06.11.13 11:00 Uhr
 293
 

Torontos Bürgermeister gesteht nach halbem Jahr Druck: "Ja, habe Crack geraucht"

Ein halbes Jahr lang setzten die Medien den Bürgermeister unter Druck, weil sie entdeckten, dass er vor laufender Kamera Crack rauchte.

Hartnäckig leugnete Rob Ford das immer wieder, doch nun gestand er ein: "Ja, ich habe Crack geraucht", so der 44-Jährige: "Ich weiß, dass ich alle hier in der Stadt in Verlegenheit gebracht habe, und das wird mir auf ewig leid tun."

Er habe keine Erinnerung mehr daran, wann das passiert ist, er sei im Vollrausch gewesen und sehe nun ein, dass es ein Fehler war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Jahr, Druck, Bürgermeister, Crack
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nadja abd el Farrag sauer auf Peter Zwegat: Schuldenberatung half gar nichts
Skandalschauspielerin Lindsay Lohan ist angeblich zum Islam konvertiert
Oscar-Preisträger Jack Nicholson will angeblich in Rente gehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2013 11:36 Uhr von maxyking
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So lange er das in seiner Freizeit macht eigentlich kein Problem. Allerdings hat er sich mit seinem Verhalten in den letzten Monaten komplett als Bürgermeister disqualifiziert. Die beste Aktion ist sein anonymer Anruf im Radio bei dem einer der Moderatoren seine Stimmer erkennt.

http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nadja abd el Farrag sauer auf Peter Zwegat: Schuldenberatung half gar nichts
Weil am Rhein: Mit Haftbefehl Gesuchter stellt sich wegen frostiger Kälte Polizei
Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?