05.11.13 15:52 Uhr
 87
 

Türkei/Webit Congress: Telekommunikationsunternehmen treffen sich in Istanbul

Bei der diesjährigen Webit Congress in Istanbul trafen sich Führungskräfte von Unternehmen aus 103 Ländern. Unter den Teilnehmern waren unter anderem Top-Führungskräfte von Yandex, IBM, Spotify, Google, Facebook, AOL und Accer.

Laut dem Webit Geschäftsführer, Plamen Russev, scheint Istanbul der ideale Ort für Investitionen in der Digital-, Technologie- und Telekommunikationsbranche zu sein.

Bislang fand Webit in London, Cannes, New York, Barcelona, Köln und Austin statt. "Ich persönlich bin sehr enttäuscht darüber, dass die Türkei nicht für die Olympischen Spiele 2020 ausgewählt wurde", so Russev.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Türkei, Istanbul, Kongress
Quelle: www.worldbulletin.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2013 16:26 Uhr von WoAd
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist der Perfekte Ort ein 100% Demokratisches Land ist Gastgeber für die Datenschützer ihrer Kunden.
LEL
Kommentar ansehen
05.11.2013 23:29 Uhr von demokratie-bewahren
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar unsere Netzknoten im engen USA Verbündeten, aber nur wenn Scharia erfüllt ist und Trennung von Mann und Frau gewährleistet, Allah nicht erwähnt wird von Nichtmuslimen und keiner Witze über Irgendetwas macht, was aber noch von Mullahs und Muftis genau aufgelistet wird.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?