04.11.13 12:43 Uhr
 126
 

Geheimdienstabkommen: Chefs von BND und Verfassungsschutz in Washington

Die Chefs von Bundesnachrichtendienst (BND) und vom Bundesamt für Verfassungsschutz befinden sich derzeit zu Gesprächen zu einem möglichen Anti-Spionage-Abkommen in der US-Hauptstadt Washington.

Gerhard Schindler und Hans-Georg Maaßen treffen dazu den Chef des US-Auslandsgeheimdienst NSA und Geheimdienstdirektor James Clapper. Bereits im Vorfeld hatten hochrangige Mitarbeiter der Bundesregierung mit der Antiterror-Beraterin des US-Präsidenten und dem NSA-Vize verhandelt.

Nach Medienberichten sollen sich die USA bereit erklärt haben, in Deutschland keine Wirtschaftsspionage zu betreiben. Über einen Verzicht auf Überwachung der Telekommunikation auf deutschem Boden gab es bisher aber noch keine Einigung. Eine vertragliche Regelung soll es bis zum Frühjahr 2014 geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Washington, Verfassungsschutz, BND
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"
Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben