31.10.13 15:19 Uhr
 536
 

NSA-Skandal: Der Große Lauschangriff bleibt bislang ohne Folgen

Der Lauschangriff des US-Geheimdienstes NSA schlägt derzeit hohe Wellen. Nun stellt sich die Frage, welche Länder noch in den NSA-Skandal verstrickt sind und wer Opfer und wer Täter ist.

Bislang war die Forderung nach mehr Druck auf die USA durch Deutschland und den Rest der EU reine Rhetorik. Es gab immer mehr Erkenntnisse und der lauter werdende Ruf nach Konsequenzen blieb bis jetzt folgenlos.

"Der Publikationsterrorismus, der entstanden ist durch scheibchenweise Informationen von NSA-Themen, muss aufhören. Transparenz muss her. Es muss alles auf den Tisch gelegt werden", so Andreas Povel von der Amerikanischen Handelskammer Deutschland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Europa, Skandal, Folge, NSA, Lauschangriff
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG
Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2013 15:26 Uhr von Graf_Kox
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das er ohne Folgen bleibt mag dem unbedarften Beobachter so vorkommen, ist aber falsch, bietet sich DE doch jetzt die einmalige Gelegenheit dem Five Eyes Abkommen beizutreten. Eine Mitgliedschaft hier wäre wertvoller als jedes Datenschutzabkommen der EU, weshalb DE hier auch bremst um die eigenen Geheimdienste nicht zu beschneiden.
Kommentar ansehen
31.10.2013 15:35 Uhr von usambara
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte erst mal den Botschaften der "Five Eyes" den Strom abstellen, um weitere Spionage zu verhindern.
@Graf_Kox Eine Mitgliedschaft 2ter Klasse sieht dann so aus:
http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
31.10.2013 16:06 Uhr von Graf_Kox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Usambara

China ist nicht Mitglied von Five eyes daher weis ich nicht auf was du anspielst gerade. Ich Schätze jedenfalls eine Mitgliedschaft hier als das einzig zielführende ein um künftig weniger angelsächsische Aktivität im Geheimdienstbereich hierzulande zu haben.

Edit: du spielst wohl darauf an dass Australien als Mitglied als Amerikanischer Handlanger fungiert. Mir geht es hierbei hauptsächlich darum zu vermeiden selbst zum Opfer zu werden. Die Amerikaner teilen ja auch mit den Five eyes Mitgliedern ihre Erkenntnisse daher halte ich das dennoch für sinnvoll.

[ nachträglich editiert von Graf_Kox ]
Kommentar ansehen
31.10.2013 16:21 Uhr von usambara
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Möchtest du solch eine US-Überwachungsanlage in deinem Vorgarten:
http://wikimapia.org/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?