06.11.13 13:28 Uhr
 981
 

Prozess: Mann stellt aus Rache Nacktfoto von Ex-Freundin auf Facebook

Vor dem Amtsgericht St. Georg muss sich derzeit ein Informatikstudent verantworten, der sein Computerwissen für eine Rache an seiner ehemaligen Jugendfreundin nutzte.

Der 28-Jährige hackte das Smartphone der Frau und lud dann Nacktbilder von ihr auf Facebook.

Der Richter verurteilte den Mann zwar zu einer Geldstrafe von 1.800 Euro, mahnte aber die Frau solche Bilder nicht auf ihr Handy zu laden und sagte: "Ich bin sehr froh, dass ich so einen Mist nicht benutze."


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Facebook, Prozess, Freundin, Rache, Nacktfoto
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2013 13:43 Uhr von ewin12000
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ newsleser54 und wenn man dich überfällt biste auch selbst schuld, das du zu diesem Zeitpunkt an diesem Ort warst. Was für eine dümmliche Aussage, wenn der verurteilte Täter sich an Recht und Gesetz gehalten hätte, dann ist es scheißegal was,von wem und in welchen Mengen auf ihren Handy ist. Es ist nur einer schuld und zwar absolut nur der Täter....
Kommentar ansehen
06.11.2013 13:49 Uhr von the_reaper
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
mädels, das kommt davon, wenn ihr euch mit nerds einlässt!
Kommentar ansehen
06.11.2013 13:53 Uhr von Silent_Santa
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
the reaper
na ja...die sind aber in der Regel wenigstens Herr über die Gramatik und somit in der Lage sich zu artikulieren ohne sich der Lächerlichkeit preis zu geben.

einlässt -> einlasst. ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?