02.11.13 13:02 Uhr
 83
 

Sachsen: Dokumentarfilmfestival erstmals im Jugendknast Regis-Breitingen

In Leipzig hat am 28. Oktober das "Internationale Festival für Dokumentar- und Animationsfilm" begonnen. Neu dabei ist, dass an drei Tagen die Filme auch in der südlich von Leipzig gelegenen Jugendstrafanstalt Regis-Breitingen gezeigt werden.

Dort können sich die Jugendstrafgefangenen die Filme ansehen und anschließend mit Besuchern und den Filmemachern darüber diskutieren. Jungen Strafgefangenen müsse es ermöglicht werden "am gesellschaftlichen Leben außerhalb des Justizvollzugs teilzuhaben", so Sachsens Justizminister Dr. Jürgen Martens.

Durch diese Aktion sollen Filmschaffende die Gelegenheit bekommen, mit jungen Strafgefangenen in Kontakt zu treten. Das DOK Leipzig gibt es bereits zum 56. Mal, es ist damit das älteste Dokumentarfilmfestival der Welt. 37.600 Besucher zählte es im letzten Jahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Sachsen, Festival, Anstalt, Strafvollzug
Quelle: www.02elf.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nürnberg: Verwirrter 33-Jähriger bedroht Gläubige mit einem Messer
Düsseldorf: Zur Schlägerei in den Schadow-Arkaden gibt es ein Video
Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2013 18:03 Uhr von FraxinusExcelsior
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Radowan

Tja, für einen eingefleischten Pro7- oder RTL-Konsumenten ist das freilich nix, aber deswegen musst du nicht gleich von dir auf andere schließen.

Ich finde das Projekt jedenfalls gut!
Kommentar ansehen
03.11.2013 11:27 Uhr von Breeze-2006
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Radowan

Simpsons und CSI - alles klar... :-D

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit verschwendet Millionen für Deutschkurse
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?