03.11.13 09:47 Uhr
 4.771
 

Mögliche Maut-Variante: Autobahn-Vignette in Deutschland soll rund 100 Euro kosten

Das Bundesverkehrsministerium lässt derzeit eine PKW-Maut-Variante prüfen: Die Autobahn-Maut in Deutschland für alle, nach österreichischem Vorbild.

Nun sind im Internet erste Details aufgetaucht. So soll die Vignette für ein Jahr etwa 100 Euro kosten. Speziell für Ausländer, die sie nur einige Tage oder Wochen benötigen, wird es andere Varianten geben.

Bei Deutschen Autofahrern sollen die 100 Euro mit der KFZ-Steuer verrechnet werden. Wer mit einem besonders schadstoffarmen Auto unterwegs ist und deshalb keine 100 Euro Steuern zahlen muss, soll entsprechende Öko-Rabatte bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Autobahn, Maut, Vignette
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2013 10:28 Uhr von Bud_Bundyy
 
+11 | -19
 
ANZEIGEN
Also ich bin ein Fan der "nur-Jahreslösung" und einer Straßen Vignette, damit die Schweizer für die 3 Km zum Kaufland die schön kaufen müssen.

Wieso diese Kurzzeitangebote?
Kommentar ansehen
03.11.2013 10:30 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.11.2013 10:36 Uhr von PeterLustig2009
 
+8 | -15
 
ANZEIGEN
Es ist so herrlich wenn der Autor nicht in der Lage ist die News richtig wiederzugeben (die auch schon zweifelhaft ist) und der Mob hier dann darüber aufregt :)


1. Ist es eine Variante die dort beschrieben wird.
2. Ist geplant dass der deutsche Autofahrer nicht stärker belastet wird
3. Geht es hauptsächlich um ausländische Fahrer, da diese die Straßen ebenso benutzen und belasten aber keine Steuern zur Straßenreparatur zaheln
Kommentar ansehen
03.11.2013 10:41 Uhr von _Legacy_
 
+31 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat Angela Merkel:

"...mit mir als Kanzlerin wird es in Deutschland keine PKW-Maut geben... der deutsche Steuerzahler bezahlt bereits mehr als Genug..."

Bin mal gespannt was von diesem Wahlversprechen in ca. 1 Jahr noch übrig geblieben ist...
Kommentar ansehen
03.11.2013 10:44 Uhr von perMagna
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Wie isn das wenn man einen Oldtimer fährt? Und was zum Teufel sind Öko-Rabatte? Ich hab ja nicht mal ne scheiß Umweltplakette, was soll ich mit diesem Unfug...
Kommentar ansehen
03.11.2013 11:14 Uhr von windfux
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
tjo bei uns in Ö kostet die Jahresvignette ca. 86€, gibt aber auch welche für 10 Tage oder 6 Monate.

Motorradfahrer zahlen weniger, wieviel genau weiss ich aber nicht.

Es zahlt sich wohl oder übel aus, die Autobahnen sind grössenteils drei-spurig und tip top, baustellen ohne ende...

das einzige doofe ist, dass sich grüne politiker wieder profilieren müssen und auf einigen teilstrecken tempo 80 fordern (etwa stadtautobahnen) lol
Kommentar ansehen
03.11.2013 11:15 Uhr von Götterspötter
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
HÄÄ ... Öko-Rabatte ??????

Ich denke diese "Zwangsteuer" soll für die Instanthaltung der Strassen verwendet werden ????????????

DAS heist eigentlich ja .... wer gar nicht fährt .... braucht auch nix zu zahlen !! ... weil er die Strassen nicht ruiniert und sowieso die Umwelt schont !!

VERARSCHE wieder einmal pur ..... aber das dumm-dämmlich und systemhörige deutsche Doffmeiervolk wird es wieder mal schlucken ....
Kommentar ansehen
03.11.2013 11:26 Uhr von das kleine krokodil
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Öko rabette klingt ja lustig. Bin dann aber mal gespannt wie lange es dann dauert bis die erste klage kommt wenn ein Östereichischer Smart / VW Up / Toyota IQ mehr zahlt wie der Deutsche der ja OK rabatte bekommt. Oder sollen die Ausländischen Autos mit passendem Auto dann auch Öko Rabatte bekommen?

@Bud_Bundyy
Kurzzeit angebote muss es geben das wurde schon Slowenien klar gemacht http://www.lifepr.de/...


also bis jetzt sind diese Pläne noch sehr konfus. Bin mal gespannt was daraus wird und wie schnell so etwas überhaupt kommt. (ob sie es bis 2015 schaffen?)
Kommentar ansehen
03.11.2013 11:28 Uhr von El_Caron
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@Götterspötter:
Die wenigsten sind wohl zum Spaß ständig auf der Autobahn unterwegs. Die meisten werden das aus irgendwie gearteten beruflichen Gründen tun, das heißt, sie halten unsere Wirtschaft am laufen.
Warum sollten sich z.B. ein Lehrer, der neben der Schule wohnt - als einer der wenigen akademischen Berufe, die man quasi an jeder Ecke ausüben kann - für ihre Bequemlichkeit auch noch aus der Aufrechterhaltung der Infrastruktur stehlen, die auch seinen Wohlstand mitbedingt?
Kommentar ansehen
03.11.2013 12:37 Uhr von KPF-Geronimo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also zuerst einmal wird das Umsetzen Ratz Fatz gehen. Was meint ihr wohl was diese Galgen über der Autobahn machen. Die registreren bzw. lesen nicht nur die Lkw Kennzeichen sondern auch die der PKW´s.
Aber einmal ganz was anderes. Die Fahrzeugsteuern waren einmal dazu gedacht Deutschlands Strassen und Autobahnen in Schuss zu halten und zu erneuern.
Wenn das Geld nicht zweckentfremdet würde, dann würde das auch reichen.
Aber die vollgefressenen, sich chauffieren lassenden Politiker welche keine Steuern zahlen, reissen den Hals ganz schön auf.
Das mit der Vignette ist nicht verkehrt. Wie müssen ja auch im Ausland zahlen.
Aber dann sollen sie sich unserer Sesselpuper mal an ihre Nasen packen und sich auch an ihre eigenen Vorgaben halten.
Aber getreu dem Motto, was intreressiert mich mein Geschwätz von gestern. Hauptsache mir geht es gut. Die anderen sollen für mich bezahlen.
Demokratie sollte für alle gelten und nicht nur für einige Futzi´s da oben.
Kommentar ansehen
03.11.2013 13:05 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ganz ehrlich... ich würde glatt die Vignette freiwillig und zusätzlich zur KFZ-Steuer zahlen, wenn das Geld wirklich für die Straßen verwendet werden würde. Ob man nun als Deutscher zukünftig was zahlen muss oder nicht, sei mal dahin gestellt. Aber wir alle wissen ja, dass die Einnahmen für alles verwendet werden, nur nicht für Erhalt und Ausbau des Straßennetzes. Und natürlich ist das alles mal wieder alternativlos.
Kommentar ansehen
03.11.2013 13:37 Uhr von hxmbrsel
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Und wieder einmal sollen die die sich keine Teuren Neuwagen leisten können, am tiefsten in die Tasche greifen!
Dieses wiederliche Pack da oben gehört eingesperrt und vor Gericht gestellt.
Kommentar ansehen
03.11.2013 13:37 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Reichsdampfer

In der Kompaktklasse war nur der Prius mit weniger Schadstoffen unterwegs.

Befreiung oder Reduzierung komm geil dich dran auf!
Kommentar ansehen
03.11.2013 13:41 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also ich bin immer noch gegen die Maut, da ich nicht glaube das in Deutschland zugelassene Autos nicht mehr bezahlen sollen, daran glaube ich nämlich nicht, weil sonst unsere Schurkenstaat immer mehr die Leute abzieht und nicht mehrbelastet....

Also ich traue den Braten nicht wirklich...
Kommentar ansehen
03.11.2013 13:43 Uhr von blaupunkt123
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Na super. Jetzt soll der dumme Deutsche doch noch doppelt zahlen.

Soviel zur Lösung, dass man die Vignette zur Kfz-Steuer gleich dazubekommt.....


Die Deutschen werden immer und immer mehr geschröpft.

Nur weil unsere Volksvertreter wieder Angst haben wegen dem Nazi-Deutschland und weil angeblich dann nur Ausländer zahlen, müssen wir jetzt doppelt zahlen !!!


Wieso fragt uns den keiner, wenn wir in andere Länder fahren. Dort hat man zu zahlen und fertig.
Da frägt keiner, ob Ausländer anders behandelt werden oder nicht.

Nur wieder Deutschland schaut mehr auf die anderen Länder, wie auf seine eigenen Bürger !
Kommentar ansehen
03.11.2013 15:12 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Erwäge die größtmögliche Katastrophe und du bist der Realität am Nächsten!
Der Super-GaI wird kommen!

(GaI = Größter anzunehmender Idiot!!!)
Kommentar ansehen
03.11.2013 17:12 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ El_Caron

Dein Argument ist recht dämlich ....

Aber mal als Versuch :)
wenn die meisten die auf der Autobahn unterwegs sind unsere Wirtschaft stützen ..... dann können Sie dies nur tun, weil ein Lehrer ihnen das beigebracht hat ....

also ist dein "Lehrer" der neben die Schule ziehen soll ... wohl wichtiger als ein Betriebswirt ..... der wohl zu seinem Arbeitsort auch mit der Bahn fahren kann !
Kommentar ansehen
03.11.2013 18:17 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Fuppensrosch

Das ist mir klar, daher bin ich auch für eine Straßengebühr und nicht Autobahn.

Wenn der Schweizer es so dicke hat wieso kauft er dann den Kaufland"dreck" ?
Kommentar ansehen
03.11.2013 20:48 Uhr von Rekommandeur
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich ist die PKW Maut wieder eine absolute Frechheit am deutschen Bürger.
Würde all das Geld was jetzt schon durch PKW-Einnahmen da ist auch wirklich in die Strassen deutschlands investiert, müssten all unsere Strassen mindestens aus Gold bestehen.
Unsere Regierung peilt es bis heute nicht, das man anstelle die Einnahmen zu erhöhen, mal die Ausgaben reduzieren sollte.
Der deutsche Bürger hat auch ohne die Maut bereits eine erhebliche steuerliche Belastung zu tragen.
Und was daran "benachteiligend" für Ausländer sein soll, wenn nur die hier Maut bezahlen würden ist mir unklar.
Wenn ich etwas benutze ist es doch nur fair, wenn auch der Ausländer seinen Teil dazu beitragen würde.
Die fahren doch mit ihrem günstig im Ausland eingekauften Sprit hier durch Deutschland, nutzen unsere Strassen, ohne auch nur einen Cent Steuer dafür zu bezahlen.
Einige LKW Unternehmen sind sogar so dreist, das diese einen 2ten Tank an den LKW bauen um so nur noch im eigenen Land günstig tanken zu müssen.
Die können ohne Probleme 3000km und mehr mit einaml Tanken runter nudeln.
Klar ist das verboten...aber die Gefahr erwischt zu werden ist doch sehr gering.
Dafür gibt es einfach zu wenig Kontrollkräfte, die alles überwachen.
Die Maut muss auch überwacht werden...man hört nur komischerweise nichts davon, was es an Strafe kosten würde, wenn man ohne Vignette erwischt wird...
Wohl weil es keine geziehkten Kontrollen geben wird.
Kommentar ansehen
03.11.2013 23:13 Uhr von Petaa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es muss eine Lösung geben die entsprechend mit der Steuer verrechnet wird aber:

1. Jeden Deutschen Eigentümer eines PKW bis Golf Klasse um nicht einen Cent mehr belastet.
2. Einnahmen durch Transitverkehr (Tages-, Wochentickets) generiert.
3. Insgesamt nicht mehr kostet als eingenommen wird.

Außerdem sollte es schon aus ökologischen Gründen für Fahrzeuge oberhalb der Golfklasse je nach Größe und CO2 Ausstoß schon leichte Gebühren geben (so ab 1,5 Tonnen oder oberhalb von 170g/km CO2). Wer unbedingt 2 Tonnen mit 200 PS über die Autobahn peitschen will, dem gehn die Zusatzkosten auch am Arsch vorbei.

Außerdem sollte die Verrechnung mit der KFZ Steuer nur für das erste angemeldete Auto gelten.
Kommentar ansehen
04.11.2013 08:08 Uhr von das kleine krokodil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Petaa
Und die forderungen dürften kaum zu erfüllen sein.
Viele kleinfahrzeuge zahlen unter 100€ KFZ steuer viele kleinst wagen sogar nur 20€ Steuer pro jahr.
Wie soll man das denn auch nur Ansatzweise mit einer Vignette verrechnen
Wobei ich sowiso skeptisch bin ob die Lösung verrechnen überhaupt EU rechtlich klappen kann. Senkung der KFZ Steuer und einführung einer Maut mag es evtl. geben, aber dann muss man auch damit leben das einige Deutsche keine Vignette kaufen (z.B.: das Auto vom Pizza dienst)

Und selbst wenn man es wirklich sauber verrechnen könnte, so müßten die Vignetten immer noch Gedruckt / Verschickt werden, was auch zusätzliche kosten verursacht.

Also entweder macht man eine Komplexe reform bei der evtl. auch die Mineralölsteuer angepasst wird oder es wird für die meisten Deutschen Autofahrer teurere oder die Kosten werden so hoch das es praktisch keine Mehreinnahmen gibt.

Und ja deine Forderung nach Golfklasse ist problematisch, da dort wie schon geschrieben großfamilien schnell benachteiligt werden und auch der satz nur für das Erste auto mag problematisch sein, da häufig ein Zweit Auto nur so angemeldet wird, da die versicherung für 18 Jährige zu teuer ist und viele Versicherungen einen auch nur akzeptieren, wenn man auch der Halter ist
Kommentar ansehen
04.11.2013 08:51 Uhr von das kleine krokodil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schraegervogel
LKW werden übrigens auch jetzt schon nach unterschiedlichen Partikel klassen eingeteilt http://www.toll-collect.de/...
Und wenn man realistisch währe und berücksichtigt das ein LKW ca. 100.000 so schädlich ist wie ein PKW http://www.zeit.de/... dann sollte die Maut für PKW maximal 0,288 € / 100.000 betragen, also ca. 0,000288 Cent pro km oder halt 28,8 Cent pro 100.000km
wobei sich da das einsammeln wohl nicht lohnen würde, wobei vieleicht die Maut für LKW auch zu klein ist, aber das ist wohl eien andere sache

Aber man könnte natürlich auch die PKW maut nach Fahrzeuggewicht (entweder Leergewicht oder zulässiges Gesamtgewicht) festlegen, was dazu führen würde das kleinwagen günstiger währen wie große (wobei E-Autos aufgrund des schweren Akkus wohl benachteiligt währen)

Also insgesammt bin ich sehr skeptisch wie da ein Konzept aussehen soll bis jetzt hat noch keiner ein durchdachtes Konzept gezeigt.
Kommentar ansehen
04.11.2013 09:08 Uhr von Leprechaun911
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ich nicht so ganz verstehe ist der wunderbare ausdruck "..auf KFZ-Steuer angerechnet"?!

Heisst das nun das ich im Endeffekt für meine 310€ steuern im jahr einen 100ter abziehen kann, da ich mir dafür die vignette hole und schlussendlich wieder bei 310€ Gesamtausgabe bin? oder zahle ich tatsächlich dann noch drauf?
Kommentar ansehen
04.11.2013 10:25 Uhr von Petaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Fuppensrosch

Wenn ich mich im Freundes und Bekanntenkreis umschaue fährt keine Familie mit 1-2 Kindern etwas größeres als ne Golf Klasse. Die meisten haben eher nen Skoda Fabia oder Toyota Verso-S oder auch nen Hyundai i30 Combi. Letzteres Auto schafft auch problemlos 3 Kids inkl. Kinderwagen und alle sollten grob geschätzt unter 1,5 Tonnen liegen und auch die 170g/km CO2 locker unterbieten. Spätestens ab 4 Kids sind sowieso 2 Fahrzeuge Pflicht oder ein Großes was dann trotz der leichten Maut Gebühren weiterhin preiswerter wäre als zwei kleine Fahrzeuge. Du siehst ich will hier keine Familie arm machen.

Wie schon gesagt wäre eine Maut nach Verursacherprinzip wie beschrieben eine reine LKW Maut aufgrund der Achslast. Insofern muss es einen weiteren Aspekt geben, der den Leuten die ihre 180 km/h auf der Bahn fahren wollen auch entsprechend in die Pflicht nimmt. Wer also z.B. 10% über den 1,5 Tonnen liegt, zahl halt 10% der Mautplakette. Wer 10% über dem Gewicht aber 15% über den CO2 Wert liegt, zahlt 12,5% der Mautgebühren(Durchschnitt wenn beide Werte darüber liegen ansonsten nur 1 Wert als Berechnungsgrundlage).

Ich würde mit meinem Fahrzeug nach meinen Schätzungen und dem Modell ca. 5-10% drauf zahlen, weil ich zwar was kleines aber schnelles fahre.

Da unsere neue Koalition aber sowieso die inkompetenteste und arbeitnehmerfeindlichste Regierung seit vielen Jahren ist, kannst Du fest davon ausgehen, dass es eine ungünstige Regelung für alle Autofahrer werden wird. Wenn nicht von Anfang an dann spätestens in einigen Jahren ;-)
Kommentar ansehen
04.11.2013 10:52 Uhr von das kleine krokodil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Leprechaun911
Das ist die grund Idee. Man senkt die KFZ steuer um 100€ ab und man soll dann 100€ Maut bezahlen und wenn du keine autobahn fährst kauft du dir überhaupt keine Vignette und zahlst dann 100€ KFZ steuer weniger. Bei deinem Beispiel funktioniert es recht gut von 310€ kann man Problemlos 100€ abziehen

Nur jetzt wird verzweifelt versucht eine Lösung für Kleinstwagen zu finden. Weil bei einem Wagen wie dem Toyota IQ oder VW Up die nur 20€ KFZ Steuer pro Jahr kosten, da kann man ganz schlecht 100€ Abziehen. Weil dann müßte der Staat ja jedem Besitzer solcher Wagen 80€ überweisen, was man halt nicht will, und gerade solche Wagen könnten sicherlich auch gut ohne Vignette auskommen da sie Häufig von Häuslichen Pflegediensten / Pizza Boten gefahren werden die in der Regel garnicht auf die Autobahn müssen. Jetzt ist halt die Idee das solche Wagen 0 KFZ Steuer zahlen und die Vignette dann mit Ökorabatt für 20€ kaufen können nur wird das vermutlich die EU auf den Plan rufen wenn ein Deutscher VW UP / Toyota IQ nur 20€ für die Jahresmaut zahlt und ein Östereichischer diesen Öko Rabatt nicht bekommt und wenn auch der Östereichischer Kleinstwagen den Rabatt bekommt dann wird es ganz kompliziert, denn es gibt ja einige Autos die unter 100€ KFZ Steuer sind.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?