31.10.13 12:28 Uhr
 512
 

Dortmund: Größte Evakuierung der Nachkriegszeit wegen Bombenentschärfung

Am Sonntag muss eine 1.800 Kilo Bombe in Dortmund Hombruch entschärft werden. Diese stammt aus dem 2. Weltkrieg. Über 20.000 Menschen sind von der Maßnahme betroffen.

Die Entschärfung soll um 15:30 beendet sein. Die Evakuierungsmaßnahmen starten um 09:00 Uhr. Die Westfalenhalle dient als Notunterkunft. Das Ordnungsamt ist bemüht, die Betroffenen umfassend in Kenntnis zu setzen.

Auch das Hombrucher Marienhospital muss geräumt werden. Wenn möglich werden Patienten entlassen. Die anderen werden in das St.-Johannes-Hospital verlegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Dortmund, Bombe, Evakuierung
Quelle: www.recklinghaeuser-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Betrüger identifiziert: Spanische Behörden ermitteln gegen "Durchfall-Masche"
Deutsche Rentenversicherung: Immer mehr Menschen verbringen Ruhestand im Ausland
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?