31.10.13 09:43 Uhr
 665
 

Nordrhein-Westfalen: Immer mehr Gläubige verlassen die Kirche

Die negativen Schlagzeilen um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst sorgen für weitere Kirchenaustritte in Deutschland.

Auch das Bundesland Nordrhein-Westfalen meldet eine höhere Anzahl von Kirchenaustritten. In Köln waren es im Monat September 349 Menschen, die ihren Rücktritt verkündet haben.

Die evangelische Kirche meldet ebenfalls eine Austrittswelle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, NRW, Katholische Kirche, Gläubige, Franz-Peter Tebartz-van Elst
Quelle: www.express.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2013 10:18 Uhr von brycer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@newsleser54:
Das tut es doch auch!
Nur für den Verwaltungsaufwand fordert die Kommune etwas Geld.
Jeder kann bei uns die Kirche, egal welche, verlassen, wenn er will.
Dass die Kirchen, vor allem die katholische, bei einen Wiedereintritt oft Zicken macht ist eine andere Sache.
Austreten kann jeder der will - nur die meisten sind schlicht und einfach zu faul dazu, zu ihrem Glauben (oder Nichtglauben) zu stehen und die logische Konsequenz daraus zu ziehen.
So Argumente wie ´Was sollen denn die anderen/die Nachbarn von mir denken´ sind mehr als lächerlich. Was sie dann denken ist genau das, was der Realität entspricht. Wenn jemand die Kirche verlässt zeigt er damit, dass er mit deren Glauben eben nichts anfangen kann oder will und das dürfen die anderen doch ruhig wissen. ;-)
Kommentar ansehen
31.10.2013 11:32 Uhr von maxyking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso negativ, ich kann nichts Negatives erkennen. Scheint vom Betrachtungswinkel abzuhängen.
Kommentar ansehen
31.10.2013 13:49 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt eigentlich auch keinen sinnvollen und "gottverlangenden Grund" .... einer Kirche anzugehören ....

Ein gläubiger Mensch braucht keine Kirche, Tempel oder Moschee um an seinem Glauben festzuhalten und kann auch so "Gutes Tun" .......

Die Kirche braucht aber die Gläubigen, um einen Exitenzgrund zu haben ...... Das vergessen viele der Kirchenoberen und Bischöfe und "glauben" auch nicht mehr an Gott oder Jesus - sondern nur noch an die "Kirche" ....

Interesanterweise halte ich den jetzigen Papst für den ersten wahren Christen seid vielen Generationen und das ist wohl auch der Grund - warum er als "lebender und handeltender Christ" auf soviel Wiederstand im Vatikan und den Kirchen stösst .....

Was wohl Jesus sagen würde ??

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?