30.10.13 19:23 Uhr
 1.250
 

Snapchat lehnt Milliarden-Angebot von Facebook ab

Snapchat-Mitgründer und CEO Evan Spiegel will keine Übernahme durch ein fremdes Unternehmen und lehnte laut dem "Wall Street Journal" ein Übernahmeangebot von Facebook-CEO Mark Zuckerberg in Höhe von einer Milliarde US-Dollar ab.

350 Millionen "Snaps" (Nachrichten) werden bereits täglich verschickt. Snapchat verdient aber noch kein Geld damit, weil die App bislang werbefrei ist.

Mittlerweile ist die beliebte Foto-Nachrichten-App zwischen drei und vier Milliarden US-Dollar wert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Facebook, Angebot, Firma, Milliarden, Mark Zuckerberg
Quelle: www.computerbild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Studienabbruchs erhält Mark Zuckerberg nun seinen Harvard-Abschluss
Einwanderungspolitik: Mark Zuckerberg kritisiert den Präsidenten öffentlich
Mark Zuckerberg stellt Jarvis vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2013 19:35 Uhr von Hanna_1985
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn es diesmal die New Economy zerreisst wird das richtig rumpeln... Das waren ja damals nur Peanuts gegen die heutigen Summen, als die "Internet-Blase" geplatzt ist...

Ich warte gespannt... und weiss unterdessen, wo meine Freunde offline wohnen, damit ich von Angesicht zu Angesicht (nicht von von Facebook zu Facebook) mit Ihnen reden kann.
Kommentar ansehen
30.10.2013 20:50 Uhr von azru-ino
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
manchmal kann die eigene Gier das größte Hindernis sein.
Kommentar ansehen
30.10.2013 23:51 Uhr von KifKif
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hmm man kann es aus der Perspektive von uns (Normalbürger) sehen oder aus der Perspektive von dem Herrn Spiegel.

Wenn ich CEO wär von der Firma und ich wüsste das mein Unternehmen 3-4 Milliarden wert ist, warum sollte ich sie dann an Facebook für 1 Milliarde verscherbeln??

Zumal die Snaps sich von Juni mit 200 Mio. bis September 350 Mio sich ja fast verdoppelt haben und ich denke es wird immer mehr werden, auch wenn es ungewiss ist ob und inwiefern die snaps geloggt werden oder auch nicht.
Kommentar ansehen
30.10.2013 23:56 Uhr von erasor2010
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht wollte Herr Z. ja in Facebook Aktien bezahlen. In dem Fall verstehe ich das Nein.
Kommentar ansehen
02.11.2013 02:10 Uhr von Stadtblatt-Pforzheim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal sehen, wann SC auch von der NSA gekauft wird.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Studienabbruchs erhält Mark Zuckerberg nun seinen Harvard-Abschluss
Einwanderungspolitik: Mark Zuckerberg kritisiert den Präsidenten öffentlich
Mark Zuckerberg stellt Jarvis vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?