04.11.13 17:28 Uhr
 844
 

Elf deutsche Städte fordern nächtliches Alkohol-Verkaufsverbot

Die rheinland-pfälzische Stadt Ludwigshafen hat sich der Forderung angeschlossen, den nächtlichen Verkauf von Alkohol außerhalb von Kneipen und Restaurants zu verbieten. Grund für die Forderung ist der übermäßige Alkoholgenuss von Jugendlichen.

In der letzten Woche wurde die Forderung bei einem Treffen in Wiesbaden laut. In Baden-Württemberg existiert seit März 2010 eine solche Regelung. Diese habe sich bewährt. Zwischen 22:00 und 05:00 Uhr darf dort an Tankstellen, Kiosken und Supermärkten kein Alkohol mehr verkauft werden.

Ludwigshafen hat schon vor fünf Jahren in den Monaten von Mai bis September ein Alkoholverbot um den Berliner Platz eingeführt. Grund waren Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, die zum großen Teil mit dem übermäßigen Genuss von Alkohol zu tun hatten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verkauf, Stadt, Alkohol, Verbot, Nacht, Ludwigshafen
Quelle: www.rheinpfalz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2013 17:48 Uhr von blade31
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn ich nach 22:00 uhr für eine Party noch 2 Six Packs Bier holen will geht das halt nur an einem kiosk oder Tankstelle

danke für die Bevormundung nur weil wenige Scheisse bauen
Kommentar ansehen
04.11.2013 18:01 Uhr von majorpain
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Na ja finde es eine Sauerrei. Ich wohne in Baden Württemberg und sorry geht garnicht. Kommste nach 22 Uhr zur Tanke Monteur oder nach der Arbeit willste noch TV schauen bekommste kein Bier.
Hallo das sind Erwachsene Personen wie kann das Land sowas machen und sowas verbieten.

Wer richtig saufen will der geht vorher zu einem Supermarkt und wow da kostet es ja nur die hälfte und nimmt gleich das doppelte mit.
Kommentar ansehen
04.11.2013 19:01 Uhr von Bud_Bundyy
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also wichtiger fände ich Alk erst ab 18, wer es trotzdem verkauft, sollte empfindlich bestraft werden und beim 2. Mal geschlossen werden.
Kommentar ansehen
04.11.2013 19:02 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja auch viel sinniger unterm Tag Alkohol zu trinken.. :-)

Was soll es eigentlich bringen ? Dann bunkern sie halt Kistenweise den Alkohol schonmal zu Hause.
Kommentar ansehen
04.11.2013 19:07 Uhr von SpankyHam
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
typisch städte aus bayern, diese erzkatholiken werden noch alles verbieten
Kommentar ansehen
04.11.2013 19:11 Uhr von IM45iHew
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
" In Baden-Württemberg existiert seit März 2010 eine solche Regelung. Diese habe sich bewährt"

Wo ist der Beweis?

Ich wohne in BW und seh dann vor allem Samstags die ganzen Jugendlichen im Laden... Natürlich vor 10 Uhr. Und dann schleppt der älteste Flaschenweise Schnaps zur Kasse. Und nach 10 Uhr sind trotzdem alle besoffen.

Solche Regelungen bringen einfach gar nichts. Wer sich besaufen will besorgt sich den Stoff rechtzeitig.

EDIT: Und wer besoffen Randaliert hat auch nüchtern ne Macke (Ausnahmen bestätigen die Regel)

[ nachträglich editiert von IM45iHew ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?