06.11.13 12:07 Uhr
 4.372
 

Internetzugang: Große Koalition sieht Zwangsrouter kritisch

Gegenwärtig gestattet es die Bundesnetzagentur noch, dass Provider Kunden teils keine Möglichkeit geben, einen eigenen Router zu benutzen. Die große Koalition scheint sich nun aber einig, dass diese Praxis abgeschafft werden muss.

Kunden protestieren vielfach, dass sie mit vorgeschriebenen Geräten arbeiten müssen, die sie nicht selbst konfigurieren können, weil sie teils keine Zugangsinformationen erhalten.

Auch der Chaos Computer Club übt Kritik. Einerseits kann es zu Inkompabilität mit der Hardware des Nutzers kommen. Andererseits sei das Netz angreifbarer, wenn viele Leute die gleichen Geräten nutzten. Ferner ist der Funktionsumfang der "Zwangsrouter" oft sehr begrenzt.


WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Koalition, Provider, Router
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub
Jamaika-Sondierungen: Nur noch Glasfaser soll gefördert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2013 12:18 Uhr von asianlolihunter
 
+2 | -46
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.11.2013 12:21 Uhr von kidman81
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Für mich als IT-Dienstleister wäre der "Zwangs-Router" ein absolutes Horror-Szenario...
Kommentar ansehen
06.11.2013 12:59 Uhr von Tuvok_
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Es macht ja auch nichts wenn der Standard DAU das Rundumsorglos Paket des Providers haben will... Aber es gibt nun mal auch die USer die wissen was sie tun und mehr wollen als 0815 Kastrierte Router mit Fernspy Funktion. Von daher sollte man immer die Wahl haben.
Kommentar ansehen
06.11.2013 13:31 Uhr von SN_Spitfire
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die wichtigere Frage wäre meiner Meinung nach, wie es dann mit der Störerhaftung aussieht.

Ein Router mit einer offenen Sicherheitslücke, die ich als Kunde nicht beheben kann, kann für Schindluder verwendet werden.

Wer haftet dafür?

Wo findet der Netzabschluss statt?

Am Modem, das heisst also, dass mein Gerät die IP bekommt und ich quasi dafür verantwortlich bin, also auch für das, was alles über die Leitung geht?

Oder am Ethernetport des Routers, so dass ich also kein Verantwortlicher der mir zugewiesenen IP bin und folglich für Schindluder über den Anschluss nicht belangt werden kann?

Darüber dürften sich im Fall der Fälle die Gerichte ihren Kopf zerbrechen.
Hintergrund ist der, dass man bei KabelDeutschland bspw. über das Kundeninterface am beschnittenen Router WLAN gegen Gebühr freischalten lassen kann...
Kommentar ansehen
06.11.2013 14:27 Uhr von oldtime
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@Originell
Was hast du für einen merkwürdigen Router. Du brauchst nur die DSL Zugangsdaten, je nach Anschlussart noch ein Präfix und bei NGN noch die Sprachzugangsdaten. Wenn du die nicht hast rufst du die Hotline an und lässt sie dir geben. Nur beim Einrichten der Fremdhardware werden die wahrscheinlich nicht helfen.
Kommentar ansehen
06.11.2013 14:53 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@oldtime
bei Vodafone hast du nur ein Code den du ins telefon hacken tust... da hast du keine Zugangsdaten die man in Fremde Router auch eingeben kannst.... aber hatte damals mir auch keinen anderen gekauft... da mir das zu teuer war zu der damaligen Zeit.... nun hab ich die Telekom und da hab ich normale Zugangsdaten und könnte einen Anderen anschließen... aber der von der Telekom ist schon besser als Früher oder von Vodafone, da kann man schon bisl mehr einstellen, aber Wake on Lan habe ich noch nicht hinbekommen... was mich manchmal Wurmt, weil das manchmal Praktisch wäre...

Naja um genaus zu sagen ist das mit dem Zwangsrouter auch nicht ganz Richtig... da da eher um das Modem geht ;) das was wir haben ist ja ein Kombigerät mit Router ;)
Kommentar ansehen
06.11.2013 15:05 Uhr von Rechtschreiber
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Welche große Koalition? Es gibt (noch) keine! Setzen, 6!
Kommentar ansehen
06.11.2013 15:08 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
Wäre ich Provider, würde es mich nerven, wenn viele Leute die Hotline nerven, weil sie nicht in der Lage sind mit ihrem eigenen Router ins Netz zu kommen - entweder, weil sie vorher woanders waren, oder ein Gerät als Schnäppchen von Freunden geschenkt bekommen haben.
Da muss dann der Provider Service für zahllose Fremd-Produkte geben, mit denen er gar nichts verdient hat.
Kommentar ansehen
06.11.2013 16:45 Uhr von DarkBluesky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch, ich kann Router nehmen wie ich will, Welcher Provider soll das sein? die mit der Simkarte? dann ist das Klar. Ich darf jede Box nehmen, jedoch kommt mir nur Fritz ins Haus.
Kommentar ansehen
06.11.2013 18:56 Uhr von jupiter_0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin bei Unitymedia. Habe beim Abschluß einen D-Link Wlan Router umsonst dazu bekommen. Kann aber auch alles andere anschließen.
Wie schon jemand hier gepostet hat, die Fritz Box kostet bei Unitymedia 5€ Miete im Monat und wird im falle eines defektes sofort gegen eine neue ausgetausch. Ich empfehle auch die Fritzbox.

Wie das jetzt mit dem Horizon Digital-Receiver von Unitymedi ist kann ich nicht sagen. Da ist ein Modem und Wlan Router integriert, denke aber das ich trotzdem auch alles andere anklemmen kann.
Kommentar ansehen
06.11.2013 19:56 Uhr von oldtime
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Keineahnung13 und Originell
Wenn man bei Vodafone/Arcor einen ganz normalen DSL Anschluss hat, dann bekommt man einen Modeminstallationscode der nur für die Easyboxen geeignet ist. Ausserdem bekommt man aber auch die DSL Zugangsdaten. Wenn die nicht gleich im Willkommensschreiben stehen gibt einem die Hotline die, wenn man sich ausweisen (Kundenkennwort) kann. Das ist gar kein Problem und ist schon seit Jahren so.

Ich will jetzt nicht VF loben oder so, da geht genug schief und oft wird man von einer Hotline zur anderen geschickt usw. Aber die Zugangsdaten bekommt man auf jeden Fall.

Man sollte natürlich auch die richtige Hotline anrufen (08001721201) Wenn man die Rechnungsabteilung anruft bekommt man mit Sicherheit die falsche Antwort.

Ach ja und bei der EB803 gab es die Sicherheitslücke nicht und für die älteren EB gibt es ein Firmwareupdate das sie schliesst. Wobei das Update natürlich viel zu spät gekommen ist.
Kommentar ansehen
06.11.2013 21:01 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Drachenmagier

"Zwar sind einige Optionen nicht vorhanden, aber das hat auch seinen Grund.
Ansonsten kann man alles Einstellen was man braucht."

Sorry das ich gerne QoS/TrafficShaping hätte. Welchen Grund hat das denn mir das vorzuenthalten? Und ne einfache Oberfläche um meine eigenen SIP Accounts einzutragen? Hat das vielleicht den Grund das man nur über KDG telefonieren soll? Und genau deswegen gehört es abgeschafft. Es behindert den Wettbewerb.

Bei KDG ist es ne Drecksbox. Ich habe sie nur weil ich gewisse Dinge nutzen will die mit dem normalen Gerät nicht möglich sind. Ich würde es begrüßen mir in Zukunft mein Gerät selber aussuchen zu dürfen.

Im moment muss ich jetzt noch ein anderes dahinter betreiben, das sind nochmal kosten + betriebskosten.
Kommentar ansehen
06.11.2013 21:51 Uhr von mcdar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Man kann aber einen zweiten, eigenen Router vorschalten, wenn möglich mit ausschalte-Knopf.
Kommentar ansehen
06.11.2013 21:54 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Netgear Router hatte hier in Spanien absolut keine Probleme, die Konfig mit einem Wizzard automatisch auf meinen Provider einzurichten.
Kommentar ansehen
07.11.2013 02:37 Uhr von 1337-kr3w
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das sind ja Unitymedia-Verhältnisse.
Kommentar ansehen
07.11.2013 16:50 Uhr von oldtime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Originell
Du hast natürlich recht. Es gibt in bei den VF Hotlines wie wohl bei allen Callcentern große Unterschiede bei den Mitarbeitern.

Dann hast du wohl leider oft die falschen Mitarbeiten ans Telefon bekommen.
Kommentar ansehen
27.03.2014 14:01 Uhr von daiakuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
UND wenn man Unitymedia nicht EX-PLI-ZIT sagt, dass man daheim auch WLAN genutzt hat, hat der neue Router (irgend n Technicolor-Driss) diese Funktion nach dem scharfschalten nicht mehr

Ein Anruf beim Support (wenn man das so nennen darf) ergab dass man das "nicht mitgeteilt habe und es deswegen auch nicht Teil des Tarifs sei" ... Frechheit!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?