04.11.13 18:30 Uhr
 385
 

Türkei: Größte babylonische Tafel mit Keilschrift ausgegraben

Auf der türkischen Seite an der syrisch-türkischen Grenze, in der Stadt Karkamis, die entlang einer militärischen Zone liegt, wurde die weltweit größte antike Keilschrifttafel aus babylonischer Zeit entdeckt.

Außer der Keilschrifttafel aus dem Jahr 800 v. Chr. wurden 300 Skulpturen ausgegraben. Laut Dr. Nicola Marchetti verlaufen die Ausgrabungen trotz der Nähe zum syrischen Bürgerkrieg unbeschwert.

Im kommenden Jahr ist die Eröffnung eines Museums geplant, in dem Besucher die Funde sehen können. Die Keilschrifttafel wurde im Palast des Königs Katuwa gefunden. Ferner wurden eine luwische Hieroglypheninschrift sowie ein Mosaik gefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Türkei, Fund, Tafel, Keilschrift
Quelle: www.worldbulletin.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2013 19:42 Uhr von psycoman
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Also wenn man kein Englisch kann, sollte man sich vielleicht deutschsprachige Quellen suchen, lieber Autor. Man könnte wenigstens die englischen Wörter in die gängigen deutschen Begriffe übersetzen und nicht einfach englische benutzen, die nichtmal angepasst werden.

"Excavations this year also unearthed a cuneiform tablet at the palace of Carchemish king Katuwa dating to 800 BC, as well as over 300 sculptures, a Luwian hieroglyphic inscription and a mosaic."

"...Palast des Königs Carchemish Katuwa gefunden. Ferner wurden eine Luwian Hieroglypheninschrift"

Carchemish heißt auf deutsch auch Karkemis, wie der Stadtteil der in der Quelle genant wird und ist eine Stadt bzw. Reich, was Katuwa zum karkemischen König oder König von Karkemis macht.

Luwian heißt auf deutsch luwisch, also luwische Hieroglyphen.

Das ist einfach peinlich für Autor und Checker.
Kommentar ansehen
05.11.2013 08:27 Uhr von psycoman
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ui, +4, -4, da kann wohl jemand keine Kritik ertragen, wenn er einen schlecht übersetzten Artikel, der an sich sehr interessant ist, veröffentlicht.

Danke an die Checker für die Verbesserung, auch wenn man solche News gar nicht erst freigeben sollte.

Manchmal wünschte ich mir, man könnte bei einer News Änderungen nachverfolgen und sehen, wer diese freigab.
Kommentar ansehen
07.11.2013 19:32 Uhr von sabun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Autor, ein Erdowahn Fan kann Türkisch, etwas Deutsch aber sehr viel Arabisch. Das Arabische hilft Ihm sehr wenig, wenn Er im Angelsächsischen Raum sich bewegt.
Nicht wahr "White See"

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?