31.10.13 13:55 Uhr
 411
 

Regensburger Bischof: Kirche entschuldigt sich für Hexenwahn, aber Halloween bleibt

Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer wundert sich in einem aktuellen Schreiben darüber, dass das heidnische Halloween nicht kritisiert werde.

"Was ja schon ein wenig kurios ist: Zu einer Zeit, da die Kirche um Vergebung bittet, dass sie in ihrer Vergangenheit dem heidnischen Hexenwahn nicht energisch genug widerstanden hat, taucht, unterstützt von der Werbe- und Unterhaltungsindustrie, der ganze Unsinn wieder auf", so Voderholzer.

Das kommerzielle Fest verdränge zudem immer mehr den christlichen Feiertag Allerheiligen und Allerseelen, was es zu verhindern gelte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, Regensburg, Bischof, Halloween
Quelle: www.wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"
Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2013 14:02 Uhr von WoAd
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin kein Christ und Religion geht mir Tierisch auf den Sack aber der Mann hat recht denn Traditionen sind über Jahrhunderte gewachsen und dann kommt so eine weiter Geldmacherei über den Teich und Schwupps "feieren" wir Halloween weil Real und Co. uns das Verkaufen wollen.
Kommentar ansehen
31.10.2013 16:20 Uhr von Phillsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@WoAd
Na und? Umgekehrt ist es doch genau dasselbe.
Oder kannst du mir mal erklären warum man mittlerweile flächendeckend bayrisches Oktoberfest feiert?
Ich war dieses Jahr auf ner "Wiesn-warmup-Party" in der Schweiz.
Kommentar ansehen
31.10.2013 16:45 Uhr von George Taylor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ WoAd
Das Fest hat seinen Ursprung in Europa...
Kommentar ansehen
31.10.2013 16:56 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn etwas hochgeputscht werden kann, wie in diesem Fall Halloween, dann liegt das nicht nur an denen, die puschen, sondern insbesondere auch an denen, die sich puschen lassen.

Halloween (und das ganze Drumherum) macht Spaß - und zwar sowohl Kindern, als auch Erwachsenen. Und weil das so ist, finde ich es i.O., gepuscht zu werden.

Würde ich mich nicht puschen lassen wollen, hätte ich als freier Mensch doch die Möglichkeit, heute Abend nicht auf diese Halloweenparty, zu der ich eingeladen worden bin, zu gehen.

[ nachträglich editiert von Abdul_Tequilla ]
Kommentar ansehen
31.10.2013 22:47 Uhr von demokratie-bewahren
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Verlogenheit der Pfaffen ist unfassbar ! - Der heidnische !? Hexenwahn - nein der christliche Hexenwahn, die Heiden waren schon fast 1000 Jahre lang vorher brutal vernichtet und zwangsbekehrt worden. Ich halte Halloween in dieser Ausprägung auch für Unsinn, es waren aber ehrwührdige keltische Feste unserer Vorfahren. Deshalb wurde ja gerade Allerheiligen auf genau dieses Datum gesetzt. Gerade die Bischöfe sollten sich mal überlegen, warum die ältesten Bräuche wieder Gestalt annehmen, es liegt wohl am schlechten Vorbild der Amtskirche.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid
Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?