30.10.13 15:54 Uhr
 208
 

Syrien: Opposition distanziert sich von Radikalen und verurteilt Angriffe auf Christen

Die syrische Exil-Opposition, die sich zur Zeit in Istanbul aufhält, hat sich nun deutlich von radikalen Gruppen distanziert.

"Neben dem Staatsterrorismus des Assad-Regimes terrorisieren jetzt die Banden der Gruppe Islamischer Staat im Irak und in Syrien die Bevölkerung", so ein Sprecher der Nationalen Syrischen Allianz.

Ferner wurde von der Opposition die Beschädigung der Heiligtümer von Christen verurteilt. Zuletzt zeigte ein Video aus Idlib, wie ein Mann eine Statue der Jungfrau Maria zerschlug.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, Opposition, Islamist, Distanzierung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2013 16:37 Uhr von Reape®
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
@habenal: deine eltern sind nicht rein zufällig geschwister? oder wirst du bezahlt für den quark, den du hier schreibst?
in irak und libyen wurden die diktatoren auch durch das "volk" ersetzt und man sieht ja, wie "dieses volk" die macht ausübt.
Kommentar ansehen
30.10.2013 16:40 Uhr von FrankCostello
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Syrien ist nicht das einzige Problem Land wo Christen verfolgt werden sonder in ganz Nord Afrika.
Europa muss mehr Flüchtlinge aufnehmen .
Es ist nicht Normal das Menschen wegen ihrem Glauben gejagt werden .
Das schlimme ist dabei noch das Russland dieses Regime in Syrien unterstütz und das gut heisst was dort passiert.
Es muss was passieren sei es Blackwater oder NATO irgend etwas muss da passieren.
Kommentar ansehen
30.10.2013 17:30 Uhr von architeutes