07.11.13 06:27 Uhr
 4.045
 

USA: Preise absurd niedrig - Computerpanne führt zu Kaufrausch bei Walmart

Eine technische Panne führte jetzt zu einem regelrechten Kaufrausch auf der Onlineseite von Walmart.

Diese Panne sorgte dafür, dass etliche, hochwertige Artikel zu regelrechten Ramschpreisen im Angebot waren.

Zum Beispiel gab es einen digitalen Projektor, der regulär fast 600 Dollar kostet, für gerade einmal 8,85 Dollar. Ein Sprecher wies unterdessen noch einmal darauf hin, dass es sich wirklich um ein technisches Problem handelte und die Seite nicht etwa gehackt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Preise, Kaufrausch, Walmart
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mainhardt: Betrunkener wähnt sich zuhause und duscht in fremder Wohnung
Purple Heart-Übergabe: Donald Trump gratuliert einem Soldaten zu seinen Verletzungen
China: Wettermoderator wird während Livesendung von Blitz getroffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2013 06:57 Uhr von Rongen
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie schon lustig, kann ja auch PR sein, nur ich würde auch den Saturn leerräumen bei sowas.
Kommentar ansehen
07.11.2013 07:42 Uhr von Marknesium
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
bekommen die nun die war trotzdem oder wird nur das geld zurück erstattet?

ps. wenn das beim saturn passieren würde,
würd ich mein ganzes geld da reinstecken und dann wieder verkaufen xD
Kommentar ansehen
07.11.2013 08:22 Uhr von Hirnfurz
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Gabs hier in Europa ja auch schon - nur leider bekomme ich es erst immer dann mit, wenn der ganze Zaubers schon vorbei ist :´-(
Kommentar ansehen
07.11.2013 09:34 Uhr von chrismaster87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie blaupunkt schon sagt, wenn das hier in Deutschland passiert, könntet ihr da Geld reinpumpen wie ihr wollt, ihr würdet die Ware trotzdem nicht bekommen.
Kommentar ansehen
07.11.2013 11:05 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zumindest in Deutschland hätte man auf die Ware zu dem Preis keinen Anspruch.
Kommentar ansehen
07.11.2013 12:10 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unfug. Der Anspruch besteht nur dann nicht, wenn der Preis einen Fehler vermuten lässt. Wenn aber ein Gerät, das beispielsweise sonst nicht unter 400 Euro zu bekommen ist, für 350 Euro angeboten wird, dann sieht die Sache für den Händler schlecht aus.

Die Frage ist dann nur: Ab wann muss ein Kunde einen Fehler vermuten? Dies wiederum müssen dann die Gerichte klären. Das gab es schon öfters und viele Händler liefern dann tatsächlich zu dem niedrigen Preis (vgl. die Telekom vor ein paar Monaten, als die Handys viel zu billig angeboten wurden).
Kommentar ansehen
07.11.2013 12:11 Uhr von peerat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sowas ist vor knapp 3 jahren mal bei amazon passiert, teilweise wurden die sachen schon ausgeliefert, der server ist damals komplett überlastet gewesen.
da hatte jemand ganz einfach die kommata falsch gesetzt...


Verkauf durch: Amazon EU S.a.r.L.
1 "Das fünfte Element [Blu-ray]"
Bruce Willis; Blu-ray; EUR 2,09

Verkauf durch: Amazon EU S.a.r.L.
1 "Der Omega Mann [Blu-ray]"
Charlton Heston; Blu-ray; EUR 1,49

Verkauf durch: Amazon EU S.a.r.L.
1 "Gandhi (inkl. Wendecover) [Blu-ray]"
Ben Kingsley; Blu-ray; EUR 1,59

Verkauf durch: Amazon EU S.a.r.L.
1 "Blow [Blu-ray]"
Johnny Depp; Blu-ray; EUR 1,99

Verkauf durch: Amazon EU S.a.r.L.
1 "Bolt - Ein Hund für alle Fälle (+ DVD) [Blu-ray]"
Byron Howard; Blu-ray; EUR 2,89

Verkauf durch: Amazon EU S.a.r.L.
1 "Terminator 2 - Skynet Fan Edition [Blu-ray]"
Arnold Schwarzenegger; Blu-ray; EUR 7,69

meine bestellung wurde leider komplett storniert ;)
Kommentar ansehen
07.11.2013 12:33 Uhr von mymomo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@rechtschreiber...
ja stimmt... und das genannte beispiel, dass ein 600 dollar projektor nun für 8,85 dollar verkauft wird, lässt diese vermutung gar nicht zu...

in DE sind die shops soweit abgesichert, dass der verkauf auch erst bei auftragsannahme zustande kommt...
dies wird gerne mal mit der mail verwechselt, welche lediglich den erhalt des auftrags bestätigt...
Kommentar ansehen
07.11.2013 12:48 Uhr von El_Caron
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Rechtschreiber
AFAIK: Kommt drauf an(TM). Der Kaufvertrag kommt erst an der Kasse zustande und wenn der Kassierer sagt "is nich" dann is nicht. Niemand ist verpflichtet, Dir überhaupt etwas zu verkaufen. Entsprechend regeln die meisten Onlineshops, dass der Vertrag mit Lieferung zustandekommt.
Erst danach kann man darüber reden, dass Rückforderungen nicht laufen werden. Wobei immer noch möglicherweise die Ware zurückgefordert werden kann, dann aber Schadensersatz zu leisten ist.
Kommentar ansehen
07.11.2013 16:16 Uhr von opheltes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt 2 Sachen zu beachten:

1. Unverbindliche Kaufempfehlung oder Unverbindliche Preise unter Vorbehalt

2. Änderung unter Vorbehalt.

Wenn diese Klausel nicht aufgelistet ist, gewinnst du beim Gericht hoehstwahrscheinlich.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tom Hardy hat wie ein echter Superheld einen Dieb gefasst
Apple gewinnt Markenrechtsstreit: Tech-Firma darf keine Birne im Logo haben
Innocent-Smoothies wegen Plastikteilen in Flaschen zurückgerufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?