03.11.13 18:31 Uhr
 1.340
 

Warum gruseln sich die Menschen so gerne? - Darum haben wir gerne Angst

Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf erschreckende und angsteinflößende Momente und Situationen. Während manche den Kick bei möglichst schrecklichen Horrorfilmen suchen, haben andere schon bei der kleinsten Spinne einen Panikanfall.

Eins haben jedoch alle gemeinsam: Wenn das Angstgefühl nachlässt, stellt sich ein Wohlgefühl ein. Doch warum ist das so? Es hängt mit der sogenannten Angstlust zusammen - in dem Moment, in dem der Schock aufgrund einer Situation über uns kommt, glaubt der Verstand, wir seien in Gefahr.

Lässt jedoch der Schock nach und wir merken, dass wir gar nicht in Gefahr sind, fühlen wir uns anschließend umso besser. "Das Bewusstsein schwankt zwischen der Fixierung auf den angsterregenden Reiz und dem Bauchgefühl, mir passiert nichts", erklärt Psychologe Prof. Peter Walschburger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Angst, Psychologie, Grusel, Emotion
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2013 18:48 Uhr von Bud_Bundyy
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
" Während manche den Kick bei möglichst schrecklichen Horrorfilmen suchen, haben andere schon bei der kleinsten Spinne einen Panikanfall. "

Was heißt hier schon? Die kleine Spinne könnte jedenfalls gefährlicher zu sein als ein Film.
Oder gab es schon mal eine Schlagzeile "Mann von Film gebissen?"


Ob das Lustgefühl nach einer reellen Angst so gigantisch ist weiß ich nicht.
Kommentar ansehen
03.11.2013 19:21 Uhr von Exilant33
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hasse es erschreckt zu werden, das is einfach nur Ka...!
Wenn Köpfe rollen oder Gedärme platzen, is mir das egal!
Umgekehrte Psychologie, oder wie??
Kommentar ansehen
03.11.2013 20:11 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt wie beim Melodrama, wo die Menschen gehen um ,,traurige" Gefühle herausgequetscht zu bekommen eben wie auch bei Horrorfilmen die Angstlust, dass du gewisse Affekte Angstzustände kurzzeitig evoziert werden.
Es aber unterschiedlich Meinungen darüber ob es sich dabei um echte oder artifizielle Gefühle handelt.
Kommentar ansehen
03.11.2013 23:43 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist ein Ventil und Möglichkeit, sich die Spannung in dem heutigen einseitigen, zu routinierten Alltag zu schaffen. Der Mensch ist zu vielseitig und wächst an seinen Aufgaben. Viele Berufe und die Art des Arbeitsmarktes lassen zu oft nur langweiligen Trott zu, sowie einseitige Lebensführung.
Was Tiere angeht, diese bekommen Angst immer mit und reagieren darauf, da sie dann verunsichert werden. Daher ist es besser Angst abzustellen. Tiere sind keine Menschen und missbrauchen ihre Gaben (Werkzeuge, Abwehrmechanismen) nicht aus Laune oder nur weil sie es können. Sie merken allerdings auch wenn man friedvoll und selbstsicher ist, dann ist der Umgang mit ihnen viel sicherer.
Kommentar ansehen
04.11.2013 10:55 Uhr von mayan999
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
sorry, das ist echt keine news wert.
Kommentar ansehen
04.11.2013 12:01 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -0