05.11.13 19:46 Uhr
 369
 

Türkei: Verlassenes gestorbenes Baby wird von Bürgern beerdigt

In Gölcuk hat eine Mutter ihr zwei Monate altes Baby für neun Tage in der Wohnung alleine gelassen.

Das Baby war völlig hilflos, verhungerte und verdurstete alleine in der Wohnung. Die Mutter, eine Grundschullehrerin, war neun Tage lang zu ihrer Familie verreist.

Der Tod ihres Babys schien die Frau nicht zu interessieren, die inzwischen in Untersuchungshaft ist und das Baby wurde nicht beerdigt. Nun haben die Bürger von Gölcuk sich um die Bestattung gekümmert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Baby, Bestattung
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2013 19:51 Uhr von NoPq
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
In Deutschland begräbt man die Kinder wenigstens würdevoll im Blumenkasten am Balkon oder in der Tiefkühltruhe bei Pommes und Spinat.
Kommentar ansehen
05.11.2013 19:52 Uhr von Saftkopp
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Schrecklich was in einem zivilisierten Land so passiert.
Kommentar ansehen
05.11.2013 19:55 Uhr von NoPq
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Kein Mitleid für die Mehrheit!
Kommentar ansehen
05.11.2013 20:05 Uhr von Memphis87
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Lol seit ihr hängen geblieben?
Kommentar ansehen
05.11.2013 20:06 Uhr von syndikatM
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
immerhin 2 monate
manch deutsches weib lässt es schon bei -6 monate abtreiben.

die eigenen nachkommen töten und präventiv vernichten ist, nach der geburtenrate zu urteilen, eher ein phänomen "zivilisierter länder".
Kommentar ansehen
06.11.2013 14:00 Uhr von omar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Es gibt überall sowas und Punkt."
=> Leider Fakt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?