06.11.13 10:23 Uhr
 1.591
 

Bundesagentur für Arbeit drängt Jobcenter zu mehr Sanktionen

In einem internen Revisionsbericht der Bundesagentur für Arbeit (BA) wurde das Sanktionsverhalten der Jobcenter überprüft. In dem Bericht wird davon ausgegangen, dass die Jobcenter Sanktionen strenger handhaben müssten.

So heißt es dort, dass das System des "Fördern und Fordern" durch die Jobcenter nicht ausreichend ausgeschöpft sei und Verfolgung und Prüfung von Sanktionen gegen Leistungsbezieher "überwiegend nicht nachvollziehbar" sei.

Dem Bericht zufolge wurden bei 200 geprüften Fällen nur elf Strafen verhängt worden, obwohl 26 Fälle sanktioniert werden sollten. Außerdem seien die Sanktionen erheblich gesunken. Durchschnittlich wurden sanktionierte Hartz-IV-Empfänger 108,67 Euro monatlich abgezogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Jobcenter, Bundesagentur für Arbeit, Bundesagentur
Quelle: www.extremnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit beauftragt Inkasso-Firmen bei unberechtigten Leistungen
Immer mehr Rentner mit Minijobs
Erpressung: "Bundesagentur für Arbeit" wird von Anwalt verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2013 10:35 Uhr von Kochi56
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
"Im ersten Halbjahr haben Jobcenter der "Bild-Zeitung" zufolge 486.191 Sanktionen gegen Hartz-Empfänger ausgesprochen. Das waren rund 35.000 weniger als im Vorjahreszeitraum (520.792). Im Durchschnitt wurde jedem betroffenen Hartz-Empfänger die Leistung um 108,67 Euro gekürzt."

Rechnet man das so richtig ?
486.191 Sanktionen x 108,67 (Durchschnitt) = 52.834.375,97€
Kommentar ansehen
06.11.2013 10:38 Uhr von Airstream
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Geld einsparen, mehr wollen die nicht, also noch strenger bei Menschen vorgehen, die so schnell in existenzielle Nöte geraten...

Nicht falsch verstehen, bei Leuten die extra Hartz4 beziehen und nichts tun wollen verstehe ich eine Sanktion, aber oftmals wird ja versucht illegal einem hilfsbedürftigen Menschen das Geld zu entziehen...
Kommentar ansehen
06.11.2013 12:17 Uhr von maxedl
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat newsleser54:"Du kriegst ja selbst eine Sanktion, wenn du im Rollstuhl sitzt, im Büro arbeiten musst, gibt aber kein Aufzug in dem Gebäude, dass ist dann Arbeitsverweigerung."
Da dürften die Sachbearbeiter etwas zu oft X-Men gesehen haben.
Jedem Rollstuhlfahrer sollte man eine Jean Grey alias Phönix als Begleitung mitgeben.
Kommentar ansehen
06.11.2013 12:34 Uhr von Marco Werner
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Na Schlotti,dann fang mal an,die 10 Mio benötigten ORDENTLICH BEZAHLTEN Jobs hier aufzulisten. Und komm nicht wieder mit der Nummer von der Schraubenfabrik,in der du angeblich arbeitest (was wohl nicht nur ich ernsthaft bezweifle).

[ nachträglich editiert von Marco Werner ]
Kommentar ansehen
06.11.2013 12:40 Uhr von Franco44
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
10 Mio. tatsächliche Arbeitslose gegenüber 713.000 offene Stellen (Jobbörse - Stand heute). Also auf jede offene Stelle 14 (!) Arbeitslose. Noch Fragen ? Die Arbeit reicht einfach nicht für alle !!

[ nachträglich editiert von Franco44 ]
Kommentar ansehen
06.11.2013 13:01 Uhr von helldog666
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Jop und es wird immer mehr ausgelagert und automatisiert, es fallen mehr Jobs weg als entstehen aber die Rechnung kriegen die Hartz 4 Hetzer Vollpfosten halt nicht auf die Reihe, müsste man ja seine ach so gemütliche Stammtischhaltung aufgeben und könnte sich nicht mehr darüber profilieren andere Leute runterzumachen nur damit man seine eigene Unzufriedenheit nicht ertragen muss.

Bastarde, wie ich euch hasse wenn ihr auf die Schwachen einprügelt und auf Leute eintretet die schon am Boden liegen ! Dreckige Feiglinge.....

[ nachträglich editiert von helldog666 ]
Kommentar ansehen
06.11.2013 13:32 Uhr von Götterspötter
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Dann sollten die Bürger und vor allen Arbeitslose die Politik mal drängen für "Arbeitsstellen" und fordern, das Gehälter von dehnen man nicht leben kann ..... und auf Hilfzahlungen vom Staat angewiesen sind .... hier bezahlt der Steuerzahler nämlich mitlerweile das 10 Fache als an die paar Langzeiarbeitslosen ....

genauso sollten das Leiharbeitergesetzt dringend reformiert werden ...... die "Verandwortung" liegt hier nämlich zu 100% beim Arbeitnehmer ..... der sich für einen Hungerlohn versklaven muss !!! ... jederzeit kündbar ist und sich bei dem Kunden der Zeitarbeit "alles" gefallen lassen muss !!

Ich kenne genug die von der Zeitarbeit nach einem Einsatz gekündigt werden .... damit diese keine Ausfälle haben !!!

DAS geht so nicht ! .... die Zeitarbeitsbranche verdient mit der Leiharbeit einen Haufen Geld und hat so gut wie gar keine Pflichten gegenüber Ihren Arbeitern !!
Kommentar ansehen
06.11.2013 18:30 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Mittlerweile neige ich dazu doch den Schlottentieftaucher recht zu geben, denn hätte er unrecht, dann wären jetzt nicht CDU und SPD bis zu 80% an der Macht!

Wo waren denn die Hartzer und Niedriglöhner und die Menschen die ihre Rente mit Hartz IV aufstocken mussten? WO WAREN DIE am 22.09.2013?

Selbst die Linke hat 2% weniger Stimmen bekommen als bei der BTW 2009!

Wir haben eine höhere Wahlbeteiligung gehabt und das zu gunsten der Hartz IV Hardcore Parteien von SPD und Union!

Das sind die beiden einzigen Parteien im Bundestag die einen Zuwachs verbuchen konnten.

Ich überdenke meine Einstellung zur sozialen Situation in Deutschland uns geht es hier anscheinend sehr gut und die paar Ausnahmen sind wohl an ihrer Lage selber schuld, oder hat hier einer eine andere Erklärung?
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:03 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Micha23
Und hat deine Frau nachdem sie der Nachweispflicht nachgekommen ist eine Sanktion bekommen?

Nein. Ups also alles normal gelaufen und kein Fehler erkennbar oder?
Kommentar ansehen
21.11.2013 10:12 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist schon lustig dass einige Kids hier tatsächlich denken im Arbeitsamt sitzen nur unzufriedene Bürokraten die nur drauf hoffen jemanden fertig zu machen.

Klar doch wir zaheln die Leistungen einfach so aus. Ohne Kontrolle und wenn man nicht arbeiten will auch kein Problem wir haben ja eh nicht genug Stellen nicht wahr

Wie da kassiert jemand Hartz4 und geht nebenbei schwarz arbeiten? paperlapap das sind doch bedauerliche Einzelfälle. Viel schlimmer sind doch die Politiker die sich erdreisten Geld für ihre Arbeit zu bekommen!


Wie da geht jemand nciht arbeiten weil er zu lange Fahrtzeit hat, ihm die Arbeitszeit nicht passt oder sonstwas? Kein Problem haben wir natürlich auch Verständnis für


Und falls das alles nicht hilft führen wir hier aberwitzige Beispiele heran die natürlich nicht belegbar sind. Aber aufgrund unseres hervorragenden Leumundes glauben einem sowieso alle dass das Arbeitsamt einen Rollstuhlfahrer im 17 Stock ohne Fahrstuhl arbeiten lassen will und es dem Sachbearbeiter UND dem Arbeitgeber völlig egal ist wie er zur Arbeit kommt

Zuguterletzt wie immer die armseligen Kommentare dass man am liebsten alles und jeden windelweich prügeln würde nur um zu zeigen wie falsch das ganze ist (und nebenbei wie winzig das Hirn ist aber wie dick die stereoidgeschwängerten Arme sind)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit beauftragt Inkasso-Firmen bei unberechtigten Leistungen
Immer mehr Rentner mit Minijobs
Erpressung: "Bundesagentur für Arbeit" wird von Anwalt verklagt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?