02.11.13 10:21 Uhr
 404
 

Für angebliches Sex-Wundermittel: Grausame Jagd auf die letzten Löwen Südafrikas

Da der Handel mit Tigerknochen inzwischen weltweit verboten ist, weichen die Händler auf die afrikanischen Löwen aus. In Südafrika wird viel Geld mit wohlhabenden Touristen verdient, die eingezäunte Tiere zum Vergnügen abschießen.

Die Löwenknochen werden mit riesigem Profit an Hersteller von "Sex-Wundermitteln" in Asien verkauft. Da der Export boomt, befürchten Tierschützer, sogar die letzten der rund 20.000 wilden Löwen in Afrika könnten durch Wilderei ausgerottet werden.

Auf der Protest-Plattform "Avaaz.org" haben bereits über eine Million Menschen unterschrieben und wollen so die südafrikanische Regierung zwingen, die brutalen Geschäfte zu stoppen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stadtblatt-Pforzheim
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sex, Südafrika, Jagd, Löwe, Wundermittel
Quelle: stadtblatt-pforzheim.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2013 11:23 Uhr von maxyking
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sollte Hühnerknochen zermahlen und mit Viagra mischen, das wäre das erste Wundermittel das hilft. #million$idea

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?