31.10.13 12:28 Uhr
 509
 

Dortmund: Größte Evakuierung der Nachkriegszeit wegen Bombenentschärfung

Am Sonntag muss eine 1.800 Kilo Bombe in Dortmund Hombruch entschärft werden. Diese stammt aus dem 2. Weltkrieg. Über 20.000 Menschen sind von der Maßnahme betroffen.

Die Entschärfung soll um 15:30 beendet sein. Die Evakuierungsmaßnahmen starten um 09:00 Uhr. Die Westfalenhalle dient als Notunterkunft. Das Ordnungsamt ist bemüht, die Betroffenen umfassend in Kenntnis zu setzen.

Auch das Hombrucher Marienhospital muss geräumt werden. Wenn möglich werden Patienten entlassen. Die anderen werden in das St.-Johannes-Hospital verlegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Dortmund, Bombe, Evakuierung
Quelle: www.recklinghaeuser-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Entenküken werden von Polizeibeamten von der A40 bei Bochum gerettet
Homosexuellen-Porno empört Ureinwohner mit Didgeridoo als Sex-Spielzeug
Blinder Bergsteiger aus Österreich erklimmt Mount Everest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?