fest“ feiern würde, fühlten sich mehr Kinder angesprochen, hatte der Vorsitzende Rüdiger Sagel argumentiert. „Dazu braucht man keinen Sankt Martin, der dem Lichterzug auf dem Pferd voranreitet.“ [...] Der Streit um Sankt Martin ähnelt den Bestrebungen in mehreren deutschen Städten, darunter Berlin, Weihnachtsmärkte in Winterfeste umzubenennen, weil Angehörige anderer Religionen sich angeblich gestört fühlen.»

Also völlig wieder die Integration und das ZUSAMMENleben der Kulturen. Das ist linke Ideologie in Reinkultur...

http://www.tagesspiegel.de/...

Interessant dazu die Reaktion des CDU-Landestabgeordneten Ismael Tipi auf seiner Internetseite:

http://www.ismail-tipi.de/...

«Für Tipi sind die Versuche, den Menschen ihre Tradition und Werte nehmen zu wollen, typische Anzeichen dafür, dass die wirklichen Probleme der Menschen aus dem Blickfeld gerutscht sind und es sich einzelne politische Interessensgruppen zur Aufgabe gemacht haben, die letzten Fundamente einer gesunden Gesellschaft auszuhöhlen und durch Beliebigkeit zu ersetzen. "Ich werde mich solchen Vorhaben immer entschieden widersetzen", so Tipi.

"Es ist doch mehr als eine Farce seine eigenen Wurzeln und die eigene Identität zu verneinen, nur in der Hoffnung damit anderen zu gefallen. Ich halte das für höchst gefährlich und schädlich für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Wenn wir selbst nichts von unseren Werten und Traditionen halten, wie können wir dann erwarten, dass andere sie respektieren", zeigte sich der CDU-Abgeordnete tief besorgt und kritisierte scharf, "Der vorauseilende Gehorsam bis zur Selbstverleugnung ist ein Phänomen das leider immer öfter gerade in Deutschland auftritt. Ich wünsche mir da mehr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein für unsere ureigensten Werte."»

Auch der Zentralrat der Muslime sieht da kein Problem:

«"Das Leben von Sankt Martin ist doch geradezu vorbildlich, auch für Muslime". Dieser Ansicht ist Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime. Einer Teilnahme von muslimischen Kindern an den Martinszügen stehe deshalb nichts im Wege, sagte Mazyek der Deutschen Presse-Agentur. Dass Martin ein katholischer Heiliger sei, sei kein Hinderungsgrund. Im Islam spiele der Gedanke des Teilens eine große Rolle.» (dpa)
Kommentar ansehen
07.11.2013 10:39 Uhr von Stahlmaschine
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
sind wir doch mal ehrlich.seit diesem politisch korrektheitswahn geht alles nur noch mehr den bach runter.
Kommentar ansehen
07.11.2013 10:43 Uhr von s3xxtourist
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
@Sooma

Wo ist Dein Problem? EIN Idiot (Rüdiger Sagel) ist auf den Zug mit aufgesprungen, und hat sofort mit dem Finger geschnippst und "hier...hier.." gerufen. Alle anderen sind der Meinung, dass es sich bei seiner Wortmeldung um geistigen Dünnschiss handelt!
Kommentar ansehen
07.11.2013 10:46 Uhr von Azureon
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Manchmal wünsche ich mir ja tatsächlich das Mittelalter zurück, wo der dumme Pöbel einfach ordentlich kleingehalten werden konnte. So war es wenigstens weniger ansteckend....
Kommentar ansehen
07.11.2013 10:49 Uhr von burnIn
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Sonne, Mond und Sterne-Fest...lol
Schwing die Klinge Martin ^^
Kommentar ansehen
07.11.2013 10:50 Uhr von mafuza
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tja und das wird noch schlimmer. Wartet mal ab!
Frau Ferkel und co werden nichts aber auch rein garnichts dagegen tun.
Kommentar ansehen
07.11.2013 10:57 Uhr von sooma
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@sexxtourist:

Leider ist Her Sagel aber eben nicht der einzige "Idiot", der solche Ideen hat. Auch das habe ich oben zitiert - bei Bedarf und/oder Zweifeln daran - wie immer: selbst nachrecherchieren.
Kommentar ansehen
07.11.2013 10:58 Uhr von derSchmu2.0
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Shitstorm an, Hirn aus...und wer gibt mir Minus?
Man sieht es doch immer öfters, Shitstorms werden zumeist gegen relativ belanglose Sache geführt, während die wirklich wichtigen Dinge ignoriert werden.
Und dann werden sie noch losgetreten, ohne weiter über die Details nachzudenken oder sich zu informieren.
Das überall (sogar im Netz) sich nur "deutscher" Widerstand dagegen formiert, scheint wohl bei einigen nicht ganz angekommen zu sein.
Wenn ich mir so die Facebookeinträge mancher Familienmitglieder oder Freunde anschaue, muss ich mich auch ein wenig schämen...auf kurze Distanz sollte man von jedem noch einen klaren Gedanken erwarten können...

Nun muss wegen so einem Blödsinn die Kita geschützt werden....wo ist denn der Schutz vor der GEMA, wenn die in der Kita angeblich schützenswertes Liedgut zum St. Martin spielen?
Kommentar ansehen
07.11.2013 11:18 Uhr von quade34
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Schrägervogel - Doch, ein Herr Thierse, gewesener Bundestagspräsident, hat sich in Berlin öffentlich darüber erregt, dass in einer Bäckerei Wecken statt Schrippen angeboten werden. Das hat seine Ursache im großen Anteil schwäbischer Neuberliner. Das war schon fast eine Aufforderung zum revoltieren.
Kommentar ansehen
07.11.2013 11:27 Uhr von maxyking
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Polizeischutz ??? Die wissen aber schon was eine E-Mail ist ? Haben sie angst vor E-Mail Bomben ?
Kommentar ansehen
07.11.2013 11:28 Uhr von quade34
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Schrägervogel - Einfach Idiotie, wegen der Benutzung eines landläufiges Begriffes für dieses Fest gleich eine Verdrängung christlicher Werte und den Untergang des Glaubens zu sehen.
Es verlangt ja auch keiner gleich nach einer Revolution ,wenn ich im Laden statt eines Brötchen eine Semmel bestelle.
Kommentar ansehen
07.11.2013 11:38 Uhr von maxyking
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@ quade34

Es gibt so wieso keine christlichen Werte. Jede Religion setzt ihren Namen vor etwas das sie gut finden. Der einzige christliche Wert der aber auch auf alle anderen Religionen zutrifft ist " willenlos Folgen " alles andere sind von mir aus in manchen fällen mitteleuropäische oder in den meisten Fällen menschliche Werte. z.B. du sollst nicht stehlen , das ist in so ziemlich jeder Kultur vertreten, Glaubt irgendwer das das eine Religion erfunden hat ?
Kommentar ansehen
07.11.2013 11:40 Uhr von s3xxtourist
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@Sooma

In dem aktuellem Fall hat sich nur Rüdiger Sagel als "Prominenter" zu Wort gemeldet- andere ernsthafte Wortmeldungen, die eine Umbenennung forderten, gab es nicht!

Rüdiger Sagel ist ein sehr weit links stehender Spinner- wir waren damals in Münster bei den Grünen froh, dass wir ihn los waren- solche Spinner sind kein Maßstab!

Zu den von Dir zitierten Weihnachtsmärkten, die umbenannt werden sollten- hier zitierst Du nur die halbe Wahrheit. Die Umbenennung in "winterfest" wurde erst notwendig, nachdem einige Stadträte es den Muslimen untersagt hatten, "Ramadan" zu feiern, und das Fest als solches zu bezeichnen- mit dem Argument, es handle sich um ein religiöses Fest. Ramadan wurde dann als "Zuckerfest" gefeiert. Erst danach merkte man dann, dass man sich ein Eigentor geschossen hatte- und im Sinne der Gleichbehandlung aller religiösen Feste zog man in Erwägung, die Weihnachtsmärkte umzubenennen....
Kommentar ansehen
07.11.2013 11:55 Uhr von quade34
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
s3xxtourist - Rüdiger Sagel ist ein sehr weit links stehender Spinner- wir waren damals in Münster bei den Grünen froh, dass wir ihn los waren- solche Spinner sind kein Maßstab.
Die Umbenennung der Weihnachtsmärkte erfolgte in Berlin-Kreuzberg von den GRÜNEN, die als Bürgermeister usw. dort das Sagen haben.
Nicht einmal die DDR Funktionäre waren damals so verblödet, diese Märkte nicht Weihnachtsmärkte zu nennen.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
07.11.2013 12:37 Uhr von s3xxtourist
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@Quade

Das mag ja sein...es geschah aber eben NACHDEM man sich entschlossen hatte, dass Ramadan wegen seines religiösen Charakters nicht mehr Ramadan heißen dürfe.Es handelte sich also NICHT um eine allgemeine Verbeugung und vorauseilenden Gehorsam gegenüber dem Islam, sondern um das Ergebnis einer Politikposse....

Außerdem rechtfertigt das keinesfalls auch nur irgend eine Hassmail...schon gar nicht Mails, in denen denen die Mitarbeiter der Kita mit Gewalt bedroht werden. Ich fordere, dass die betreffenden Maulhelden ausfindig und für ihre Hassmails aufs härteste bestraft werden. Auch für die Hetzseite PI, die offen zu diesem Shitstorm aufgerufen hat, sollte das strafrechtliche Konsequenzen haben!
Kommentar ansehen
07.11.2013 12:57 Uhr von Adam_R.
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Die ganzen Hundertschaften von Polizisten können sich ihre Taschenlampen in den Mund stecken und so mit ihren Köpfen als Lampions auch noch zum Fest was beitragen. Nicht gleich alles so negativ sehen. :)))
Kommentar ansehen
07.11.2013 13:12 Uhr von Adam_R.
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Azueron
"Manchmal wünsche ich mir ja tatsächlich das Mittelalter zurück, wo der dumme Pöbel einfach ordentlich kleingehalten werden konnte. "

Auch ich wünsche mir manchmal das Mittelalter zurück. Typen, die dem eigenen Volk schadeten und es verrieten wie diese speziellen linken Irren, die das ganze Schlamassel hier überhaupt ins Rollen brachten, aber auch das andere Extrem, wegen dem jetzt eine KITA geschützt werden muss konnten ohne Weiteres einfach vom Volk, zurecht aufgeknüpft werden.
Kommentar ansehen
07.11.2013 13:17 Uhr von sooma
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@sexxtourist:

Artikel vom 04.11.2012: http://www.welt.de/...
(Man bezieht sich auf Entscheidungen von KiTa-Leitern aus 2010 und 2011.)
Shortnews dazu: http://www.shortnews.de/...

Also erzählt doch bitte nicht, das sei ein einmaliger Ausreisser eines einzelnen, debilen Spinners.

Und den aktuellen Sturm der Entrüstung hat ganz allein Herr Sagel selbst mit seinen Äusserungen ausgelöst.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
07.11.2013 13:57 Uhr von maxyking
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@ s3xxtourist

du bist also bei denn Gürne politisch aktiv. Und als nik ist dir nix besserers als Sexxtourist eingefallen ? wie so nicht gleich tailandkinderficker ?
Kommentar ansehen
07.11.2013 14:16 Uhr von Atatuerke
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ s3xxtourist
"So etwas ist leider Masche bei PI- nicht selten werden dort die vollen Namen sog. Gutmenschen genannt, "

kennst dich ja gut aus.Bist wohl regelmäßiger PI Leser.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?