31.10.13 10:02 Uhr
 229
 

Niger: 87 Flüchtlinge in der Sahara verdurstet

Rettungskräfte haben in der Sahara-Wüste die Leichen von 87 Flüchtlinge entdeckt. Die Migranten sind höchstwahrscheinlich verdurstet, nachdem sie mit ihren Fahrzeugen liegen geblieben waren.

Die Rettungskraft Almoustapha Alhacen berichtet, dass die Körper bereits stark verwest waren, als man sie entdeckte. Auch wurden sie von Tieren, höchstwahrscheinlich Schakale, angefressen.

Die Leichen wurden in zehn Kilometer Entfernung von der algerianische Grenze gefunden. Die Gruppe hat sich vermutlich Ende September oder Anfang Oktober auf dem Weg gemacht. Die Strecke über die Stadt Arlit liegt an der Haupt-Flüchtlingsroute von Afrika nach Europa.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tote, Sahara, Niger
Quelle: www.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Eurofighter-Pilot stürzt bei Flugshow ins Meer und stirbt
Tirol: 65-Jähriger verhinderte Bus-Absturz durch Vollbremsung
KLM-Passagierflugzeug verliert über Japan ein Rumpfverkleidungsstück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"
Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert
In Netflix’ neuer "Star-Trek"-Serie kann Spock einen bevorstehenden Tod wittern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?