04.11.13 13:39 Uhr
 361
 

Fußball: Borussia Dortmund will Ausstiegsklausel von Marco Reus selbst bezahlen

Borussia Dortmund feiert aktuell großen sportlichen Erfolg - ein Argument um den schwarz-gelben Kader nach Möglichkeit zusammen zu halten. Besondere Bauchschmerzen macht den BVB-Verantwortlichen in diesem Zusammenhang die Ausstiegsklausel von Mittelfeldspieler Marco Reus.

Diese beträgt dem Vernehmen nach 35 Millionen Euro und kann ab 2015 gezogen werden. Sollte ein Verein also in zwei Jahren bereit sein, diese Summe für Reus auf den Tisch zu legen, sind dem BVB die Hände gebunden. Reus Kontrakt läuft noch bis 2017.

Durch eine vertragliche Modifikation, welche die Ausstiegsklauel entfernen würde, würde Reus jährlich rund 1,5 Millionen Euro mehr Gehalt beziehen und käme damit auf ein Jahressalär von etwa sechs Millionen Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Borussia Dortmund, Ausstieg, Marco Reus
Quelle: www.fussballtransfers.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2013 19:34 Uhr von ZzaiH
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
35? wer hat den vertrag denn wieder ausgehandelt...nix bei götze gelernt, kein wunder das die münchener besser darstehen...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?