30.10.13 13:48 Uhr
 280
 

Ungarn: Neonazis gründen Partei "Ungarische Morgenröte" nach griechischem Vorbild

Ungarn rückt politisch immer weiter nach rechts und nun hat sich eine zusätzliche radikal-nationale Partei formiert.

Nach dem griechischen Vorbild der extremen Partei "Goldene Morgenröte" riefen Rechtsradikale nun auch die "Ungarische Morgenröte" ins Leben.

Die Partei möchte "mit allen Organisationen der nationalen, radikalen Seite" zusammenarbeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Partei, Neonazi, Ungarn, Vorbild, Goldene Morgenröte
Quelle: news.orf.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2013 15:57 Uhr von azru-ino
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Internationale Nationalisten oder doch Internationalisten?
Kommentar ansehen
30.10.2013 22:42 Uhr von Patreo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ghostrider woher hast du, dass die griechische Morgenröte von Zionisten finanziert werden?
Wer genau ist für dich per Definition Zionist?


,, Die "Goldene Morgenröte" hat 18 Sitze im Parlament – und daher auch Anspruch auf Geld aus der Staatskasse. 2013 würde sie mehr als 873.000 Euro Parteienförderung erhalten."
http://www.welt.de/...


,,Seit Anfang des Monats sitzen bereits der Chef der Goldenen Morgenröte, Nikos Michaloliakos, dessen Stellvertreter Christos Pappas und ein Abgeordneter in Untersuchungshaft. Die griechische Regierung will der Partei die staatliche Finanzierung kappen"
http://www.berliner-zeitung.de/...


Greece cuts state funds for far-right Golden Dawn party
http://www.bbc.co.uk/...

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
30.10.2013 23:34 Uhr von Patreo
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ghostrider das ist bestenfalls deine persönliche Vermutung und Interpretation

Nochmal wo soll der Beweis sein und wie definierst du Zionismus?

[ nachträglich editiert von Patreo ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?