06.11.13 21:17 Uhr
 2.254
 

Türkei: Lebenslange Haft für Journalistin

Heute wurden vor der Zehnten Großen Strafkammer in Istanbul die Urteile gegen 25 Journalisten ausgesprochen. Dabei erhielt die türkisch-niederländische Journalistin Füsun Erdogan eine lebenslange Haftstrafe.

Das Gericht bezichtigt die Journalistin ein führendes Mitglied der linksextremen Gruppe MLKP zu sein. Laut den Anwälten der Journalistin liegen aber keine Fakten dafür vor.

In der Türkei sind derzeit 34 Journalisten in Haft. Damit ist die Türkei mit an der Spitze der Länder die Journalisten in Haft haben. Nur in China und Syrien gibt es mehr inhaftierte Journalisten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Gericht, Haft, Journalistin
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2013 21:25 Uhr von Crawlerbot
 
+33 | -8
 
ANZEIGEN
Schrecklich was in einem angeblich zivilisierten Land so vorgeht.

Und so etwas will in die EU !!

Kein Wunder das sich niemand traut was Negatives über die Türkei zu Schreiben.

[ nachträglich editiert von Crawlerbot ]
Kommentar ansehen
06.11.2013 21:36 Uhr von hxmbrsel
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
Schrecklich was in einem angeblich zivilisierten Land so vorgeht.
Kommentar ansehen
06.11.2013 21:49 Uhr von kingoftf
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
In der Rangliste der Pressefreiheit rangiert die Türkei auf Rang 154 und liegt damit hinter beispielsweise dem Irak oder Myanmar.
Kommentar ansehen
06.11.2013 21:52 Uhr von Hanogar
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
34 Systemkritiker weniger, da könnten die EU und USA ja direkt was von lernen, Freigeister und anders denkende aussortieren ohne vorlage von beweisen? Sicher sind all die 100% Beweise "Top Secret" und müssen geheim gehalten werden um "uns" zu schützen vor "denen".
Kommentar ansehen
06.11.2013 21:54 Uhr von quade34
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Die Türkei reiht sich ein in die Reihe der totalitären Staaten. Prima und Deutschland zahlt.
Kommentar ansehen
06.11.2013 21:59 Uhr von Karlchenfan
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Schrecklich was in einem angeblich zivilisierten Land so vorgeht.
Kommentar ansehen
06.11.2013 22:07 Uhr von TausendUnd2
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.11.2013 22:29 Uhr von Hebalo10
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Von so etwas will @Haberal nichts wissen oder schreiben! Wo ist er eigentlich, es geht um die Türkei, um die wahre Türkei!
Kommentar ansehen
06.11.2013 22:40 Uhr von Crawlerbot
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
Woahhh der Laberal hat nur 1 Stunde gebraucht um seinen Text zu Schreiben.

Respekt.

Und kein Schwein interessiert es was er Schreibt :-)
Kommentar ansehen
06.11.2013 22:56 Uhr von CrazyWolf1981
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Schon krass, in der Türkei kommt man wegen angeblichen Mitgliedschaften (ohne Beweise für Straftaten etc) lebenslang in den Knast. Und hier laufen türkische Gewalttäter frei rum und nix passiert.
Kommentar ansehen
06.11.2013 23:17 Uhr von Faceried
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Agonist

"Man kann nur hoffen dass die Türkei schnell ein Teil Europas wird, - dann kommen sie bestimmt frei?"

Ob sie frei kommen ist ungewiss. Gestern wurde nur das Kapitel "Regionalpolitik und Koordination der strukturpolitischen Instrumente" geöffnet. Um den türkischen. Journalisten Schutz zu bieten bzw. der Pressefreiheit und der Meinungsfreiheit Schutz zu bieten müsste man Kapitel "Justiz und Grundrechte" und "Justiz, Freiheit und Sicherheit" eröffnen.
Kommentar ansehen
06.11.2013 23:28 Uhr von DR_F33LG00D
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@Haberal
Was ist schlimm daran, dass die Anwältin die Schwester der seit sieben Jahren in Untersuchungshaft befindlichen Journalistin ist?
Eine Untersuchungshaft von so langer Dauer ist schlimm und unangemessen.

Unter diesem Link:
http://solidaritaet-international.de/...
findet man die bedrückende Schilderung der Vorgänge aus der Sicht von Füsun Erdogan.

Leider gebärdet sich die von der AKP regierte Türkei immer mehr wie eine Diktatur.
Wie lange es noch dauern mag bis die früher übliche Folter wieder Usus wird, darüber kann man nur spekulieren, ich hoffe es wird nicht so weit kommen, bin aber skeptisch.
Die Aussagen einiger verlogener Maulhelden in diesem Thread betrachte ich allerdings mit der selben Skepsis, die würden, wenn es nach ihnen ginge, in unserem Land sicher gerne der Türkei adäquate Verhältnisse schaffen. möglicherweise noch viel schlimmere. so wie es ihre Vorväter taten.
Kommentar ansehen
06.11.2013 23:57 Uhr von opheltes
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Schrecklich was in einem angeblich zivilisierten Land so vorgeht.
Kommentar ansehen
07.11.2013 00:33 Uhr von Wartok666
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Zumal die Türkei garnicht mehr in die EU möchte, da sie finanziell und wirtschaftlich sehr gut da steht (im gegensatz zur EU)
Kommentar ansehen
07.11.2013 00:39 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die scheinen wirklich dermaßen Spaß an den EU-Beitrittsverhandlungen zu haben, dass sie keine Gelegenheit auslassen, diese notfalls auch bis ins nächste Jahrhundert zu verlängern.
Kommentar ansehen
07.11.2013 01:38 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Urteil der EU kann nur heissen lebenslange Aufnahmeverbot in die EU.

Es ist sowieso laecherlich ein Land wie die Tuerkei, dessen europaeischer Anteil 3,? % betragt der Rest asiatisch ist in unsere Gemeinschaft aufzunehmen. Ich moechte nicht santeilabstreiten, dass die 3 Prozent europaeischer Landes, die Goldgrube der Tuerkei ist. Aber das bedeutet doch, dass dann die EU-Staaten 97 % der armen asiatischen Teil mitfinanzieren muesste.
Kommentar ansehen
07.11.2013 01:44 Uhr von langweiler48
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Entschuldigung, ich habe das wichtigste vergessen. Und mit dem 97% grossen armen Anteil wuerden wir un auch noch die innerpolitischen Schwierigkeiten des Landes aufhalsen. Ehe diese kriegerische und terroristischen Machenschaften nicht voellig niedergeschlagen, oder friedlich beigelegt werden, sollte man die tuerkischen Politiker gar nicht erst an den Verhandlungstisch einladen und sie anhoeren.
Kommentar ansehen
07.11.2013 01:44 Uhr von Thoor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Schrecklich was in einem angeblich zivilisierten Land so vorgeht.
Kommentar ansehen
07.11.2013 02:16 Uhr von ElChefo
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Haberal

"Was für Anwälte?"

...dein einziger Quengelpunkt ist also, das der Autor im Plural statt im Singular schrieb? Und das von dir, dessen Posts und News regelmässig von Rechtsschreib- und Inhaltsfehlern nur so strotzen? Mutig...

"und schlimmer noch, sie ist die Schwester der Verurteilten.."

Wow. Das soll schlimm sein? Normalerweise hat man doch die freie Wahl, durch wen man sich vertreten lassen will, oder?

Kleiner Tipp: Der Chef der Zschäpe-Verteidigerin Sturm war gleichzeitig derjenige, der den Killer vom Alexander-Platz verteidigt und seine Angestellte aus der Kanzlei gemobbt hat.

"Ist etwas anderes als :"

Nö.

"Autor - Bitte eine Erklärung abgeben, weshalb die News nicht richtig wiedergegeben wurde."

Sagst gerade du. Wie oft mussten deine News bis jetzt korrigiert werden? Wie oft hast du die Checker belabern müssen, um deine offensichtlichen Lügen durchzukriegen? Du kommst bestimmt selbst auf die Antwort.

"Doch in dieser "News" steht/ bzw autor macht daraus : "In der Türkei sind derzeit 34 Journalisten in Haft. " .."

Stimmt. Laut "Reporter ohne Grenzen" (danke dir, das du den Link dazu in einer anderen News geliefert hast) sind weitaus mehr Journalisten in der Türkei in Haft.

"Was denn nun ? Würde oder ist ? Wer hat Recht? Quelle oder der Autor?"

Autor und Quelle haben Recht. Du nicht. So einfach ist das.

"Schrecklich, wie falsch manche Autoren ihre News wiedergeben."

Schrecklich, zu was manch vermeintlicher Rechtstaat fähig ist.


@unique

Na, wieder kräftig die Keule am schwingen?
...und nachher quengelst du wieder über Antworten. Armselig.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
07.11.2013 04:12 Uhr von sabun
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Erdogans Muslimisches Türkei!
Aber wenigstens freut sich einer hier im SN.
Kommentar ansehen
07.11.2013 15:21 Uhr von s3xxtourist
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Dr_F33lgood

Genau so sehe ich es auch- die Entwicklung in der Türkei ist mit Besorgnis zu sehen- aber beinahe mit der gleichen Besorgnis sehe ich die Hetzkommentare hier einschlägig tätiger User, deren einzige Intention darin besteht, gegen andere, vornehmlich muslimische Länder- zu hetzen.

Auf solche Fürsprecher möchten die inhaftierten Journalisten in der Türkei sicher liebend gerne verzichten. Würde ein solcher verfolgter Journalist sich "erdreisten", in Deutschland Asyl zu beantragen, würden einige der Leute, die ihn hier jetzt frenetisch Verteidigen, plötzlich als Schädling beschimpfen!
Kommentar ansehen
08.11.2013 09:15 Uhr von dajus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meinungsdiktatur?
Jo, Türkei ist bereit für den Beitritt in die EU!

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?