06.11.13 14:25 Uhr
 686
 

Gerichtsurteil: Tempolimit gilt auch an Feiertagen

Ein Autofahrer hatte geklagt, nachdem er an Christi Himmelfahrt in Heinersbrück in einer 30-Zone mit 64 km/h geblitzt worden ist.

Auf dem Geschwindigkeitsschild stand als Zusatz, dass diese Beschränkung von Montag bis Freitag ab 06:00 bis 18:00 Uhr gilt.

Das Gericht sprach aber ein Urteil gegen den Mann aus, der nun eine Geldstrafe von über 160 Euro zahlen muss. Demnach muss man auch immer an Feiertagen die Strafe bezahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Alekstase
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gerichtsurteil, Feiertag, Tempolimit
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2013 14:30 Uhr von Ganker
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Wenn der Feiertag auf einen Wochentag (Montag-Freitag) fällt, sollte doch jedem klar sein, dass die Verkehrsschilder dann dennoch gültig sind. Ansonsten würde dort stehen: "Gilt nicht an Feiertagen".

Da war wohl ein extra schlauer Fahrer unterwegs ;)
Kommentar ansehen
06.11.2013 14:33 Uhr von BlackMamba61
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Ach du sche...
wusste ich ja net :/
Ich dachte auch, dass es an Feiertagen aufgehoben wird
Kommentar ansehen
06.11.2013 14:42 Uhr von magnificus
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Hatte der kein Rechtsbeistand, der ihm von einer Klage abriet? Montag - Freitag ohne Zusatz heißt numal Montag - Freitag.
Kommentar ansehen
06.11.2013 14:42 Uhr von mario_o
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
In Wirklichkeit steht das Schild an einer Schule und der Staat hat´s nur wieder versäumt... oder die Cops haben gepennt und trotzdem geblitzt, bloß keiner will sich sowas eingestehen. Ist doch ewig das gleiche.
Kommentar ansehen
06.11.2013 15:00 Uhr von urxl
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Kann man den letzten Satz noch dümmer formulieren?
Kommentar ansehen
06.11.2013 15:12 Uhr von Jaecko
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Was sich er gewünscht hätte, war wohl "Werktags".
(Werktag = alles ausser Sonn- und Feiertage)
Kommentar ansehen
07.11.2013 01:07 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das an einer Schule war, ist derjenige der da am Feiertag blitzt nicht auf Verkehrssicherheit bedacht sondern schlicht ein Arsch der nur Autofahrer abzocken will.

Da es aber 64 und nicht etwa 55 waren, hat er´s trotzdem verdient.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?