31.10.13 09:14 Uhr
 586
 

Düsseldorf: Saarländer suchen die ganze Nacht ihr Auto - Es stand 900 Meter weit weg

Diesen Tag werden zwei Saarländer in Düsseldorf wohl nicht so schnell vergessen. Sie hatten ihren Wagen am gestrigen Mittwoch in einer Düsseldorfer Straße abgestellt und nicht mehr wieder gefunden.

Obwohl das Fahrzeug in nur 900 Meter Entfernung stand, fanden die beiden den abgestellten Wagen nicht wieder. Die angeforderte Polizei konnte ebenfalls nicht helfen.

Denn das Auto wurde bereits nachmittags aus dem Parkverbot abgeschleppt, gab das Ordnungsamt viel später bekannt. "So lange wollten wir ja auch nicht parken", sagte einer der Saarländer.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Auto, Düsseldorf, Nacht, Parkplatz
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Post liefert an Schuhgeschäft Sperma statt Schuhe aus
Essen: Ed Sheeran-Konzerte sollen verlegt werden - Seine Musik stört die Vögel
USA: Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2013 09:32 Uhr von BeatDaddy
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wie soll man etwas finden, was nicht mehr da ist...? Warum schreibt man für ein Allerwelts-Problem einen Artikel und verkauft den als News? Ich möchte nicht wissen, wie vielen Menschen das täglich passiert.
Kommentar ansehen
31.10.2013 09:38 Uhr von rubberduck09
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage ist eher warum das Ordnungsamt das Abschleppen nicht ordnungsgemäß der Polizei gemeldet hat? Schließlich fragt man da zuerst nach dem Verbleib der Karre.
Kommentar ansehen
31.10.2013 09:43 Uhr von r3vzone
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hä?
Das Auto stand 900m weg aber wurde vorher schon abgeschleppt? Wie kann man das dann bitte finden wenn es nicht mehr da ist und in nächster Nähe stehen wenn es vorher entfernt wurde?
Kommentar ansehen
31.10.2013 16:57 Uhr von raptil75
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
In China droht ein Sack Reis umzufallen, was in der Umgebung von Shanghai schon öfters beobachtet wurde, jedoch noch nie in Shanghai selbst. Der handelsübliche Jutesack weist schon eine deutliche Schräglage auf.
Kommentar ansehen
01.11.2013 05:27 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@r3vzone ..............

Deine Interpunktion in Schachtelsaetzen laesst sehr zu wuenschen uebrig. Ich musste den Text mehrmals lesen bevor ich ihn ganz verstanden habe, zumal ich auch zusaetzlich die Quelle gelesen habe.

@Safftkopp, wenn du den 1. Satz der Quelle in deine News gepackt haettest, waere alles klar gewesen. Sie suchten das Auto spaet in der Nacht und weiter unten ist angefuehrt, dass dort wo sie das Auto abgestellt hatten am Nachmittag Parkverbotn besteht. Deshalb wurde es auch abgeschleppt.

Was denkst du dir denn dabei wenn du eine News schreibst? Ich verrate es dir. Du denkst nur an deine shorty Punkte, aber nicht daran, dass du einen vernueftigen Inhalt der Quelle veroeffentlichst.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?