05.11.13 16:22 Uhr
 149
 

Rentenbeiträge werden 2014 nicht sinken

Schwarz-Rot will eine Gesetzesänderung herbei führen, damit der Rentenversicherungsbeitrag 2014 nicht gesenkt werden muss.

Mit den Milliarden, die sich aktuell im Topf der Rentenkasse befinden, will man lieber die Mütterrente finanzieren oder das neue Konzept der Solidarrente für Leute mit geringen Renten einführen. Das kostet Geld.

Die Gesetzesänderung muss noch 2013 auf den Weg gebracht sein, ansonsten greift der Automatismus, dass der Versicherungsbeitrag gesenkt wird, wenn das 1,5fache der Monatsausgaben im Rententopf liegt. Eine Senkung auf 18,3 Prozent wäre denkbar.


WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rente, Beitrag, Senkung
Quelle: www.finanzen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2013 18:19 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Stefany
"Der grösste Verbrecher (Kohl) hat ja damit angefangen die Rentenkassen zu plündern und alle anderen Politiker machen genauso weiter."

Wie viel wurde über die Jahre "geplündert" und wie viel wurde vom Bund in die Rentenkasse gezahlt. Wenn du die Zahlen gegenüberstellst, sieht das nicht soooooo schlecht aus!
Kommentar ansehen
05.11.2013 21:09 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Stefany

Was für ein Geld???
Die kohle wird umgehend an die derzeitigen Rentner ausgezahlt.
...und die Rentner die ich kenne, müssen sich nicht so sehr einschränken wie ich, daher kann es soooo schlecht nicht sein!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?