30.10.13 13:03 Uhr
 168
 

Piratenpartei fordert Fernseh-Live-Übertragung des NSA-Untersuchungsausschusses

Die Piratenpartei möchte die Verhandlungen des NSA-Untersuchungsausschusses im Fernsehen live übertragen lassen. Die Partei möchte außerdem Fragen von Bürgern zulassen.

Katharina Nocun von den Piraten sagte dazu: "Gerade in einer Zeit, in der wir im Bundestag nur wenige Parteien haben, sollte ein großes Interesse darin bestehen, auch den Menschen eine Möglichkeit zu geben, sich einzubringen, die sich im Parlament durch keine der Parteien vertreten fühlen."

Schon in der Vergangenheit wurden Debatten von Untersuchungsausschüssen im Fernsehen übertragen. So wurde im Jahr 2005 die Untersuchung zur Visa-Affäre live im TV gezeigt, bei der auch der ehemalige Außenminister Joschka Fischer aussagen machte.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Live, Piratenpartei, NSA, Untersuchungsausschuss, Live-Übertragung
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Juso-Chef Kühnert wirbt für "NoGroKo"
Schweden führt Behörde für die Gleichstellung von Frauen ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2013 13:08 Uhr von FrankCostello
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Schadet der Sicherheit der Vereinigten Staaten von Amerika .

Also Nein keine Live Übertragung abgesehen davon ist die Piratenpartei genau so eine Antiwestliche Welt Organisation wie die Bündnis 90 und sollte als Partei verboten werden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?