05.11.13 14:01 Uhr
 1.000
 

Sachbuch: "Brutale Norweger" - Norweger im Zweiten Weltkrieg an vielen Verbrechen beteiligt

Der norwegische Journalist Eirik Veum hat in seinem Sachbuch "Gnadenlose Norweger" veröffentlicht, dass die Norweger während der Besatzungszeit durch die Nazis im Zweiten Weltkrieg an vielen Kriegsverbrechen beteiligt gewesen seien.

Die militärischen Organisationen während des Kriegs in Norwegen waren keine harmlosen Vereine, sondern paramilitärische Organisationen hätten als Aufseher in Gefangenenlagern Insassen gefoltert und ermordet.

Besonders sei die Organisation "Hirden" aufgefallen. Deren Mitglieder waren besonders brutal und sie seien noch rücksichtsloser vorgegangen als SS-Soldaten des Dritten Reichs, so Veum in seinem Buch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Verbrechen, Weltkrieg, Norweger, Sachbuch
Quelle: www.dradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen
"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen