30.10.13 12:35 Uhr
 534
 

Heilbronn: Krankenkasse muss einer Frau 45.000 Euro teure Armprothese bezahlen

Die Kaufmännische Krankenkasse wollte einer Frau, der seit der Geburt der linke Unterarm plus Hand fehlt, nur eine einfache Armprothese im Wert von 29.000 Euro bezahlen.

Die 24-jährige Frau hatte daraufhin ihre Krankenkasse verklagt, weil diese die Kosten über 45.000 Euro teure Prothese nicht übernehmen wollte.

Das Sozialgericht Heilbronn gab der Klägerin recht und verdonnerte die Krankenkasse zur Kostenübernahme der teuren Variante. Mit dieser Prothese würde der Alltag der Frau erleichtert und die andere Hand entlastet, begründete das Gericht das Urteil.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Euro, Krankenkasse, Heilbronn, Prothese
Quelle: www.arcor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fall Tugce: Sanel M. wehrt sich gegen seine Abschiebung
Braunschweig: Mitarbeiterin zeigte 300 Asyl-Sozialbetrüger an - Entlassung
Urteil: ADAC darf seinen Vereinsstatus behalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2013 12:35 Uhr von angelina2011
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Da stellen sich die Krankenkassen, obwohl sie Milliarden Euro Überschüsse haben, so an. vielleicht haben die Manager alle Angst weniger Geld zu bekommen. Unfassbar.
Kommentar ansehen
30.10.2013 13:24 Uhr von holzhupe
 
+4