02.11.13 13:43 Uhr
 281
 

Herkunftsbezeichnungen beim Fleisch: Die Preise könnten um bis zu 50 Prozent steigen

Sollte eine verbindliche Herkunftskennzeichnung bei Fleisch eingeführt werden, würden Kostensteigerungen bis zu rund 50 Prozent auf die Verbraucher zukommen, so die EU-Kommission.

Bisher gibt es eine verbindliche Herkunftskennzeichnung lediglich für Rindfleisch. Diese war nach dem BSE-Skandal eingeführt worden.

Der Pferdefleischskandal am Anfang dieses Jahres hatte die Debatte um eine Herkunftskennzeichnung bei allen Fleischarten wieder ausgelöst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Fleisch, Preise, Herkunft
Quelle: www.paderborner-blatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2013 13:45 Uhr von Rychveldir
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Dass überhaupt ohne Herkuftsbezeichnung verkauft werden darf, finde ich ehrlich gesagt eine Frechheit. Ich weiß lieber, woher mein Produkt kommt, die sollen sich nicht so anstellen.
Kommentar ansehen
02.11.2013 13:47 Uhr von Borgir
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Moment mal: Da kommt ein Aufkleger/Aufdruck drauf, wo das Fleisch herkkommt. Und deswegen soll der Preis um 50 Prozent steigen.....Wollen die uns verarschen?
Kommentar ansehen
02.11.2013 14:52 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar, die Lobbyisten sind wieder schwer am Werk um FUD zu verbreiten.
Kommentar ansehen
02.11.2013 15:05 Uhr von quade34
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wir wurden nach Meinug der Ökoterroristen schon immer von der Fleischindustrie beschi...
Aber wir leben immer noch, ohne dass wir nun wissen ob das Schnitzel nun von Bauer Müller oder McCain kommt. Sollte Schlachtvieh auf archaische Weise wie beim Kleinbauern aufgezogen werden, wird es so was von teuer, dass wir nur noch auf der Wiese unsere Proteine finden, bei den Würmern. Mir ist es vollkommen egal, welcher Betrieb mein Schnitzel herstellt. Wenn es schmeckt ist´s gut.
Kommentar ansehen
02.11.2013 20:55 Uhr von Sonny61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer glaubt hier schon dem Aufkleber!
Kommentar ansehen
04.11.2013 09:37 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Quatsch, als Konsument habe ich immer Interesse an der Herkunft des Fleisches.
In Belgien etwa wird groß damit geworben wenn Fleisch aus Belgien selbst kommt. Auch bei anderen Produkten wird doch jetzt schon in Deutschland drauf gedruckt, wo sie her kommen.

Was an einer Nummer auf der Packung und einer Webseite mit Datenbank für die Verbraucher zur Kontrolle wie bei bei Eiern so schwer und teuer sein kann, weiß ich nicht. "Made in Spain 123-456-789-0" sollte die Kosten nicht explodieren lassen. Das gibt man ein und sieht dann eben: "Schweinebauer Jose Garcia, Valencia, Bio-Betrieb et cetera".
Kommentar ansehen
04.11.2013 14:08 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man überlege sich: Wenn ein Sticker mit Herkuft darauf am Ende ein Drittel des gesamtpreises ausmacht, was für Fleisch ist dann drin?
Kommentar ansehen
06.11.2013 12:27 Uhr von maxyking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat die Preissteigerung etwas mit der Kennzeichnung zu tun oder ist es eben teurer wenn das drin ist was auch drauf steht.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?