04.11.13 20:03 Uhr
 2.165
 

Adobe arbeitet angeblich an vollkommen neuem Kopierschutz

Am Rande der Publishing-Konferenz "Books in Browsers" in San Francisco erklärten Verantwortliche von Adobe jetzt, dass man momentan an einer Neuauflage des DRM (Digital Rights Management) arbeitet.

Obwohl das derzeitige System schon vor längerer Zeit ausgehebelt wurde, gab es in der Folgezeit nur halbherzige Versuche, diese Lücke wieder zu schließen.

Nächstes Jahr will man nun ein neues System auf den Markt bringen, das zumindest derzeit als unüberwindbar gilt. In Teilen soll es zudem schon fertig sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kopierschutz, Adobe, DRM
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2013 20:05 Uhr von Borgir
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Eine, vielleicht zwei Wochen, dann ist der Schutz hinfällig.

Die sollten weniger Geld in die Entwicklung dieser nutzlosen Dinge stecken als die Kohle man am richtigen Ende auszugeben.

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
04.11.2013 20:05 Uhr von nchcom
 
+36 | -0
 
ANZEIGEN
Der beste Kopierschutz sind faire Preise
Kommentar ansehen
04.11.2013 20:12 Uhr von prototype0815
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Millionen in ein Kopierschutz stecken, anstatt es in das Produkt fließen zu lassen.....

Und sich am ende fragen wow wie hat ein 14 jähriger den Kopierschutz geknackt? ^^
Kommentar ansehen
04.11.2013 20:27 Uhr von Götterspötter
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
ts ts ts .... bis jetzt ist noch jeder "digitale Schutz" geknackt worden ... und das wird auch in Zukunft so sein

selbst wenn man das Starten des Programms an die DNA des User koppelt wurde .... wäre es früher oder später gepatched ...

unsere IT-Huschis schnallen einfach Ihre eigene Logic nicht .... was ein Mensch erschafft .... kann auch von einem anderen Menschen zerstört werden ......

Die einzigen die genervt sind .... sind doch die zahlenden Kunden ... die sich mit den Bugs dann rumärgern - wenn der "Schutz" das Starten blockiert - wiel irgendein Update die Nutzerdaten gelöscht oder nicht mehr erkennt ... etc..... und sind genervt von der Registierung und offenlegen Ihrer Daten !!

Der einzige Kopierschutz wäre wenn man die Software von Aliens programmieren lassen würde .... nur dann wäre es unbrauchbar für den Menschen .....

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
04.11.2013 20:54 Uhr von maximus76
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
kopierschutzmechanismen sind da, um geknackt zu werden. ist ja nur ne frage der zeit...

wieviel leute arbeiten an einem kopierschutz, un wieviel hacker gibts, um dies zu hacken...
Kommentar ansehen
04.11.2013 21:33 Uhr von sno0oper
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ernsthaft, was könnte es sein? Always-On? (Dauerhafte Internetverbindung bei Verwendung der Software)

Zuzutrauen wäre es dem Konzern der sich mit der Aktion, das die beliebte CS Serie nur noch als Abo (und nicht mehr als Einzelkauf) zu erhalten ist, schon so einige Kunden vergrault hat.

http://www.heise.de/...

[ nachträglich editiert von sno0oper ]
Kommentar ansehen
04.11.2013 21:56 Uhr von Hanna_1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, ist bestimmt clever, allen Schülern, Jugendlichen, Auszubildenden die Möglichkeit wegzunehmen sich spielerisch mit der Software auseinanderzusetzen :D

Dann sitzen angehende Mediengestalter in der Ausbildung und lernen dann erstmal zaghaft, wie man Ebenen benutzt oder Objekte freistellt.

Das wird die Branche sicher revolutionieren... ...oder ein Quasi-Standard irgendwann zerbröckeln lassen, weil alternative Software so gepushed wird...

[ nachträglich editiert von Hanna_1985 ]
Kommentar ansehen
04.11.2013 22:39 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Die einzigen die genervt sind .... sind doch die zahlenden Kunden ... die sich mit den Bugs dann rumärgern - wenn der "Schutz" das Starten blockiert "

Solange nur blockiert wird gehts ja noch, wenn der Kopierschutz die Festplatte löscht dann wirds richtig ärgerlich.

"unsere IT-Huschis schnallen einfach Ihre eigene Logic nicht .... was ein Mensch erschafft .... kann auch von einem anderen Menschen zerstört werden ...... "

Du weißt doch, jeder Programmierer hält sich für Gott und denkt das er die perfekten und wasserdichte Programme kreieren kann :) Liegt wahrscheinlich daran das die Jungs an ner Uni waren, da hebt man schnell ab :)
Kommentar ansehen
04.11.2013 22:47 Uhr von Brem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
An den Kommentaren ist zu erkennen, dass hier niemand Interesse hat Produkte zu kaufen.
Aber wer soll dann diese entwickeln, wenn sie keiner kauft?

Ich arbeite mit gekauften Adobe Produkten seit Jahrzehnten. Man muss nicht jedes Update mitmachen. Mein Pagemaker aus den 90iger Jahren funktioniert auch heute noch einwandfrei!

Es gibt auch günstige Versionen für Schüler.

Ob sich ein Kopierschutz durchsetzt ist eine andere Frage, aber es wird Anwender geben die dann eher kaufen.
Kommentar ansehen
04.11.2013 22:56 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der beste Kopierschutz ist doch oben auf dem Foto zu erkennen: wenn sie die Software auf solchen Datenträgern (für die Jüngeren: das sind Disketten) bringen, kann sie keiner mehr knacken.

Ok, benutzen zwar auch nicht, aber die Programme sind dann sicher.

;-)
Kommentar ansehen
04.11.2013 23:19 Uhr von ted1405
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das aktuelle Lizenzsystem von Adobe (und seine extrem beschissene, softwaretechnische Umsetzung) hat dazu geführt, dass wir bis auf den Reader alle Adobe-Produkte aus unserer Firma verbannt haben.
Wir hätten zwar sehr gerne 100 PCs mit entsprechender Software und Lizenzen ausgestattet, allerdings kommt die Umsetzung der Lizenzierung nicht mit unserer Architektur zurecht.

Entsprechend haben wir gelernt, bis auf ganz wenige Ausnahmen auch prima ohne Produkte von Adobe auszukommen. :-)
Kommentar ansehen
04.11.2013 23:38 Uhr von maximus76
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Brem: richtig, ich stehe dazu, das ich mir alles an filmen, musik, software und die neuesten serien illegal ausm netz ziehe.
das was die film- und musikbranche macht, ist doch eh nur jammern auf hohem niveau, ach die bösen downloader...
heutzutage bekommt man ja alles ohne probleme ausm netz gesaugt - da kann die leitung gar nicht schnell genug sein!
Kommentar ansehen
04.11.2013 23:55 Uhr von Knopperz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollten man lieber an benutzerfreundlicher Software arbeiten... blickt doch kein Schwein mehr durch bei den 10 Millionen Schaltern, und Knöpfen.
Kommentar ansehen
04.11.2013 23:56 Uhr von Knopperz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Darüber hinaus sind solche Großkotzigen Ankündigungen ein gefundenes Fressen für Hacker... mal gespannt wie lange der "unüberwindbare" Schutz hält.
Kommentar ansehen
05.11.2013 00:31 Uhr von tvpit
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ted1405
Auf den aufgeblasenen Reader kann man auch verzichten,da gibt es bessere Alternativen.
Kommentar ansehen
05.11.2013 02:17 Uhr von wombie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein paar millionen in die Entwicklung investiert, das ganze dann an mit saftigen Preisen an Endanwender weitergegeben...

...und dann dauert´s eh wieder nur ein paar Tage bis es ausgehebelt ist.

Die kapieren´s nie.
Kommentar ansehen
08.11.2013 11:53 Uhr von chicksterminator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollten lieber das geld sparen und mit den Preisen runter oder das geld in den Fortschritt stecken. Alle sind so doof und versauen spiele und Software so dolle das originale Anwender nichts damit anfangen können.

Geknackt wird eh alles. Und manchen Hackern macht es noch Spaß neue Wege zu finden.

Aber denkt ma an solchen Müll wie bei gta4 auf pc. Gecrackt lief das Spiel bei weiten besser als mit der scheiß sicherheitssoftware und den assozial club

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?