04.11.13 19:02 Uhr
 2.917
 

Fußball: Einem Drittel der Bundesliga-Profis droht wegen Panini-Bildern Steuerprüfung

Eine Welle von Steuerprüfungen droht nun den deutschen Fußball-Profis, weil jede dritte Steuererklärung nicht vollständig ist. Wie der "WDR" berichtet, sollen viele Fußballer ihre Einkünfte aus den Sammelbildern nicht richtig versteuert haben.

"In Zusammenhang mit der Schweizer Steuer-CD sind Vorgänge bekannt geworden, die über Schweizer Konten sich abwickelten, die in Zusammenhang mit Panini liefen", so der Vorsitzende der Steuergewerkschaft NRW, Manfred Lehmann.

Bei den Großverdienern unter den Profis kommt es bereits verstärkt zu Betriebsprüfungen. Die Spielergewerkschaft VdV (Vereinigung der Vertragsfußballer) warnt nun vor diesen und empfiehlt ihren Mitgliedern zur Selbstanzeige, falls Zweifel bestehen sollten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Bundesliga, Panini, Steuerprüfung
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Verein von Toni Polster muss 0:24-Niederlage einstecken
Fußball: Torwart René Adler verlässt HSV - "Ich habe keinen Plan B"
Fußball: BVB-Dolmetscher will Aubameyang-Aussage nicht übersetzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2013 21:09 Uhr von dommen
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn ich als 8 oder 9 Jähriger von meinem Taschengeld soche Bilchen gekauft habe war das aus der Retrospektive betrachtet etwa so, als würde man sein Haus mit einer 8ten Hypothek belasten...
Kommentar ansehen
04.11.2013 21:43 Uhr von derNameIstProgramm
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Und welcher Fußball Fan traut sich nun zuerst, blanko, d.h. ohne zu wissen wen es treffen wird, zu fordern, dass jeder Spieler der Steuern hinterzogen hat doch gefälligst sofort zurücktreten muss?
Kommentar ansehen
05.11.2013 09:10 Uhr von fuDDel@
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ derNameIstProgramm

Die müssen ganz einfach vom Gesetzgeber dann entsprechend wie jeder andere hier in Deutschland behandelt werden.
Und falls da niemand im Knast landet, kann dann der jeweilige Verein entscheiden was besser für ihn ist. Den Spieler weiterhin auf den Platz schicken oder lieber nicht. Mich würde es freuen wenn so jemand dann hier in Deutschland nur noch ausgebuht wird so lange er hier irgendwo auf einem Platz rumrennt. Aber wir haben schon bei Hoeneß gesehen, was es für komische Unterstützung aus den verschiedensten Richtungen gibt. Was mich immer weniger wundert sind die Äusserungen von Spielern bzw. die nicht getätigten Äusserungen, wenn ich sowas hier lese.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?