05.11.13 09:25 Uhr
 266
 

NSA-Spionageaffäre: Auch britischer Geheimdienst hört in Berlin mit

Seit Monaten erhitzt die Affäre um die massenhafte Ausspähung von Daten deutscher Bürger durch den amerikanischen Geheimdienst NSA die Gemüter. Seit einiger Zeit steht fest, dass auch das Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel bespitzelt wurde (ShortNews berichtete).

Doch scheint der amerikanische Geheimdienst nicht der einzige zu sein, der Daten in Deutschland abgreift. Auch der britische Geheimdienst GCHQ soll auf dem Dach der Botschaft eine Abhöreinrichtung betreiben. Das berichtet der "Independent" mit Beruf auf Dokumente des Whistleblowers Edward Snowden.

So soll es den Diensten möglich sein, unbefugt Telekommunikation, W-Lan-Datenverkehr und interne Kommunikation in Regierungsgebäuden zu belauschen. Das Kanzleramt soll keine Ausnahme sein. NSA und GCHQ sollen mit Diensten aus Australien, Kanada und Neuseeland zusammenarbeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Geheimdienst, NSA, GCHQ
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2013 09:28 Uhr von Perisecor
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
In drei Monaten stellen die Naivlinge dann fest, dass auch Franzosen, Russen, Chinesen und alle anderen spioniert haben.

Die Leute, die von der NSA-Spionage überrascht waren, waren ja schon auf Grund ihrer Naivität zu bedauern. Aber wer heute noch davon überrascht wird, dass Nachrichtendienste aller Länder Informationen sammeln, der sollte wirklich sein Leben überdenken.
Kommentar ansehen
05.11.2013 09:32 Uhr von pjh64
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Verblödung läßt grüßen. Während dieses eigentlich für jeden normaldenkenden Menschen offensichtliche Thema seit Wochen wiedergekäut wird, werden EU-rechtlich Umerziehungslager legalisiert und geplant. So eine Farce. Wer sich ans Internet anklinkt kann sich per Definition vom "Datenschutz" verabschieden, wer das nicht einsieht ist ... naja... nicht unbedingt sehr helle.
Kommentar ansehen
05.11.2013 09:59 Uhr von Mecando
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich stelle hier mal die These auf, dass andere Staaten es ähnlich machen.
Ich erweitere auch gerne meine These um den Punkt, dass auch der BND dies in ähnlicher Form in anderen Ländern macht.

Komm ich jetzt ins Fernsehen? Dumme naive (Medien-) Welt...
Kommentar ansehen
05.11.2013 10:16 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht Frau Merkel und Herr Gabriel doch gar nicht mehr um Aufklärung sondern einzig darum, mit Deutschland auch in den elitären Club der Überwacher aufgenommen zu werden.
Kommentar ansehen
05.11.2013 11:14 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als ob das neu wäre. Alle Geheimdienste spionieren andere Länder aus, auch verbündete und andere Geheimdienste/Staatsoberhäupter et cetera.

Das sollte zwar bei Verbündeten nicht nötig sein, aber wie sagt man so schön: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Wir spionieren bei den USA ja auch und da können die dann auch nicht drüber meckern.
Kommentar ansehen
05.11.2013 22:52 Uhr von maximus76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mit einem schmunzeln werde ich auch weiterhin diese ach-was-die-haben-uns-auch-abgehört- nachrichten verfolgen, mich gaaanz entspannt zurücklehnen und meinen tee genüsslich schlürfen...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?