06.11.13 06:18 Uhr
 1.186
 

NSA Skandal: Apple veröffentlicht Statistiken über Weitergabe von Nutzerdaten

Nachdem die Datensammelwut der NSA viele Menschen weltweit aufgeschreckt hat, bemüht sich Apple darum, Transparenz zu schaffen, was mit den Nutzerdaten passiert. Der Konzern aus Cupertino hat nun ein langes Dokument veröffentlicht, in dem die Anfragen zu Nutzerdaten erfasst sind.

In dem Papier listet das Unternehmen die Anzahl der Anfragen nach Nutzerdaten durch Regierungen im Zeitraum von Januar bis Juli diesen Jahres auf. Speziell aus den USA selbst kommen besonders viele Anfragen. Apple sucht die Diskussion mit der Regierung, um hier klare Verhältnisse zu schaffen.

Das Unternehmen verlangt einen richterlichen Beschluss, um überhaupt Daten weiterzugeben. Sobald die Rechtsabteilung Zweifel an der Gültigkeit hat, so versucht der Konzern den Beschluss anzugreifen. Gibt es keine Möglichkeiten mehr, so sollen so wenig Daten wie möglich weitergegeben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ouster
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Apple, NSA, Weitergabe, Nutzerdaten
Quelle: 9to5mac.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA ziehen sich aus dem transpazifischen Handelsabkommen TPP zurück
Deutscher Jagdverband spricht sich für Katzensteuer aus
Halle (Saale): Von 100 eingestellten Flüchtlingen kommt nur noch einer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2013 08:51 Uhr von drg
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Hast du ein iPhone hast du ein iPhone... ;)
Kommentar ansehen
06.11.2013 09:08 Uhr von Jaegg
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und wer glaubt diese - wahrscheinlich - maßlose untertreibung?
Kommentar ansehen
06.11.2013 09:13 Uhr von Thomas-27
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr interessant! Deutschland ist bei der Anzahl der Abfragen ganz vorne mit dabei. (Aber auch sehr oft gescheitert.)

Allerdings handelt es sich hier ja auch nur um offizielle Anfragen. Was die NSA an den Datenleitungen unbemerkt abfischt, kann Apple natürlich auch nicht wissen.
Kommentar ansehen
06.11.2013 09:13 Uhr von derNameIstProgramm