05.11.13 10:21 Uhr
 979
 

Köln: Rentnerin wird am Geldautomaten ausgeraubt

Am vergangenen Donnerstag hat sich in Köln an einem Bankautomaten ein niederträchtiger Raub ereignet.

Eine 76-jährige Rentnerin war gerade dabei, an einem Geldautomaten Bares abzuholen. Von hinten näherte sich ein Bettler mit den Worten "Ein Euro, ein Euro!" Die alte Dame erklärte dem Mann, dass er nicht näher kommen solle.

Der Mann reagierte nicht darauf, sondern stieß die Rentnerin auf die Seite und hob mit deren Bankkarte Geld vom Automaten ab. Dann machte sich der dreiste Räuber aus dem Staub.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Diebstahl, Rentner, Bankautomat
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2013 11:03 Uhr von Rongen
 
+45 | -3
 
ANZEIGEN
Nun schaun wir alle mal in die Quelle, sehen uns die Täterbeschreibung an und machen bei unserer gedanklichen Strichliste plus eins

Ich bin es leid
Kommentar ansehen
05.11.2013 11:36 Uhr von Jonei835
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
Der ist doch leicht zu finden!
Ich frage mich, warum nicht direkt ein Bild vom Täter aus der Überwachungskamera veröffentlicht wird? Wahrscheinlich Täterschutz.
Kommentar ansehen
05.11.2013 12:15 Uhr von pjh64
 
+3 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.11.2013 12:28 Uhr von Joker01
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
"Der Täter war ca. 1,65 Meter groß, schlank und sprach mit osteuropäischem Akzent. Bei der Tat trug er eine helle Jacke und eine beige-weiße Baseballkappe."

war ja wieder klar, welches Pack als Täter in Frage kommt.

Danke an die Politclowns von der EUDSSR, die das ermöglicht haben.
Kommentar ansehen
05.11.2013 12:57 Uhr von langweiler48
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Lasst euch bitte hier nicht so uebertoelpeln. In allen Staaten gibt es Leute aus dem eigenen und aus fremden Staaten die kriminell sind.

Ich sehe das unter dem Blickwinkel, dass es hier Autoren gibt, die nur solche kriminellen Berichte aus dem ganzen Pressewald heraussuchen, die von Auslaendern oder Migranten begangen wurden, um hier die Stimmung anzuheizen.

Glaubt doch nicht, dass es unter den Deutschen keine Kriminelle gibt.
Kommentar ansehen
05.11.2013 13:08 Uhr von bigX67
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
ich will es noch mal versuchen - die hoffnung stirbt zuletzt :).

@mister L:

es ist falsch alle osteuropäer in einen sack zu stecken. nicht alle osteuropäer sind gleich. auch nicht alle muslime, um den faden weiterzuspinnen.
zu guter letzt sind auch nicht alle deutschen gleich. sind halt nicht alle nazis, auch wenn mancher ausländer (zb in holland, frankreich, ...) das so empfinden mag (bzw mochte - die generation derer die in jedem deutschen einen nazi sahen stirbt ja allmählich aus).

es ist nicht falsch sich dem problem zu widmen, es zu analysieren und zu diskutieren - evtl kommt mensch dann auch mal zu einer lösung.

was auf SN aber immer wieder bei solchen news passiert, ist das gedankenlose runterspulen von eingetrichterten vorurteilen, wenn nicht sogar das bewusste verbreiten von rassistischer propaganda. nicht alle hier verteilen abschriften aus dem programm der NPD oder ähnlicher vereine. die meisten sind lediglich dabei ihre BILD-leitsätze unüberlegt wieder zu geben.

ach ja - bei den nazis hätte die oma vielleicht noch ihr geld, doch würde ihr blockwart über alles urteilen, was sie macht, ihre enkel wären im krieg gestorben, der mann im KZ.
und sie vielleicht auch bedroht, wenn rauskommt, dass einer ihrer vorfahren ein jude/schwarzer/sonstwaswasdienazishassen war.
und natürlich hätte sie ihr geld - weil damals alle verbrecher entweder im KZ waren oder in der SA/SS. nur als hinweis - im KZ sass der kleinere anteil ;). aber von ihrem geld hätte sie gerne immer noch etwas mehr für die kriegsvorbereitungen abgegeben, während von butter auf magerine umgestellt wird.

wenn die oma nicht in deutschland als deutsche gelebt hätte, wäre sie eine oma in einem von nazis eroberten land - würde es ihr dann wirklich besser gehen ?
Kommentar ansehen
05.11.2013 13:15 Uhr von sputnik66
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
langweiler48

Glaubt doch nicht, dass es unter den Deutschen keine Kriminelle gibt.

Sicher gibt auch deutsche Kriminelle, damit müssen wir leider leben, aber mit Ausländer die hier auf unsere kosten leben und dann auch noch Straftaten begehen sicher nicht.
Kommentar ansehen
05.11.2013 13:15 Uhr von Schnulli007
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Meine Güte...der Mann wird Hunger gehabt haben, so what?
Die Rentnerin wird die paar Euro schon verkraften.
Sie soll es als Spende für die Kulturbereicherung abschreiben.

Mit leerem Magen bereichert sich die Deutsche Kultur halt schlecht.
Ich wünsche dem Täter alles Gute, auf dass er nicht erwischt wird, auch wenn ein Freispruch für ihn sehr wahrscheinlich vor Deutschen Gerichten ist.
Kommentar ansehen
05.11.2013 13:35 Uhr von psycoman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es wäre wahrscheinlich politisch nicht korrekt, dass ein Osteuropäer als Täter dargestellt wird.
Kommentar ansehen
05.11.2013 20:17 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant ist: Bei Diskussionen zum Thema Islam(ismus) las ich hier immer wieder, wie toll sich doch Osteuropäer im Vergleich zu muslimischen Einwanderern integriert haben und das letztere doch die einzigen wären, die immer nur Probleme machen. Vorbei schien die Zeit beispielsweise der Polenwitze, die auf einen erhöhten Hang zu Diebstählen abzielten.
Und nun? Ein mutmaßlich osteuropäischer Täter --> "raus mit diesem Pack". Jetzt möge man mir bitte erklären: sind nur die muslimischen Zuwanderer die bösen oder auch die osteuropäischen? Oder wird es so gedreht, wie man das gerade braucht?

@ Mister-L
"Öhm was ist daran falsch an den Osteuropäern rum zu meckern wenn sie Leute überfallen ?"
Kann ich dir gerne erklären: die Mehrheit der Einwanderer aus egal welchem Staat führt ein unbescholtenes Leben. Diese Menschen pauschal für die Straftaten ihrer Landsleute verantwortlich zu machen wäre genauso sinnvoll wie von den wenigen Neonazis in Deutschland auf alle Deutschen zu schließen: gar nicht.

@ egneOG
Die Ankündigung des großen Knalls erinnert mich sehr an die Ankündigung des Weltuntergangs durch diverse Sekten. Nur ist hier niemand so dumm, ein konkretes Datum zu nennen.
Kommentar ansehen
07.11.2013 15:43 Uhr von bigX67
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
<<< Wo hast Du denn den Scheiß her?
das mag in Neurussland (DDR) gewesen sein aber nicht im Dritten Reich! >>>

nicht nur ein hervorragender logiker, sonder auch ein koryphäe der geschichtswissenschaft.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?