02.11.13 13:25 Uhr
 447
 

Neues Gesetz bei Intersexualität

Ab dem 1. November 2013 tritt ein neues Gesetz in kraft, welches besagt, dass Neugeborene auch ohne Geschlechtsangabe in das Geburtenregister eingetragen werden können.

Das geht jedoch nur, wenn man nach der Geburt nicht erkennen kann, ob es sich um einen Jungen oder um ein Mädchen handelt.

In diesen fällen spricht man von Intersexualität.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Alekstase
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gesetz, Geschlecht, Intersexualität
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Wettrüsten Nordkorea und USA: Kim ordnet Massenproduktion für Abwehrrakete an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2013 13:59 Uhr von SirAdalbert
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Wie - bei Darwins Willen - sollte man das Geschlecht nicht identifizieren können?
Kommentar ansehen
02.11.2013 22:29 Uhr von news_24
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Intersexualität von schwersten Gendefekten entsteht, wird nicht gesagt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?