04.11.13 12:25 Uhr
 6.046
 

Hamburg: "Fettes Brot" bekommen Anzeige wegen Rote-Flora-Auftritts trotz Verbot

Das von Linksautonomen besetzte Haus "Rote Flora" in Hamburg gehört dem Besitzer Klausmartin Kretschmer, der der Band "Fettes Brot" Auftrittsverbot erteilt hatte.

Die Hip-Hop-Band widersetzte sich dem Verbot und gab dennoch ein Konzert, so dass Kretschmer nun "wegen der drohenden Straftat eines Hausfriedensbruchs" Anzeige gegen die Musiker stellte.

Zwischen den Besetzern und Kretschmer gibt es Spannungen, seitdem bekannt ist, dass die "Rote Flora" zu einem Kulturzentrum umgebaut werden soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Hamburg, Verbot, Anzeige, Brot
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches TV zeigt viele Filme zum 100. Geburtstag von Hollywood-Urgestein Kirk Douglas
Böhmermanns Gagschreiberin rechnet mit Sexismus ab: "Schuld ist meine Scheide"
Verlobung: "Gotham"-Stars Ben McKenzie und Morena Baccarin auch in echt ein Paar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2013 13:09 Uhr von gugge01
 
+15 | -15
 
ANZEIGEN
„Kulturzentrum“ klingt doch gar nicht schlecht!

Dazu noch getrennte Gebetsräume und Teestuben für Männer und Frauen. Das sollte definitiv jede Feministin ansprechen!

Ich weiß jetzt gar nicht was die Eingeboren dort wollen, ein wenig offene Toleranz und kulturelle Bildung könnte denen wirklich nicht schaden.

Und einen Vorteil sollte man besonders heraus heben.

Die brauchen dann auf jeden Fall keine Wecker mehr.

Pünktlich zum Morgengrauen gibt es den ersten Weckruf und wer den verpass hat über den Tag verteilt noch vier weiter zur Auswahl. Der letzte pünktlich zur Party-NO-Time bei Sonnenuntergang.

Alleine der ökologische Vorteil durch eingesparte Wecker-Batterien ist beachtlich.
Kommentar ansehen
04.11.2013 13:15 Uhr von PeterLustig2009
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@gugge01
Für derart eingefahrene Meinungsfanatiker wie dich wäre "Veranstaltungszentrum" wohl die bessere Wahl gewesen.

Es geht dabei nicht um ein islamistisches Zentrum!!
Kommentar ansehen
04.11.2013 13:36 Uhr von gugge01
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Na, Na Hamburg ist doch einer der Leuchttürme des gesamtgesellschaftlichen Konsens.

Da wäre es ziemlich reaktionär und intolerant wenn das "Veranstaltungszentrum" keine getrennten Gebetsräume für Männer und Frauen hätten.

Na gut, die transsexuellen Sanitäranlage sollten auch nicht zu kurz kommen.
Kommentar ansehen
04.11.2013 14:48 Uhr von maxyking
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Zwischen den Hausbesetzern und dem Besitzer gibt es Spannungen!!! Tatsache das ist ja sehr überraschend, beinahe so wie Spannungen Zwischen Ladenbesitzern und Ladendieben.
Kommentar ansehen
04.11.2013 15:23 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hat er was besseres vor mit seinem Objekt? Dann räumen und fertig.

Hat er nichts besseres vor, dann sollte er den Ball flach halten.
Kommentar ansehen
04.11.2013 19:35 Uhr von LordDarkside
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das hat der Kretschmer nun davon.
Jahrelang hat er dem linken Gesocks alles durchgehen lassen und nun bekommt er die Rechnung...
Kommentar ansehen
04.11.2013 20:13 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Zuletzt war bekanntgeworden, dass Kretschmer die "Rote Flora" zu einem sechsstöckigen Kulturzentrum mit Konzerthalle ausbauen will."

Geld > Kultur? Nein Danke.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?