04.11.13 14:12 Uhr
 519
 

Bayern verkaufte 32.000 Wohnungen: Mieten steigen

Das Land Bayern hat im April dieses Jahres 32.000 Wohnungen an den Investor Patrizia verkauft. Dafür hat das Land 2,5 Milliarden Euro kassiert. Kurz darauf stiegen die Mieten.

Fast überall stiegen die Mieten um 15 bis 20 Prozent. Bei einer zusätzlichen Modernisierung würden diese exorbitant steigen, beispielsweise von 400 Euro auf 770 Euro.

Zwar haben die bisherigen Mieter ein Vorkaufsrecht, doch bei einem Quadratmeterpreis von 4.000 Euro können die meisten Mieter dieses nicht in Anspruch nehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nochmalblabla
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bayern, Verkauf, Wohnung, Investor
Quelle: www.procontra-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2013 15:01 Uhr von modemfreaker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Man investiert ja nur wenn man Gewinn machen will, und das es dabei ich im einstelligen % Prozent Bereich bleibt sollte jedem klar sein. Sauerei!! von der Bayrischen Landesregierung!! und am Ende regen die sich noch darüber auf!
Kommentar ansehen
04.11.2013 16:33 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla
"Dieser Verkaufspreis an die Mieter (4.000 €) ist der 400 fache Preis, den Patrizia bezahlt hat."

Wie kommst du darauf? ich komme auf den 4 fachen Preis!

Was hast du gerechnet? Vielleicht können mir es auch die 5 Plus Klicker erklären?
Lasst mich was lernen!
Kommentar ansehen
04.11.2013 16:34 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Zur News, wenn die so anziehen können, nehme ich an die Mieten waren nicht mehr Marktüblich. Somit muss man fragen ob die Landesregierung im Vorfeld geschlafen hat.
Kommentar ansehen
04.11.2013 16:56 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla

400 % ist das 4 fache!
Kommentar ansehen
04.11.2013 16:58 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla....

Wenn es Sozialwohnungen sind, dann sollte der Mietpreis reguliert sein, wenn nicht entscheidet der Markt.

Ich finde, da es sollte viel mehr Bauland erschlossen werden, vielleicht auch wieder die Eigenheimzulage wiedereingeführt werden. Aber nicht der Nachbar zahlt ohne Grund Steuersubvetioniert den halben Preis.
Kommentar ansehen
04.11.2013 19:10 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Gut jetzt sind wir einig.

Ich finde der Staat sollte den Bau fördern indem er die Gemeinden in die Pflicht nimmt, bezahlbares Bauland zu erschießen.
...und weiter den dein Eigenheimbauer und Käufer zu unterstützen.
Wir brauchen eine höhere Eigenheimquote, die ist in Deutschland im Ländervergleich viel zu niedrig. Ist meiner Meinung nach immer noch eine Folge vom Wiederaufbau.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?