31.10.13 06:49 Uhr
 542
 

Italien: Pitbull zerfleischt Hoden seines Herrchens

Ein 30-jähriger Mann aus Mailand wurde vergangenen Montag in ein Krankenhaus eingeliefert, nachdem einer seiner Pitbulls seine Hoden zerfleischt hatte.

Der Mann wurde bewusstlos von der Feuerwehr in seiner Wohnung gefunden. Seine Freundin hatte den Notruf informiert, weil sie längere Zeit nichts mehr von ihm gehört hatte.

Da der Mann Diabetiker ist, ist unklar, ob er aufgrund seiner Krankheit oder durch die Schmerzen bei dem Vorfall ins Koma fiel. Der Mann befindet sich zur Zeit in einem sehr ernsten Zustand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Italien, Diabetes, Hoden, Pitbull
Quelle: www.thelocal.it

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2013 06:55 Uhr von deus.ex.machina
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"Da der Mann Diabetiker ist, ist unklar, ob er aufgrund seiner Krankheit oder durch die Schmerzen bei dem Vorfall ins Koma fiel."

Also laut Theorie a) in Ohnmacht gefallen und Waldi hat dann aus Langeweile die Bällchen vom Herrchen gefressen?
Kommentar ansehen
31.10.2013 08:12 Uhr von jpanse
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Der Hund hat das Telefonat mitgehört wo es um seine Kastration ging...
Da dachte er sich, na warte nur, ich bin schneller.
Kommentar ansehen
31.10.2013 08:38 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube die Freundin hat den Hund heimlich abgerichtet, dass wenn er fremdgeht, er ihm die Eier wegfressen soll. Zuckerkrank und noch fremd gehen ist zu viel.
Kommentar ansehen
31.10.2013 12:39 Uhr von xDP02
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Man fand Spuren von Nutella und Erdnussbutter am verbliebenen Hoden ;)

@Wok
Diese Hunde können unglaublich lieb und kuschelwütig sein, es gibt weitaus aggressivere Hunderassen, aber davon wird nie was geschrieben.

[ nachträglich editiert von xDP02 ]
Kommentar ansehen
31.10.2013 23:03 Uhr von langweiler48
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin jetzt der 237.852. User der wahrscheinlich wieder vergeblich versucht hier Menschen glaubhaft zu machen, dass es keine aggresive Hunderassen gibt.

Die Aggresivitaet wird dem Hund durch den Menschen gegeben. Man spricht von Bittbull, Dobermaennern, Rotweilern, und selbst Pudel oder Dacke, die aggresiv und falsch sein sollen. Der aggresive bei den Hunden, die es sind, sind zuerstmal die Herrchen.
Kommentar ansehen
01.11.2013 02:57 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@neves2222 ...............

Dabei hat das gestoerte Verhalten auch etwas mit verstoertem Umgang mit dem Tier zu tun. Es gibnt nur eine Untugend von Hunden, aber das ausschliesslich nur bei kleinen, dass sie gerne mal zwicken, wenn ihnen was gegen den Strich geht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid
Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?