06.11.13 12:22 Uhr
 5.902
 

Aachen: Taxifahrer verhört sich und fährt bis nach Belgien

Ein kurioses Ende nahm jetzt die Taxifahrt eines 27 Jahre alten Mannes in Aachen.

Der Mann hatte sich betrunken nach einem Discobesuch in ein Taxi gesetzt und "nach Hause" zum Taxifahrer gesagt. Doch der verstand "Hauset", und das liegt einige Kilometer hinter der belgischen Grenze.

Erst am Zielort klärte sich der Irrtum auf, da der Fahrgast zwischenzeitlich eingeschlafen war. Offen ist nun noch, wer die Fahrtkosten von 70 Euro übernehmen muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Belgien, Aachen, Taxifahrer
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2013 12:33 Uhr von ar1234
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Da hätte der Taxifahrer aber nochmal mit Nennung des Landesnamens nach einr Bestätigung fragen können....
Kommentar ansehen
06.11.2013 12:41 Uhr von TieAss
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Bescheuerte News über ein kleines Mißverständnis. Allein der Umstand, dass nicht jeder sofort einschätzen kann, wie die Entfernungen sind, machen sie interessant bzw. reißerisch...
Kommentar ansehen
06.11.2013 13:48 Uhr von eternalguilty
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach niemals betrunken in ein Taxi einsteigen. Hab schon genug schlechte Erfahrungen mit diesen Abzockern gemacht. Bis 4 Uhr weitersaufen und mitm Zug oder Bus nach Hause fertig. 70€ für 8km..
Kommentar ansehen
06.11.2013 14:16 Uhr von oldtime
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Der Fahrgast ist auf jeden Fall mitschuld. Nach Hause ist ja wohl als Ortsangabe für einen Fremden Taxifahrer voll bekloppt.

Und der Taxifahrer hätte genauer Fragen sollen. Ich mein ich kenn den Ort nicht, aber da gibt es bestimmt nicht nur eine Str. Da muss er doch sowieso fragen wo genau es hingehen soll.

Sollen sie sich den Betrag teilen.
Kommentar ansehen
06.11.2013 14:44 Uhr von Hidden92
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wie oldtime sagt, das sind beide schuld.
Einfach ohne Straßenangabe losgurken ist genau so dämlich wie "nach Hause" als Ortsangabe anzusehen.
Kommentar ansehen
06.11.2013 16:27 Uhr von der_robert
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Also die Überschrift ist ja absolut irreführend ... die Strecke (siehe ein paar beiträge über diesem) fahre ich jeden Tag zur Arbeit und zurück ... und das mit den Fahrrad !!! Bekomme ich da jetzt auch eine News ?!

"Irgendwo: Angestellter fährt die Strecke von Aachen bis Belgien zwei mal Taglich - mit dem Fahrrad!"
Kommentar ansehen
06.11.2013 17:04 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die 70 Euro entstanden ja wohl deshalb, weil der Taxifahrer ja nicht nur zu dem belgischen Ort fuhr - sondern von dort aus auch wieder zurück und dann zum tatsächlichen Wohnort. Und wer "nach Hause" als Zieladresse angibt, darf sich nicht wundern. Es hätte dem Fahrgast auffallen müssen, dass der Taxifahrer kaum wissen kann wo "zuhause" ist.
Kommentar ansehen
06.11.2013 17:14 Uhr von Arne 67
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da lässt sich ein Taxifahrer aber seine Wartezeit sehr gut bezahlen. Ich für meinen Teil gehe davon aus das der absichtlich den Trunkenbold nicht verstanden hat. Ansonsten hätte Ihn auch nach hause gefahren und nicht sofort zur Polizei.
Kommentar ansehen
07.11.2013 00:17 Uhr von Frambach2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja...im Suff sagt man so einiges, was man im Nachhinein bereut:)
Kommentar ansehen
07.11.2013 08:30 Uhr von Zerberus76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NEWS FALSCH DENN

Der Taxifahrer ist nicht bis nach Belgien gefahren sondern sogar rein nach Belgien.

viel zu reißerisch! MINUS für die NEWS!

ps: Taxifahrer muss die Kosten für den Umweg zahlen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?