31.10.13 11:48 Uhr
 202
 

Koalitionsverhandlungen: Praktikanten sollen Mindestlohn bekommen

Die Union und SPD haben sich in Koalitionsverhandlungen geeinigt, dass ein geplanter Mindestlohn auch auf Praktikanten ausgedehnt werden müsse.

Dies gelte für Praktika, die nach einer abgeschlossenen Ausbildung gemacht werden und nicht für solche während der Schule oder des Studiums.

Wie hoch der Lohn ist wurde noch nicht mitgeteilt, SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles sprach von einer "angemessenen Vergütung".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mindestlohn, Praktikant, Praktika
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN wählt Saudi-Arabien für den Vorsitz der Kommission für Frauenrechte
Bundespräsident Steinmeier empfängt Nordkoreas Botschafter: "Kritisches Gespräch"
Frankreich-Wahl: Linke Sahra Wagenknecht nicht begeistert von Emmanuel Macron

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2013 11:56 Uhr von quade34
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.10.2013 12:07 Uhr von DieNachdenkliche
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
JEDE Arbeitstätigkeit ist VOLL zu entlohenen, damit Zwangsarbeit und Ausbeute ein Ende hat.

Leute entlassen und dann als billige Praktikanten, Ein-Euro-Jobber, Bundesfreiwilligendienstler oder Leihsklaven auszubeuten ist asozial.

Und wenn solche Hungerlohn-Arbeitsstellen dadurch wegfallen, umso besser. Dann brauchen wir Steuerzahler auch nicht noch dafür draufzahlen, dass diese Leute "aufstockendes" Hartz4 bekommen. Die meisten dieser Jobs, Bäcker, Wachdienste, Paketschlepper und so weiter, kann man nämlich eh nicht ins Ausland verlagern, sondern dürfen sich dann endlich mal über eine Lohnerhöhung freuen.

Von menschenwürdiger Bezahlung sind wir bei nur 8,50 Euro aber kilometerweit entfernt. Das ist kein gesetzlicher Mindestlohn, sondern ein gesetzlicher Armutslohn, der keine Rentenkasse füllt und auch nicht die Sozialkasse aufbessert.
Kommentar ansehen
31.10.2013 12:08 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Würde die SPD alle ihre Praktikanten bezahlen und dafür sorgen, dass dies der ganze Bundestag und alle Behörden machen, wäre das irgendwie glaubwürdig. Und zwar alle, also auch die Studenten und Schüler.

Wer arbeitet sollte dafür auch Geld bekommen, egal ob er das macht um einen Schein oder die Erfahrung zu erhalten.
Kommentar ansehen
31.10.2013 14:59 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@quade34

"Wenn jemand mit irgendeinem Beruf ein Praktikum in einer Bäckerei absolviert und beim Verkauf nicht Kopfrechnen kann, soll derjenige dann auch voll entlohnt werden?"

Warum stellt man ihn dann an?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/ 2. Liga: VfB Stuttgart gewinnt Spitzenspiel
Landgericht Hannover: Attacken auf Polizisten - Familienclan vor Gericht
Sachsen-Anhalt: 26-jährige Frau tötet 14 Monate alten Jungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?