31.10.13 14:15 Uhr
 1.248
 

Studie: Mehr als jeder dritte Hartz-IV-Empfänger leidet unter psychischer Erkrankung

Das Ergebnis einer aktuellen Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) sowie der Universität Halle-Wittenberg zum Thema Hartz-IV-Empfänger ist erschreckend.

Den Analysen der Forscher zufolge leidet nämlich jeder dritte Empfänger unter psychischen Problemen.

32,6 Prozent waren im Jahr 2007 betroffen und die Zahl stieg auch noch in den letzten Jahren an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Erkrankung, Hartz-IV-Empfänger, Psyche
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2013 14:25 Uhr von WoAd
 
+34 | -7
 
ANZEIGEN
Ist ja auch kein wunder die andauernde Existenzangst hinterlässt Spuren auf der Seele und wenn mann dann noch Amtmitarbeiter hat die glauben Sie seien vom Lieben Gott persönlich geschickt worden dann gute Nacht.

Und wagt es euch über H4 Empfänger zu hetzen denn wer am Boden liegt den sollte mann aufhelfen und nicht übel nachtreten es sei denn er ist Nazi oder Kommi.
Kommentar ansehen
31.10.2013 14:32 Uhr von Kabawicht
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
Verursacher ist das Jobcenter selbst wegen Sanktionsdrohungen, damit werden die Menschen nur krank gemacht und somit garnicht mehr arbeitsfähig. Ich hätte Sanktionen unterhalb der Grundsicherung schon längst Verboten.
Kommentar ansehen
31.10.2013 14:38 Uhr von Dr.Astalavista
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Soylent Green ist aus Menschenfleisch!
Kommentar ansehen
31.10.2013 15:13 Uhr von psycoman
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"Das Ergebnis einer aktuellen Studie des des Instituts für Arbeitsmarkt-"
des des

"Den Analysen der Forscher zufolge leidet nämlich jeder Dritte Empfänger unter psychischen Problemen."
dritte

Der Anstieg ist schon krass:
"Daten der AOK deuten zudem darauf hin, dass das Problem immer brisanter wird: Lag der Anteil versicherter Hartz-IV-Empfänger mit psychischen Problemen im Jahr 2007 noch bei 32,6 Prozent, stieg er bis zum Jahr 2011 auf 40,2 Prozent. "
Kommentar ansehen
31.10.2013 15:17 Uhr von Marco Werner
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist durchaus vom Jobcenter beabsichtigt. Jemand,der psychisch fertig ist,wird jede sich bietende Gelegenheit wahrnehmen,vom Amt des Grauens loszukommen. Auch wenn absehbar ist,daß die Person den Job bald wieder los wird. Ist für die Amtsschergen einfacher, als selbst seinen Job zu tun und der Person einen passenden Job zu vermitteln. Als netten Nebeneffekt hat es,daß die Amtsschergen dabei auch gleich ihre sadistischen Neigungen pflegen können,mit denen sie in der freien Wirtschaft ständig anecken würden.


[ nachträglich editiert von Marco Werner ]
Kommentar ansehen
31.10.2013 15:19 Uhr von kniekehle
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.10.2013 15:59 Uhr von pargytory
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@kniekehle
als ich das letzte mal einem Arbeitskollegen der in Weißrussland lebt erzählt habe, wie viel jemand in Deutschland vom Staat bekommt der nicht arbeitet, sagte er dann geht es den Menschen ja gut in Deutschland.

Ich antwortete ihm, das es den Menschen nicht gut geht und fast alle unzufrieden sind, er sagte mir dann nur schick diese Leute mal für ein Jahr in unser Land, wenn sie dann für den Monat umgerechnet 60 Euro vom Staat bekommen, dann wird es Ihnen schon wieder gut gehen wenn die wieder nach Deutschland kommen.

Darauf konnte ich dann nichts mehr antworten.

PS: und Nein in Weißrussland ist nicht alles 90% billiger als in Deutschland

[ nachträglich editiert von pargytory ]
Kommentar ansehen
31.10.2013 16:16 Uhr von pargytory
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@benni-88

das ist mir bewusst ich habe auch genug Freunde die von einer Maßnahme in die nächste geschickt werden, am besten war der Office 2010 Kurs gefolgt von einem Office 2003 Kurs, den ein Bekannter über sich ergehen lassen musste.

Ich wollte auch keinen angreifen, nur die Menschen sollten sich bewusst sein das es in Deutschland noch halbwegs Sozial zugeht, da ich beruflich in der ganzen Welt unterwegs bin unterhalte ich mich halt oft mit Menschen um mal die Unterschiede zu sehen

In manchen Ländern bekommt man umgerechnet 60 Euro oder weniger vom Staat und kann sich sein Essen für den Rest des Monats aus der Mülltonne fischen und solche Zustände haben wir hier halt "noch" nicht.

[ nachträglich editiert von pargytory ]
Kommentar ansehen
31.10.2013 16:35 Uhr von blaupunkt123
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man arbeitet, bekommt man auch einen Burnout.
Von daher ist wohl jeder gefährdet.
Kommentar ansehen
31.10.2013 16:39 Uhr von Götterspötter
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Pargytory ...... du weist aber schon, das man Russland und andere Länder mit Deutschlands Sozialsystem nicht vergleichen kann ?

Ich sehe nur eins ..... ein Arbeitnehmer bezahlt ,wenn er arbeitet einen ganzen Batzen an Arbeitslosen- und Sozialversicherung (so viel wie nie zuvor !! ) .....

... und dafür ist die Absicherung für den "Notfall" einfach zu schlecht !! ......

Ich muss immer laut lachen - wenn mir jemand aus Deutschland erzählt ... wir wären ein "reiches Land" .......

denn den Reichtum eines Landes und Volkes definiert ein "kluger Mann" .... an der Situation des Ärmsten und nicht des Reichten !!

Denk da mal darüber nach ! .... auch im Bezug auf Russland !
Kommentar ansehen
31.10.2013 17:26 Uhr von Gorli
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem ist ja, das das Jobcenter einem jede eigenambion im Keim erstickt. Wenn ich (jung, ungebunden, 2 Fremdsprachen mächtig) plötzlich vor HartzIV stehen würde, ich würde asap zu einem Verein wie IoG, Unicef, oder von mir aus ACT gehen und mich in die Welt hinauschippern lassen um da was zu bewegen. Wenn Deutschland mich nicht braucht, vielleicht braucht ja irgendein gottverlassenes Dorf in Botsawa ein Paket Medikamente was ich denen liefern kann. Ich kann mir durchaus vorstellen dass ich dort eine gesunde Alternative zum Standardberufsweg finden könnte.

Soweit zur Theorie, aber das Job-Center würde sowas schlichtweg sabotieren. Job-Center sagt nein weil ehrenamt. Einzige möglichkeit wäre einige Monate ohne Geld zu überleben bis man dann in Afrika ist.
Kommentar ansehen
31.10.2013 17:28 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
@WoAd

och wie süß, die Welt ist ihm egal, aber ein Herz für Hartzer!

Ich finde die Welt ist nicht immer so einfach.


Zur News:

Es ist doch wohl klar das Menschen die in der Langzeitarbeitlosigkeit landen und es selbst in Zeiten der Vollbeschäftigung nicht raus schaffen wirklich Echte Probleme haben.

Das Psychisch schwer Kranke eher nicht 12 h an der Kasse bei Aldi sitzen oder ein Unternehmen leiten ist weniger wahrscheinlich (natürlich nicht ausgeschlossen).
Kommentar ansehen
31.10.2013 17:32 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@Kabawicht
"Verursacher ist das Jobcenter selbst wegen Sanktionsdrohungen,"

Ja klar dann sollen sie mit Wattebällchen werfen...

Also ich glaub ja das es Unterschiede von JC zu JC gibt, aber in meinem beruflichen Umfeld kommt es zu verdammt wenigen Sanktionen und die paar die es gibt, sind überfällig und angemessen.
Kommentar ansehen
31.10.2013 17:38 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@benni-88

Ich halte von den Bewerbungkursen wenig, bei uns wird auch mehr ein betreutes bewerben angeboten. Mit ein paar Input Modulen. Ich kenne diese Angebote nur von außen, haben aber eine klasse Vermittlungsquote.

Ich denke bei den meisten Bewerbungskursen geht es um das schreiben der Bewerbung, weniger um das lernen eine Bewerbung zu schreiben.

Denn es sind einfach sehr viele die keine alleine Schreiben sollten.
Kommentar ansehen
31.10.2013 17:42 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Götterspötter
"das man Russland und andere Länder mit Deutschlands Sozialsystem nicht vergleichen kann ? "

Doch natürlich kann man das, das Deutsche ist besser!
...und ich glaube nicht das die Menschen in Russland andere / geringere Bedürfnisse haben,
Kommentar ansehen
31.10.2013 17:42 Uhr von SpEeDy235
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Das viele Hartz IV-Empfänger unter psychischen Problemen leider ist aber auch kein Wunder. Sie haben doch überhaupt kein Ziel mehr und kommen nie aus diesem "Sumpf" Hartz IV raus. Außerdem werden sie ständig nur beledigt und diffamiert.
Die Mitarbeiter im Jobcenter selbst brauchen aber auch Hilfe, denn sie sind oft auch psychisch krank.
Kommentar ansehen
31.10.2013 19:09 Uhr von hxmbrsel
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@kniekehle

Jeder Mensch hat es verdient ein gutes Leben zu führen!
Die Mittel dafür sind da, nur weil einige Raffgeier und viele die gern so währen wie einige wenige, anderer Meinung sind heisst das noch lange nicht das sie Recht haben.
Kommentar ansehen
31.10.2013 19:33 Uhr von Samsara
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Jeder Hartzer sollte eigentlich froh sein, dass er nicht wie in anderen Ländern sein Essen täglich aus der Mülltonne angeln muss. Aber scheinbar bekommen die den Arsch nicht zu voll genug -.-

@Götterspötter
"ein Arbeitnehmer bezahlt ,wenn er arbeitet einen ganzen Batzen an Arbeitslosen- und Sozialversicherung"
ALG II wird aber nicht von den Einnahmen aus den Sozialversicherungen bezahlt.

"(so viel wie nie zuvor !! )"
Vollkommen falsch. Gerade der Beitragssatz der Arbeitslosenversicherung ist in den letzten Jahren immer wieder gesenkt worden. http://de.wikipedia.org/...

Gleiches bei der Rentenversicherung. http://de.wikipedia.org/...

Hier noch die aktuellen Sätze: http://www.lohn-info.de/...

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten! -.-

[ nachträglich editiert von Samsara ]
Kommentar ansehen
31.10.2013 19:56 Uhr von hxmbrsel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich möchte gerne nochetwas Hinzufügen.
Jetzt kurz vor Weihnachten, werden sich viele wieder die Charles Dickens Weihnachtsgeschichte in irgendeiner Form zu Gemüte führen.
Die kernaussage lautet immer noch:

"Nicht Geld, Nein, die Menschlichkeit hätte mein Geschäft sein sollen!"

Denkt mal darüber nach.
Kommentar ansehen
31.10.2013 20:28 Uhr von 1199Panigale
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Weil sie jede Woche auf das Jobcenter rennen müssen und sowieso keine für sie passenden Angebote erhalten ?
Ja da muss man doch langsam durchdrehen.
Kommentar ansehen
31.10.2013 20:32 Uhr von Samsara
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@tsunami
"Warum sonst haben Supermärkte Schlösser vor den Müllcontainern."
Wegen den Leuten, die "containern". Dabei ist es aber interessant, dass in den meisten Berichten darüber gesagt wird, dass das vorwiegend eher Studenten und irgendwelchen Leuten mit "alternativen" Lebensweisen gemacht wird und eher weniger von den wirklich "Notleidenen".

"Und die Flaschensammler..."
Das sind aber nicht selten vollkommen normale Leute, die einfach schnelles Geld machen wollen. In meiner Jugend war das z. B. unter vielen "taschengeldarmen" Mitschülern eine beliebte Einnahmequelle (ist heutzutage wahrscheinlich nicht mehr so).

"Es gibt auch Opfer." etc
Sicherlich. Aber im Normalfall sollte/müsste jeder mit dem Geld, das er vom Staat bekommt, klarkommen. Voraussetzung natürlich, man kann auch mit Geld umgehen. Dass das etwas H4 für Überschuldete nicht reicht, dürfte klar sein. Gleiches gilt auch für Leute, die über ihren Verhältnissen leben (wollen). Aber das hat nichts mit meiner Aussage im vorherigen Kommentar zu tun. Denn Fakt ist, dass es (im Normalfall) einem Arbeitslosen an nichts fehlt. So sehr die ganzen Maßnahmen sinnlos zu sein scheinen, so ist es mMn besser, sich an denen zu beteildigen als den ganzen Tag zu Hause zu sitzen und irgendwann in totale Antriebslosigkeit zu verfallen
Kommentar ansehen
31.10.2013 20:55 Uhr von ms1889
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
kann ich gut nachvollziehen, da die harz4 gesetze (auch das man JEDE art von arbeit annehmen muß), sehr antisozial sind.
jeder wenn er arbeitet zahlt sehr große summen in die sozialsysteme ein, wenn man aber arbeitslos wird, erhält man nur einen sehr kleinen teil davon zurück (1 jahr arbeislosengeld maximal). wo versickern die beiträge?
Kommentar ansehen
31.10.2013 21:12 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ms1889
" erhält man nur einen sehr kleinen teil davon zurück (1 jahr arbeislosengeld maximal). wo versickern die beiträge?"

Wurde das geändert, ich dachte es wären maximal 18 oder 24 Monate.

Wozu länger zeit geben?
Wieso unnötig die Beträge hochtreiben. Die Abgabenlast ist eh zu hoch.
Kommentar ansehen
31.10.2013 21:37 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@tsunami13 .... natürlich hat die AfD zum Teil hier recht !

Das Problem an Harz4 ist nicht die Reform an sich ....... DAS PROBLEM war das Unüberlegte einführen durch Rot/Grün .... UND das die Merkel-Regierung dies nicht - wie geplant - weiterreformiert hat !!

Wäre die Reform bis zu Ende durchgeführt worden ... von Union und FDP .... dann wäre es heute auch eine recht Gute Sache die gerade Langzeitarbeitslose und aus Ihren Berufen rausgedränkte Menschen die heute keine Perspektive mehr haben auch eine reale Change hätten wieder eine gute Arbeit zu bekommen !

Aber da UNION und FDP schon immer für den Wohlstand über das Kapital und für die Unternehmer eingestanden haben ...... hat ihnen der Stillstand auf Harz4 eigentlich gut in den Kram gepasst .... es benachteiligt die Arbeitnehmer die einen Haufen Sozialabgaben bezahlen für eine Leistung die Sie nie in Anspruch nehmen können ...... versklavt die Arbeitnehmer ...... und drückt die Löhne ins Bodenlose !

und das Beste .... man kann die Schuld immer auf Rot/Grün abwälzen ..... weil der Wähler einfach zu blöde ist zu merken wie er verarscht wird !
Kommentar ansehen
01.11.2013 08:21 Uhr von moempf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
sind wir nicht alle irgendwie krank

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?