31.10.13 08:49 Uhr
 540
 

Gestapo-Chef Heinrich Müller liegt auf jüdischem Friedhof in Berlin begraben

Der berüchtigte Chef der Gestapo Heinrich Müller ist nach seinem Tod 1945 auf einem jüdischen Friedhof in Berlin beigesetzt worden. Das belegen Dokumente, die in verschiedenen Archiven gefunden worden. Müller gilt als einer der Hauptverantwortlichen des Holocausts.

Geschichtsprofessor Johannes Tuchel teilte mit: "Seine Leiche wurde 1945 auf dem Jüdischen Friedhof in Berlin-Mitte in einem Massengrab beigesetzt." Ein Beerdigungskommando habe ihn unter anderem an seinem Dienstausweis mit Foto in der Brusttasche seiner Generalsuniform eindeutig identifiziert.

Dieter Graumann, Vorsitzender des Zentralrats der Juden, sagte zu den neuen Erkenntnissen: "Dass einer der brutalsten Nazi-Sadisten ausgerechnet auf einem jüdischen Friedhof begraben ist, das ist eine geschmacklose Ungeheuerlichkeit. Hier wird das Andenken der Opfer grobschlächtig mit Füßen getreten."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jude, Holocaust, Friedhof, Beerdigung, Gestapo
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenhausreifer Tritt gegen eine Frau in einer Berliner-U-Bahn-Station
USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2013 08:59 Uhr von BlackMamba61
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
War er nicht einer von den angeblichen Juden ?!?

Wenn nicht dann " HAHAHHHAHAHAHAHAH"
Kommentar ansehen
31.10.2013 09:24 Uhr von Patreo
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Blackmamba, da seine Familie katholisch war, sehr unwahrscheinlich^^

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
31.10.2013 09:55 Uhr von Patreo
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
schraegervogel es ist anzunehmen, dass er beim Fall Berlins umgekommen ist. Also war wenn dann der roten Armee ,,eine geschmacklose Ungeheuerlichkeit bei Massengräbern sicherlich vollkommen egal."
Ähnlich wie bei Priebke wird er ja sicherlich noch Verwandschaft haben, die ihn bei sich bestattet sehen wollen könnte.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
31.10.2013 10:12 Uhr von BlackMamba61
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@Patreo
"Blackmamba, da seine Familie katholisch war, sehr unwahrscheinlich^^"

Hauptsache irgendein Müll schreiben, egal ob es Sinn macht oder nicht.

Hast du schon mal das Wort "Konversion" gehört.
http://de.wikipedia.org/...(Religion)

Ist doch völlig egal an was seine Familie geglaubt hat?!?!

Oder läuft es bei deiner Familie alles per Zwang?!?!
Glauben/Job/Hobbys/ machst du das was deine Familie macht?
Kommentar ansehen
31.10.2013 10:41 Uhr von Patreo
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Black Mamba selbstverständlich kenne ich die Konversion der Juden wie bei Saul Friedländer oder Arthur Georg Goldschmidt oder bei Ruth Klüger thematisiert.

Du musst auch nicht sinnentleert über meine Familie herziehen:-)

Natürlich läuft die Identitätsbildung auch über Zwang und Indoktrinierung seitens der Familie
Siehe Erik H Erikson oder Wolfsohn über die jüdische Identiät.
Man geht in die Messe oder Kirche zunächst weil es dir Eltern tun bis man mündig genug ist, eigene Entscheidungen zu treffen.
Als Kind fährt man in den Urlaub, wohin die Eltern fahren, man geht in die Schule in der Regel, die die Eltern bestimmen,man isst, was die Mutter kocht unsw.
Natürlich ist auch Zwang dabei.

Sinn auf der anderen Seite macht es zu behaupten, er sei Jude gewesen, wenn man es auch nachweisen kann...

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
31.10.2013 10:56 Uhr von BlackMamba61
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
"Sinn auf der anderen Seite macht es zu behaupten, er sei Jude gewesen, wenn man es auch nachweisen kann..."
Ich habe lediglich eine Frage gestellt und keine Behauptung geäußert, warum verfälscht du das was ich geschrieben habe und definierst diese so wie du diese verstehen möchtest?

Geschrieben habe ich "War er nicht einer von den angeblichen Juden ?!?Wenn nicht dann " HAHAHHHAHAHAHAHAH"

"Als Kind fährt man in den Urlaub, wohin die Eltern fahren, man geht in die Schule in der Regel, die die Eltern bestimmen,man isst, was die Mutter kocht unsw."
Wir reden hier nicht von einen Kind, die Rede ist von einen erwachsenen Menschen, der nicht alzu gutes getan hat, oder?
In dem alter kann er ein Jude sein, und nicht wie du geschrieben hast.
"Blackmamba, da seine Familie katholisch war, sehr unwahrscheinlich^^

[ nachträglich editiert von BlackMamba61 ]
Kommentar ansehen
31.10.2013 11:18 Uhr von Patreo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn er als jemand, der in einer katholischen Familie geboren ist und innerhalb der Gestapo Karriere gemacht hat, würde eine bewusste Konvertierung als Erwachsener noch weniger Sinn machen.
Wie hätte er seine Position erlangen sollen bzw. wie soll das mit seiner Ideologie vereinbar gewesen sein?

Und da er eine Identitätsprägung als deutscher Katholik gemacht hat und dann aus ideologischen Gründen zur Gestapo gegangen ist UND dort Karriere machte, erscheint dies nicht wirklich als glaubwürdig, dass er entweder Sohn von konvertierten Juden war oder aber als Erwachsener konvertiert haben sollte.
Das wären die beiden Möglichkeiten, wie hätte Jude sein können, die mir persönlich einfallen.

Also kanns bei dir nur Ironie gewesen sein, da du scheinbar weißt, dass er kein Jude war weder aus einem ethnischen noch religiösen Standpunkt aus

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
31.10.2013 11:48 Uhr von BlackMamba61
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die Frage war ernst gestellt,

"hitlers-juedische-soldaten"
http://www.stern.de/...

Und in diversen anderen Internet-Seiten steht darüber, dass einige gehilfen-Hitlers Juden waren.

Deshalb ist die Frage ernsthaft gemeint.
Wenn keine ernsthafte Antwort kommt, dann lass es bitte sein.
Kommentar ansehen
31.10.2013 12:57 Uhr von WoAd
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Diskusion wirklich...aber irgendwie am Thema vorbei.

Ich bin der meinung im Tod sollte alle Feindschaften ruhen.
Und die letzte Ruhe sollte gegeben sein.
Kommentar ansehen
31.10.2013 13:14 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Herrlich Ironisch das ganze :)
Kommentar ansehen
31.10.2013 14:09 Uhr von Patreo
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Nochmalblabla
ich habe auch nicht behauptet es sei nicht so ich habe nur gesagt, dass ein Gestapokarrierist der im katholischen Umfeld aufgewachsen ist nur schwer Jude sein kann.
Insofern Blackmamba da es keine Quellen gibt, dass seine Eltern Juden waren die konvertierten und er selbst nicht konvertiert war und als hohes Gestapomitglied ein überzeugter Antisemit gewesen ist, ist davon auszugehen, dass er kein Jude war.
Solltest du darauf hinweisen haben, die das Gegenteil behaupten kannst du gerne Quellen vorzeigen
Die Quelle, die du zitierst im Stern zitiert ein Werk von dem Schriftsteller Bryan Mark Rigg. Dieses Werk steht auch in der Kritik und behandelt Mischling also Halbjuden oder Vierteljuden mit unteranderem ,,mit falschen Papieren" (aus der Quelle) verdeckt in der Wehrmacht dienten.
Nichts steht da von der Gestapo im höchsten Kreis der Nationalsozialisten, in breiter Öffentlichkeit

Es gibt den Fall von Saly Perel der in der Hitlerjugend überlebte.
Es ist aber durch seine Familienherkunft und sein Selbstverständnis erwiesen, dass er Jude war und immer noch ist und versucht hat unerkannt zu überleben


Konvertierte Juden wie Friedländer oder Edith Stein kannten nur eine Seite des Nationalsozialismus Verfolgung und wie im Falle Steins den Tod im KZ.
Aber keine Karriere in der Gestapo :-)

Daher die Antwort, da es keine Quelle über Müller gibt, er in einer nicht konvertierten katholischen Familie aufgewachsen ist, selbst nicht nachweislich konvertierte, bleibt ohne Nachweis von Quellen, die Spekulation er sei Jude genauso plausibel, dass Atatürk jüdisch oder armenisch gewesen sei

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
31.10.2013 14:50 Uhr von BlackMamba61
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Da du auf meine Frage so sehr empört reagiert hast, nehme ich an das du diese leider am Anfang falsch aufgenommen hast, als ich diese versucht habe wiederzugegeben.

Naja wie dem auch sei. Meine Behauptung ist nicht weil ich irgendjemanden provozieren wollte, ich habe vor langer Zeit mal eine Doku gesehen, da wurde gesagt das Hochrängige in 1945 Juden gewesen sei.... Leider weiß ich nicht mehr welche Doku das ist.. Muss mal nach der Arbeit suchen..

Atatürk ist ja in Griechenland geboren und die Eltern.. naja ist ein anderes Thema :)
Kommentar ansehen
31.10.2013 16:06 Uhr von Patreo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
blackmamba es gibt auch einen Bericht wonach er Armenier gewesen sein soll (türkische Originalquelle)
http://haypressnews.wordpress.com/...
Über den Wahrheitsgehalt will ich kein Urteil abgeben, da ich mich in der Hinsicht nicht genug auskenne, was Atatürk selbst angeht:-)

Der Punkt ist, wenn man die Nürnberger Rassengesetze ansieht, sowie die nach Meyer gängige Ansicht der jüdischen Identität anhand von Volk, Religion oder Schicksalsgemeinschaft fällt Müller durch seine katholische Identitätsprägung, seine hohe Position innerhalb der Gestapo, seinen antisemitischen Fanatismus nicht in die Kategorie eines assimilierten Juden welcher eventuell Saul Friedman, Carsten Heinze oder Lequer postulieren.
Die bisher bekannten Fakten zeigen das Bild eines überzeugten Menschenrechtsverbrechers und Karrieristen

Dein Beispiel, welches ein umstrittenes Buch zitiert, verfolgt die These von Halbjuden bzw. Vierteljuden, die die Wehrmacht genutzt haben um teilweise unter falschen Papiern unerkannt zu überleben.

Sollte dies bei Müller widererwarten der Fall sein bräuchte man außerhalb der Vermutung konkrete Beweise.
Sonst schmeißt man alle in einen Topf.
Von vermuteten Wehrmachtssoldaten oder Hitlerjungen über Menschenrechtsverbrecher, über die es keine Anhaltspunkte diesbezüglich gibt

Dies wäre bei Müller in solch einer Position ja das Gegenteilige und wäre ein These die Revisionismus begünstig unter der Prämisse unter den Opfern waren Täter und wenn es einen Täter gab, waren alle Täter und nicht Opfer.
Solch eine Ideologie wird gerne in Bezug auf die Rothschilds benutzt, dass sie angeblich die wahren Drahtzieher hinter Hitler gewesen wären und dieser nur das Opfer.

[ nachträglich editiert von Patreo ]

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Achtes Vaterglück für Mick Jagger mit 73 Jahen
Model Gigi Hadid verzichtet einen Monat auf Social Media
Krankenhausreifer Tritt gegen eine Frau in einer Berliner-U-Bahn-Station


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?