01.11.13 21:40 Uhr
 504
 

USA: Wissenschaftler sammelt Daten über Facebook-Gründer Mark Zuckerberg

Ein Team um den US-Wissenschaftler Michael Zimmer der University of Wisconsin-Milwaukee sammelt und dokumentiert alle öffentlichen Äußerungen (Wort und Schrift) des Facebook-Gründers und -CEO Mark Zuckerberg und veröffentlicht dies im digitalen Archiv namens "The Zuckerberg Files".

"Die Hauptmotivation war der Versuch, ein Verständnis dafür zu entwickeln, wie Zuckerberg über Privatsphäre spricht", so Professor Zimmer. "Ich glaube, Zuckerberg ist wichtig, weil er selbst Facebook ist."

Obwohl Zimmer meint, dass er damit Zuckerberg nicht bloßstellen will, hat er sich schon 2010 und 2011 mit dem Internet-Giganten angelegt und veröffentlichte zum Beispiel in der "Huffington Post" einen Artikel mit dem Titel "Wie man Freunde gewinnt und Leute manipuliert".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Facebook, Daten, Wissenschaftler, Gründer, Mark Zuckerberg
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Grüne zeigen Mark Zuckerberg wegen Prügelvideo von 15-Jähriger an
Kampf gegen Fake-News: Facebook-Mitarbeiter kritisieren offen Mark Zuckerberg
Beihilfe zur Volksverhetzung - Mark Zuckerberg und Facebook im Visier der Justiz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2013 01:59 Uhr von Stadtblatt-Pforzheim
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die sammeln doch alle für die NSA.
Kommentar ansehen
02.11.2013 12:27 Uhr von tafkad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War es nicht Zuckerberg der meinte Privatsphäre abschaffen? Finde gut das man dann bei Ihm anfängt. Denke man sollte alles was er macht veröffentlichen, egal wo wie und wann. Der Typ sollte sich mal seine Wohnung mit Kameras inkl. Livestream ausstatten.
Kommentar ansehen
02.11.2013 16:54 Uhr von internetdestroyer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@tafkad:
Wo ist das Problem?
Wenn man seine Privatsphäre behalten will, braucht man sich ja auch nicht bei FB anmelden. Ganz einfach, besteht ja schließlich kein FB-Zwang!

Und wenn man sich auf FB einlässt, dann sollte man sich genau überlegen was man so alles von sich veöffentlicht

Anscheinend gibt es ja genug FBler die müssen unbedingt auch noch ihre Morgentoilette auf FB veröffentlichen. Und dann wundern sie sich, weil FB beim Ar... abputzen behilflich sein will?!
Kommentar ansehen
02.11.2013 18:35 Uhr von tafkad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@internetdestroyer

Nicht böse gemeint, aber Du scheinst nicht wirklich viel vom Netz, Tracking und Co zu verstehen, oder? Man brauchst nicht bei Facebook angemeldet zu sein, damit die dank deinen Freunden und netten Möglichkeiten vom Tracking und nein Cookies sind da eher harmlos, ein schönes Ghostprofil für Dich anlegen und gegebenenfalls sogar ein Namen, Bild, Adresse Telefonnummern Email Adressen o.ä. zuordnen können. Und das perverse an der Sache ist, wenn du wissen willst was FB über Dich gespeichert hat um es gegebenenfalls löschen zu lassen, musst Du Dich anmelden und deren Nutzungsbedingungen akzeptieren.

[ nachträglich editiert von tafkad ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Grüne zeigen Mark Zuckerberg wegen Prügelvideo von 15-Jähriger an
Kampf gegen Fake-News: Facebook-Mitarbeiter kritisieren offen Mark Zuckerberg
Beihilfe zur Volksverhetzung - Mark Zuckerberg und Facebook im Visier der Justiz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?