31.10.13 10:51 Uhr
 294
 

Verbraucherschützer wollen gegen weitere Drosselverträge vorgehen

Nach dem ersten Erfolg gegen die Telekom will die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen auch gegen weitere Internetanbieter und ihre Drosselungspläne vorgehen.

Namentlich genannt werden diesbezüglich beispielsweise Telefónica Deutschland/O2 oder Kabel Deutschland.

Beide Firmen werben mit dem Begriff Flatrate. Bei Kabel Deutschland haben aber Kunden ein Tageslimit von 10 Gigabyte, Telefónica Deutschland/O2 will monatliche Datenvolumen von 100 bzw. 300 Gigabyte einführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Telekom, Flatrate, Grenze, Verbraucherschützer
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2013 12:45 Uhr von delerium72
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kabel sieht das wohl entspannter, selbst nach 35 GB wurde nicht gedrosselt ;-)
Kommentar ansehen
31.10.2013 13:25 Uhr von LandsMann
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sollen die auch mal gleich gegen die Mobilfunkanbieter vorgehen... Die werben auch mit Internet-Flat... Gedrosselt wird dann schon ab 30MB...
Kommentar ansehen
31.10.2013 14:16 Uhr von WoAd
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Todesstrafe für Traffic Drossler das ist mal ein aufruf.
gleich nach Todesstrafe für Falschparker.

Ich finde das Drosseln von Traffic durch DSL Anbieter grundsätzlich gut den jeder der so einen Vertrag hat wird ihn sich ja schließlich durchgelesen haben was in erwartet.
Und das Wort Flatrate bezieht sich halt darauf das mann den ganzen Monat ins Netz gehen kann ohne weiter gebühren.

@delerium72
gibts wieder ein paar Lohnende Daten von wegen 35 GB Traffic und so ?? Info an mich...lol

Ich habe eine Garantierte Leitung OHNE Drosselung und mein Anbieter denkt gar nicht daran zu Drosseln.

[ nachträglich editiert von WoAd ]
Kommentar ansehen
31.10.2013 19:06 Uhr von xHattix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wort flatrate mag sich zwar darauf beziehen, dass man den ganzen monat ins netz kann.. es gibt aber auch ein wort, das schon lange bekannt ist, und damals sogar genutzt wurde was sich VOLUMEN-FLATRATE nennt! nicht zu verwechseln mit VOLUMEN-TARIF! bei einer volumenflat kann man ebenso den ganzen monat ins netz aber halt nur bis zu einem bestimmten volumen die volle leistung...

der volumentarif wäre das selbe, nur dass man nach verbrauchten volumen drauf zahlt!

das wort flatrate zu nutzen, und dann im kleingedruckten eine volumenflatrate draus zu machen ist einfach nur betrug! es wird mit etwas ganz dick und fett geworben, was im kleingedruckten dann widerufen wird!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invalide mit 27: Álvaro Domínguez beschuldigt Ärzte von Borussia Mönchengladbach
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Neue Nackt-Challenge auf Facebook


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?