05.11.13 15:42 Uhr
 363
 

Arbeitgeber sind entsetzt: Koalition plant bessere Teilzeitangebote für Eltern

In ihren Koalitionsgesprächen haben sich Union und SPD offenbar darauf verständigt, Eltern in ihrer beruflichen Situation besser zu stellen.

Konkret sollen Arbeitnehmer mit Kindern einen Anspruch auf Teilzeit haben und später wieder das Recht auf ihre Vollzeitstelle.

Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt und andere Arbeitgeber zeigten sich von diesem Vorhaben entsetzt: "Wenn Mitarbeiter immer wieder den Ausfall von Arbeitszeit durch Mehrarbeit ausgleichen müssen, beeinträchtigt dies den Betriebsfrieden".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Eltern, Koalition, Arbeitgeber
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2013 16:00 Uhr von Darkman149
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Teilzeit heißt ja aber auch weniger Geld auf dem Konto. Und damit dieses Angebot hier überhaupt genutzt werden kann muss erst einmal dafür gesorgt werden, dass die junge Familie mit einem Vollzeit und einem Teilzeit Job über die Runden kommt!
Kommentar ansehen
05.11.2013 16:19 Uhr von WoAd
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Zensus

Weil wir dafür sorgen das die Kinderlose Brut später im Sozialstaat den Arsch abgewischt bekommt ganz einfach schon darum.
Kommentar ansehen
05.11.2013 16:44 Uhr von psycoman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Zensus:
Weil Kinderlose diese Zeit eben brauchen, um Kinder zu versorgen. Auszeiten oder Teilzeit kann man sicher auch als Kinderloser bekommen, aber mit Kindern hat man eben einen guten Grund dafür. Und Teilzeit heißt auch weniger Geld, also macht man das nur, wenn man wirklich mehr Zeit braucht.

@Woad:
Ach, Kinderlose zahlen also keine Steuern, interessant. Mir war so, also würden die sogar mehr zahlen, aber bitte.
Die Brut kann vielleicht nich einmal etwas dafür, es gibt auch Leute die keine Kinder bekommen können.

@News:
Wenn diese Regelung den Leuten ermöglichst Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, und diese auch noch zu ernähren, dann ist das doch eine gute Sache. Zufriedene Arbeitnehmer arbeiten auch besser, was den Arbeitgebern doch eigentlich gefallen müsste. Selbst bei Mehrkosten dürfte sich das langfristig lohnen.
Kommentar ansehen
06.11.2013 09:14 Uhr von hxmbrsel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ WoAd
Und du bist ein dummes Schwein!

@Shortnews Team erspartz euch die , Nettiquette Mail.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?