03.11.13 19:17 Uhr
 966
 

Mülheim: Mit 26 Jahren von den Nazis vergast - Ausstellung über Nazi-Zeit

Der Mülheimer Benjamin Traub war gerade einmal 26 Jahre alt, als er von den früheren Nationalsozialisten aufgrund seiner Jugendschizophrenie in Hadamar vergast wurde.

Dieses Schicksal aus der schrecklichen Nazi-Zeit ist das Aushängeschild der Ausstellung "1933 bis 1945 - Widerstand und Verfolgung in Mülheim an der Ruhr" im Historischen Rathaus in Mülheim.

Damit die Ausstellung auch besonders viele Menschen erreicht, sind auch kostenlose Führungen für Schulklassen und Organisationen möglich. Die Ausstellung läuft seit dem 28. Oktober.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Nationalsozialismus, Mülheim
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop
"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

54 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2013 20:31 Uhr von Bud_Bundyy
 
+7 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.11.2013 20:53 Uhr von Patreo
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
@tuepscha

Ausstellungen zum Thema Hexenprozesse:
(kleine Auswahl)
http://www.museen-kempten.de/...

http://www.schwarzwaelder-bote.de/...

http://www.dhm.de/...

http://www.roemermuseum-gueglingen.de/...

http://www.friedrichshafen.de/...


http://www.thueringer-allgemeine.de/...

Berühmtes Opfer der Verfolgung
http://de.wikipedia.org/...

Literatur über Maria Rampendahl
Karl Meier: Maria Rampendahl und der Hexenbürgermeister, Detmold 1935

Karl Meier: Lemgo, eine Hochburg der Hexeninquisition, in: Mitteilungen aus der lippischen Geschichte und Landeskunde, Band 16/1938,

Karl Meier: Hexen, Henker und Tyrannen. Die letzte und blutigste Hexenverfolgung in Lemgo 1665-1681, 1. Aufl. Lemgo 1949, 7. Aufl. 1980

Gisela Wilbertz: Hexenverfolgung in Lemgo im Spiegel archivischer Überlieferung, in: Regina Pramann (Hg.), Hexenverfolgung und Frauengeschichte. Beiträge aus der kommunalen Kulturarbeit, Bielefeld 1993,

Gisela Wilbertz: Hexenverfolgung und Biographie. Person und Familie der Lemgoerin Maria Rampendahl (1645-1705), in: Gisela Wilbertz, Gerd Schwerhoff, Jürgen Scheffler (Hgg.), Hexenverfolgung und Regionalgeschichte. Die Grafschaft Lippe im Vergleich, (= Studien zur Regionalgeschichte; Band 4; Beiträge zur Geschichte der Stadt Lemgo; Band 4), Bielefeld 1994,


Gabriele Urhahn: Der Fall Maria Rampendahl. Der letzte Lemgoer Hexenprozeß, in: Gisela Wilbertz, Gerd Schwerhoff, Jürgen Scheffler (Hgg.), Hexenverfolgung und Regionalgeschichte. Die Grafschaft Lippe im Vergleich, (= Studien zur Regionalgeschichte; Band 4; Beiträge zur Geschichte der Stadt Lemgo; Band 4), Bielefeld 1994

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
03.11.2013 20:58 Uhr von Bud_Bundyy
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
@Tuepscha
Von betroffen bin ich meilenweit entfernt.
Denn neu ist da nichts, da ist nichts was betroffen machen könnte. Aber das erklärt nicht deine Ignoranz.
Kommentar ansehen
03.11.2013 21:03 Uhr von Patreo
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.11.2013 21:15 Uhr von Patreo
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
Tuepscha um eine Ausstellung zu organisieren, statt sinnentleert anzugreifen bedarf es erstmal eines: Wissen und natürlich Motivation:-)

Denn wenn es sich bei dir um echte Motive der Betroffenheit handeln würde, dass es beispielsweise solche Ausstellungen gibt über den Zweiten Weltkrieg, so könntest du fast jedes beliebige Thema raussuchen, das dir am Herzen liegt (und im Rahmen der Gesetze ist) und eine eigene Veranstaltung machen.


Bitte suche dir ein Thema raus, führe Recherche durch, einige dich auf die notwendigen Medien der Vermittlung wie Fotografien, Dias, Bilder etc. suche dir einen Ausstellungsraum, vorzugsweise Gemeinderäume,
drucke Flyer, gründe Facebookgruppen, kontaktiere die Zeitung, nimm dir die Zeit um das zu machen. Investiere Geld, Zeit und Mühe.
Bilder die Alternative!
Zeige Initiative!

Oder aber bleibe bei dem, was du hier am besten kannst: simple leere rechte Parolen von dir lassen, dass es ja alles so schlimm sei mit diesen Ausstellungen:-(
Doch nur rechtes BlaBla?!:-)

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
03.11.2013 21:25 Uhr von Bud_Bundyy
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
@Patreo

Danke, das erklärt vieles!
Kommentar ansehen
03.11.2013 21:37 Uhr von Patreo
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
Ghost-Rider und Tuepscha haben beide nen krankhaften Fremdenhass.
Sie zeigen beispielsweise Menschenrechtsverletzungen in Israel weiten als Täter nicht nur die Armee oder Regierung sondern die komplette Bevölkerung sowie Juden auf der ganzen Welt aus und bezeichnen, diejenigen, die versuchen zu differenzieren als Propangandisten oder bezahlte Zionisten (was auch immer das sein soll)
Dabei werden Vereinigungen wie Morgenröte verteidigt, NPD Demonstrationen in Schutz genommen, Ausstellungen über die NS-Zeit verspottet und negative Israel Nachrichten genutzt um das Ganze zu legitimieren.
Siehe:http://www.shortnews.de/...

Da sind die beiden Clowns auch aktiv.
Auf Argumente wird nicht eingegangen, da es ja keine gibt jenseits von indoktrinierten Hassparolen und Pauschalisierungen.
Kommentar ansehen
03.11.2013 22:03 Uhr von Patreo
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
Ah einen Punkt hab ich vergessen
Bei Tuepschas brauner Ideologie und Unfähigkeit zur Differenzierung wird die Tat des damaligen Deutschlands als sippenhaftähnliche Schuld der heutigen wahrgenommen, was als Trotzreaktion zu sippenhaftähnlichen Anschuldigungen andere führt (exemplarisch die Juden)
Dieser verletzte Nationalstolz lässt sich umso besser erklären, wenn man bedenkt, dass ein Subjekt wie Tuepscha sich mit dem 1000jährigen Reich bzw. dessen imperialistischen Werten identifiziert.
Die Zerstörung solcher extremer nationaler Werte führt zu einer Ablehnung und Missinterpretation der Ausstellungen wie du sie hier siehst.


[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
03.11.2013 22:22 Uhr von Bud_Bundyy
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
@Tuepscha
" alle Schuld deiner Vorfahren auf deine Schultern zu laden und dich elendig schuldig zu fühlen. "

Witzig das du das forderst. Ihr von den Braunhemden behauptet doch immer das euch immer alle die Schuld an der Deutschen Vergangenheit gegeben wird.

Ich nehme diese Schuld nicht an, aber ich muss auch ach sagen von mir hat dies bis heute auch noch niemand gefordert!

"Schon nach relativ kurzer Zeit wirst du glauben ein durch-und-durch schlechter Mensch zu sein und wirst mit gesenktem Blick durch die Welt wandeln. Und mit jeder Nazi-Ausstellung, mit jedem erhobenen Zeigefinger "gewisser Kreise" wirst du dich schlechter und schlechter fühlen bis du glaubst der letzte Abschaum zu sein obwohl du für das alles überhaupt nichts kannst!"

Schön das du uns einen Einblick in eure/deine Denkweise gibst. Danke!
Kommentar ansehen
03.11.2013 22:30 Uhr von Patreo
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Bud_Bundyy gerade angesichts der Tatsache, dass man aus der schlimmsten Diktatur unserer Geschichte es geschafft hat Deutschland (auch durch fremde Unterstützung) so weit nach vorne zu bringen, zeigt wie viel potential sich befindet sich seiner deutschen Identität positiv bewusst zu sein.
Die Untaten von damals sind Teil unserer Geschichte, Geschichte ist Teil der Kultur, und dunkle Teile der deutschen Geschichte sind auch dunkle Flecken in der Kultur.
Aber mehr auch nicht. Sie decken nicht alles ab. Jemand, der sich über die Fülle der deutschen Kultur mit ihrer Musik, Malerei, Baukunst, Literatur etc. bewusst ist, kann das auch nachvollziehen.
Sie sind Flecken aus denen man lernen kann und die man wissen sollte, ebenso wie man wissen sollte, dass einer der Begründer des Begriffes von Weltliteratur Goethe war, dass das amerikanische Raumfahrtprogramm ohne Deutsche Wissenschaftler niemals so weit gekommen wäre, dass wir die zwei besten Teams im Fußball haben und zu jeder WM oder EM die Flaggen raushängen lassen können wie jedes andere Land auch, unsere Filme höchste Kunstpreise gewinnen und die Künstler international geachtet werden.

Das sind Identifikationspunkte.
Wenns jedoch die Werte der NPD wären, welche nur die Extreme kennt, dann kannst du Lizzychens/Tuepschas ideologische Bezüge von demokratischen Werten abgrenzen.
Was beide auch tuen indem sie nur das Extreme kennen.


[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
03.11.2013 22:48 Uhr von Patreo
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Lizzychen wenn das Sarkasmus war
gibt es zwei Möglichkeiten der Deutung, das kannst du sicher auch trotz mentaler Retadiertheit nachvollziehen.

Sarkasmus drückt nicht ausschließlich Ironie aus.

Sarkasmus, also beißender Spott, kann durch direkte Aussage des Gemeinten ODER mittels Ironie ausgedrückt werden

Im Falle von Ironie kommt es zur Bedeutungsumkehrung.

Wenn du also Begriffe benutzt, solltest du dich über die Bedeutung informieren :-)


Sollte Tuepscha also Sarkasmus mittels Ironie ausgedrückt haben also genau das Umgekehrte meinen,
bedeutet es, dass Tuepscha dieser Ausstellung zustimmst durch die Umkehrung von folgendem Satz:

,, Und mit jeder Nazi-Ausstellung, mit jedem erhobenen Zeigefinger "gewisser Kreise" wirst du dich schlechter und schlechter fühlen bis du glaubst der letzte Abschaum zu sein obwohl du für das alles überhaupt nichts kanns"

Also Lizzychen einfach gaaaaaaanz schwere Worte erstmal gucken, was die so bedeuten und dann kann man ganz doll überlegen, ob man sie auch im richtigen Kontext benutzt.
Klingt lustig ist aber so :-)
Und ja Tuepscha wie auch deine Ansichten sind rechtsradikal und fremdenfeindlich.
Schön wäre es wenn es Ironie wäre, aber nein ihr seid wirklich so:-(

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
03.11.2013 22:56 Uhr von Bud_Bundyy
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
@Tuepscha

Ja klar Sarkasmus der zufällig die Denkstruktur von euch Braunhemden zu 100 % abdeckt und zu deiner gesamten Argumentationskette passt.

@Lizzychen
...und bald kommt der Weihnachtsmann.

@Patreo

Ja ein interessanter Ansatz.
Ich persönlich bin der Meinung das den Deutschen ein gesunder Patriotismus/Nationalstolz fehlt, der wohl für die Entwicklung einer nationalen Identität notwendig ist.
Die Entnazifizierung sorgte für ein Vakuum das bis heute nicht gefüllt wurde.
Kommentar ansehen
03.11.2013 23:01 Uhr von Patreo
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Ich habe mich mit Erik H Erikson auseinander gesetzt was Identitätsbildung angeht und das Kind bekommt seine Identität oftmals auch durch die Gemeinschaft bzw. über die Eltern.

Wenn nun Tuepschas Eltern als 1 Generation nach dem Krieg keine richtige nationale Identität hatten bzw. es zu Identitätskrisen kam, ist es auch möglich, dass dieses Vakuum bei Tuepscha diese rechtsradikalen Tendenzen hervorgerufen hat.

Ist aber müssig zu spekulieren, da ich nur Tuepschas rechten Extremismus hier sehe aber nicht den Prozess kenne, der dazu geführt hat.
Könnte mangelnde Bildung sein, rechtsradikales Umfeld (familiär oder freundschaftliches), schlechte Erfahrung mit Migranten eventuell.

Das fehlende Wissen ist aber nach wie vor bei Tuepscha in Bezug auf diese Thematik vorhanden und durch Spott gegenüber möglicher Aufklärung ist Tuepscha voll dafür verantwortlich, dass es auch so bleibt.
Tuepscha verweigert sich nach dem Motto: ICH WEIß WAS ICH WEIß UND DAS GENÜGT MIR!

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
03.11.2013 23:11 Uhr von Patreo
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@tuepscha
absoluter Schwachsinn:-)
Du weißt einfach nicht was der Terminus bedeutet.

Sarkasmus ermöglich sehr wohl über die wahren Motive und Gedankenstrukturen Aufschluss und im Falle vom ironischen Subkontext mittels Interpretation ebenfalls.
Sofern erkannt
So funktioniert nämlich auch Satire und das Verständnis von solcher.
Ein linker Satiriker obwohl Ironie nutzend wird dennoch als solcher wahrgenommen von seiner politischen Gesinnung her

Wenn du nämlich etwas übersteigert durch Sarkasmus darstellst, weiß man wie du es meinst.
Wenn du mittels ironischem Unterton etwas durch Sarkasmus ausdrückst, kehrt man die Bedeutung um und weiß immer noch was du meinst bzw. welcher Ideologie du angehörst.

Der einzige Unterschied wäre wenn du durch Sarkasmus überspitzt diese Veranstaltung mittels einer Übertreibung verspottest, wäre das gekoppelt an deine antisemitischen Kommentare aus anderen Themen ein weiterer Beweis für dein braune Zugehörigkeit.

Wenn du aber behaupten würdest, dass diese Ausstellung völlig sinnentleert sei und darauf pochen würdest, DIES sei Sarkasmus verstärkt durch Ironie, würde das durch die Sinnumkehrung der Ironie bedeuten, dass du dieser Ausstellung zustimmst.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
03.11.2013 23:12 Uhr von Bud_Bundyy
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@Tuepscha
"Sarkasmus deckt nie die Denkstruktur von jemandem auf. Sarkasmus ist genau das Gegenteil dessen (zumindest wenn man das weiß)."

Glaubst du das wirklich selbst?
Hast du eine Persönlichkeitsstörung?
Du wirkst ein wenig durcheinander.

OK dann nehme ich das hin, wenn das Sarkasmus war, dann bist du Ehrenvorsitzender im Jürgen Trittin & Claudia Roth Fanclub.
Kommentar ansehen
03.11.2013 23:22 Uhr von Patreo
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Tuepscha behauptet die Aussage nach der diese Ausstellung sinnlos sei, sei Sarkasmus.

Also nur Sarkasmus, also überspitzte Darstellung des Geschehens= deckt sich mit Tuepschas bisher nachgewiesenen Sympathie zur braunen Ideologie, dem Fremdenhass und Antisemitismus.

Sarkasmus mit ironischem Unterton= Bedeutet Sinnumkehrung der Meinung, wonach diese Ausstellung sehr sinnvoll sei und Tuepscha dies befürwortet.

Was allerdings schon fast Züge von leichter dissoziativen Identitätsstörung aufzeigen würde.
Ich bin aber nicht so streng und tendiere einfach nur auf mangelnde Bildung und Unmündigkeit in Bezug auf die eigenen politischen/historischen Aussagen:-)

Hier Tuepscha/Lyzzchen, da ihr gerne Wikipedia als Quelle nutzt:
Zitat:
,,Sarkasmus, also beißender Spott, kann durch direkte Aussage des Gemeinten oder mittels Ironie ausgedrückt werden."

http://de.wikipedia.org/...

Man beachte das Wort ODER:-)

Eine denkbare Taktik von Tuepscha wäre jetzt entweder das ganze zu ignorieren oder auf der persönlichen und nicht belegbaren Ebene versuchen diesen Beweis zu diskreditieren.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
03.11.2013 23:40 Uhr von Patreo
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Bud Bundyy gesehen?
Wie ich es vorhergesagt habe. Ausweichen und Ablenken
Typische Vogelstrausstaktik.
Tuepscha weiß, dass die Argumentation, die da gebracht worden sind ihm/ihr entlarven, dass A) scheinbar Tuepscha den Begriff Sarkasmus nicht versteht und B) Tuepscha weiß, dass die braune (nicht wie gesagt wurde graue) Ideologie bloß gestellt wurde, diese stellt sich zusammen aus Aussagen wie, dass das Tausendjährige Reich existiere


Beim OUT OF CONTEXT Vorwurf sollte sich Tuepscha auch an die eigene Nase fassen:

Thema war: Erste Holocaust-Ausstellung in China eröffnet
http://www.shortnews.de/...

Tuepschas Aussage, die nichts mit der Ausstellung zu tun hatte: ,,Ob es dort wohl auch bald eine Ausstellung über die israelischen Völkerrechtsverbrechen geben wird?

Ein passender Titel wäre "Palästina - Vertreibung, Mord und Landraub - Völkerrechtsverbrechen durch Israel die auch heute noch tagtäglich stattfinden"

Das wäre doch mal was oder? Da könnten sich die Chinesen mal ein realistisches Bild machen was die "ständig Empörten" dort jeden Tag tun."
--- --- ---
Es geht um die Ermordung von Juden in den 1930er/40ern
Tuepscha macht daraus nen Israel Diskurs ala Sippenhaft für jeden.

Soviel zum Thema ,,Ich merke immer wieder, dass du Schwierigkeiten hast ganz simple Dinge zu verstehen."

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
03.11.2013 23:56 Uhr von Patreo
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Übrigens Bud_bundy bevor du dich zur Lizzychens Mitläufermentalität äußerst lass es sein bzw. bemühe dich nicht.
Hier ein Beispiel für die geistigen Ergüsse:

Thema
Dubai: Vergewaltigte muss länger ins Gefängnis als Vergewaltiger
Kommentar von Lizzychen

18.07.2013 08:38 Uhr von Lizzychen
Beitrag positiv bewerten Beitrag negativ bewerten
+2 | -17
ANZEIGEN

andere Länder, andere Sitten.
http://www.shortnews.de/...
--- --- --- --- ---
Die 17 Minuse könnten ein Indiz dafür sein, dass selbst wenn das ironisch/sarkastisch/zynisch gemeint gewesen ist, dies nicht jeder so wahrgenommen hat bzw. darauf passend reagiert hat.


[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
04.11.2013 00:05 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@Patreo
"Was allerdings schon fast Züge von leichter dissoziativen Identitätsstörung aufzeigen würde.
Ich bin aber nicht so streng und tendiere einfach nur auf mangelnde Bildung und Unmündigkeit in Bezug auf die eigenen politischen/historischen Aussagen:-)"

Geil, hab mich fast bepisst!

"A) scheinbar Tuepscha den Begriff Sarkasmus nicht versteht und"

Ich tippe ganz banal auf a)



@Tuepscha
"Wir waren beim Thema "Nazi-Ausstellungen" und jetzt erzählst du hier was von Roth oder Trittin! Was hat das damit zu tun? Auch das wirst du nicht merken oder?"

mmmmh ich glaube du verstehst deinen eigenen Sarkasmus nicht!


@Lizzychen
"ich will mich auch nicht mit dem weiter unterhalten"

Schade ich dachte wir wären jetzt kurz davor und Körperteil pics zu simsen.
Kommentar ansehen
04.11.2013 00:10 Uhr von Patreo
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
tja Bud_Bundy das würde zumindest den anschließend angekündigten Alkoholkonsum an einem Sonntagabend rechtfertigen.
Ich muss nun leider los, muss heute noch zur Arbeit :-)



[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
04.11.2013 00:58 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.11.2013 01:03 Uhr von Niniel
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ihr könnt doch Minusbewertungen aus anderen news nicht als vergleich für die Glaubwürdigkeit eines anderen Gesprächspartners heranziehen.Hier habt IHR die meisten Minus.^^
Kommentar ansehen
04.11.2013 06:29 Uhr von Patreo
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Hey Ghost-Rider
laut deiner Meinung soll die rechtsradikale Morgenröte von Zionisten bezahlt werden warum?


,,Das Symbol auf dem Parteibanner reicht jedem informierten um zu wissen wer diese "Partei" finanziert und zu verstehen welchen zweck sie erfüllt.
Alle informationen sind darin enthalten und wer an zufälle glaubt soll an zufälle glauben und wer nicht an zufälle glaubt, so wie ich, der weiß woher der Wind weht, lol."
http://www.shortnews.de/...

Aber nur in deiner paranoid/kranken Bizarro Welt :-)

Also wenn du sagst, ich sei bezahlt? Die Morgenröte von Zionisten bezahl sei?

Woher weißt du das?
Außer deiner Meinung?
Kontenauszüge, Bankverbindungen etc.?

Du hast viel Blabla aber nicht wirklich was dahinter, was dich als etwas anderes als einen nichtbezahlten Nazitroll aus Griechenland demaskiert.
Kein Wunder, dass es mit dem Land bergab geht.
In vielen Ländern, wo die soziale Not hoch ist, kommt brauner Rechtsextremismus aus seinen Löchern und vergiftet die Menschen mit menschnverachtenden Parollen.
Du bist da nicht anders, weder als Täter noch als Opfer.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
04.11.2013 06:35 Uhr von Patreo
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
@Niniel das Beispiel richtet sich als Kombination der Aussage zu einer brutalen Vergewaltigung: ANDERE LÄNDER ANDERE SITTEN und der Tatsache, dass die Menschen, das nicht als Ironie/Sarkasmus oder Zynismus wahrgenommen haben.
Anders würde diese Meinung nämlich in Verbindung mit der Tat pure Legitimation ausdrücken, was sie auch tut und es gezeigt wurde, dass 17 andere es auch so sehen.

Was man hier sieht sind Tuepscha und Ghost Rider^^, die etwas behaupten ohne eine tatsächliche Bestätigung dafür zu haben von bezahlten Propagandisten oder gezielter Meinungsmache bis hin zum missverstandenem Sarkasmus.

Achja paranoide Goldschätze aus den Tiefen von Ghostys Hirn

,,
Ihr glaubt wirklich das es eine Person gibt mit dem Namen Anders Breivik, der angeblich einen Bombenanschlag auf das Norwegische Ölministerium durchführte (wo kurz zuvor mal wieder wie üblich eine Antiterrorübung abgehalten wurde) und stundenlang Kinder abknallen konnte ohne das die Polizei auch nur den Versuch machte ihn zu stoppen?
Wenn ja haltet immer schön den Kamin frei, denn der Weihnachtsmann hasst nichts mehr als einen verstopften Kamin beim Geschenke ausliefern."
http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
04.11.2013 09:08 Uhr von Frudd85
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@mapf111:

Das liegt daran, dass jede Ausstellung, jedes Buch und jeder Film, der die NS-Zeit thematisiert wird und nicht den Holocaust leugnet, als Angriff auf die nationale Identität gewertet wird. Während vordergründig eine Trennung zwischen NS-Gedankengut und eigener Position postuliert wird, löst die sich in der Argumentation immer ganz schnell auf.
Dass es in einem demokratischen Staat völlig legitim ist, Ausstellungen zu allem Möglichen zu machen - logischerweise auch zur NS-Zeit und dass das kein Angriff auf die heutige individuelle Identität "der Deutschen" ist, erschließt sich den Leuten daher nicht, da ihre extremistisch-totalitäre Denkweise eine solche Differenzierung nicht zulässt. Totalitäres Gedankengut funktioniert so nicht. Richtig amüsant wird es dann, wenn einer der Konsorten anfängt, mit der Farbe Grau zu "argumentieren" - ohne dabei auf das Offensichtliche zu stoßen, nämlich dass das seine eigene Position desavouiert.

Refresh |<-- <-   1-25/54   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?