30.10.13 12:07 Uhr
 11.015
 

EU will Toilettenspülung begrenzen

Nach zweijähriger Feldstudie einer Arbeitsgruppe liegt der EU nun ein 60-seitiger Bericht über die Uriniergewohnheiten der Bewohner vor. Ziel ist die Reduzierung des Wasserverbrauchs in Europa.

Daraus entstand ein erstes Fazit: Die Klospülungen müssen auf sechs Liter pro Spülgang reguliert werden. Die Briten dagegen dürften Übergangsweise mit neun bis zwölf Litern spülen.

Neben den Spülgewohnheiten hat man sich unter anderem auch mit Sitzgewohnheiten, Ergonomie und dem Sinn von Toilettendeckeln befasst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Wasser, Toilette
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

69 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2013 12:14 Uhr von Darksim
 
+63 | -2
 
ANZEIGEN
Der Toilettendeckel ist nur (noch) dazu da, um leichter an die Energiesparlampe an der Decke zu kommen, um diese auszuwechseln. Die Leuchtmittel im Bad gehen ja, dank der EU, mittlerweile Reihenweise kaputt, da diese das ständige Ein- und ausschalten nicht aushalten. ;)
Kommentar ansehen
30.10.2013 12:14 Uhr von Marknesium
 
+41 | -1
 
ANZEIGEN
echt jetzt?
wenn man glaubt die haben keine größeren Probleme kommt das..

wie viele Steuergelder haben die denn für diese Studie verschleudert?

eine Frechheit, kein wunder das immer mehr menschen aus dieser eu raus wollen...

ps. scheiße zu scheiße, triffts doch
Kommentar ansehen
30.10.2013 12:15 Uhr von Fowel
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
es wird immer kränker in der EU...

nächstes mal buddel ich mir ein Loch und hau mein Dampf rein...


Nur blöd, dass dann ne Anzeige wegen "Erregung öffentliches...." in den Briefkasten flattert...
Kommentar ansehen
30.10.2013 12:17 Uhr von schildzilla
 
+39 | -2
 
ANZEIGEN
Schon bald:
Begrenzung der zulässigen Atemluft innerhalb der EU und Halbierung des Grenzwerts in der BRD!
Kommentar ansehen
30.10.2013 12:18 Uhr von CheesySTP
 
+48 | -0
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle:

"Die EU-Kommission, die mit dieser überfälligen Regulierung den Wasser-Verbrauch in Europa reduzieren will, hat vorerst darauf verzichtet, die korrekte Umsetzung der neuen Regulierung durch eine eigene Behörde zu kontrollieren. Brüssel hofft, dass sich die Bürger in der ersten Phase gegenseitig kontrollieren können, etwa in Form der Nachbarschaftshilfe."

LOL

"Nachbarschaftshilfe" ;)



[ nachträglich editiert von CheesySTP ]
Kommentar ansehen
30.10.2013 12:20 Uhr von TimeyPizza
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Also das Bild neben der News ist echt witzig :D
Kommentar ansehen
30.10.2013 12:20 Uhr von Jaecko
 
+66 | -0
 
ANZEIGEN
Die EU geht mir langsam aufn Sack.

Ich spül so lange, bis der Keramikaltar sauber ist. Und wenns dazu mal 30L braucht, kann mich die EU auch mal.

Zudem ist die höhere Wassermenge wg. der schon genannten Verdünnung auch nötig, nicht nur weils "ungiftiger" ist. Das ganze Rohrsystem ist auf einen Mindestdurchsatz an Wasser ausgelegt. Wird das Wasser weniger, wird es immer öfter zu Verstopfungen kommen, weil der ganze Schei* einfach nicht mehr weggespült wird.

[ nachträglich editiert von Jaecko ]
Kommentar ansehen
30.10.2013 12:21 Uhr von aminosaeure
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Und das in einem Land wie Deutschland, wo wir Wasser im Überfluss haben...
Kommentar ansehen
30.10.2013 12:25 Uhr von syndikatM
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"hat vorerst darauf verzichtet"
"vermutlich"

seltsame journalisten die informationen auf grund ihrer vermutungen weiter geben und dann natürlich noch der obligatorische hinweis auf überwachung, dass man im anschluss wieder negiert ("darauf verzichtet").

eine news die aus vermutungen besteht ist keine information oder gar wahrheit.
lieber erstmal eine richtige quelle abwarten, von richtigen journalisten, dann nochmal eine news schreiben. so macht das keinen sinn.
Kommentar ansehen
30.10.2013 12:25 Uhr von maximus76
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
ja und? spül ich halt 3 oder 4 mal na dem scheissen, who is the fucking problem???
Kommentar ansehen
30.10.2013 12:31 Uhr von Andreas-Kiel
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Die haben doch total einen an der "Waffel":

Erst vor wenigen Tagen habe ich gelesen, daß es bei uns in D immer häufiger zu Problemen in der Abwasserentsorgung bzw. Abwasserreinigung gibt. Dieses Problem existiert nur, da wir immer weniger Wasser verbrauchen!
Wenn jetzt noch weniger verbraucht wird, wird wohl unsere ganze Abwasserentsorgung zusammenbrechen, da die Konsistens der Abwässer immer "dickflüssiger" wird.

Super EU!
Kommentar ansehen
30.10.2013 12:39 Uhr von Kaffeedrache
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Eine Neuigkeit für den Arsch. Sprichwörtlich!

Ich frage mich, ob es dann auch zu Hamsterkäufen bei unregulierten Klospülungen käme...
Kommentar ansehen
30.10.2013 12:43 Uhr von Trallala2
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
Die 12 Liter, oder je nach alter der Spülung 9 Liter, sind nicht ohne Grund. Schon die 9 Liter werden von Installateuren mit Graus gesehen. Die 9 Liter schaffen den Inhalt eines WC Beckens durchaus aus dem Becken. Für Laien ist ein Zeichen, dass die Spülung funktioniert hat. Hat sie vermutlich aber nicht, denn die Spülung ist erst beendet wenn der Inhalt alle Rohre des Hauses verlassen hat und im Abwasserkanal der Stadt gelangt ist. Die Fäkalien schwimmen also im Wasser den ganzen Weg. Es ist ja gerade die Hauptaufgabe der Meister und Techniker die Rohrdimension so zu berechnen, dass dieser Schwimmeffekt funktioniert. Ist es zu groß, schwimmt Wasser zu schnell ab und Fäkalien bleiben im Rohr. Sie werden vermutlich bei der nächsten Spülung weggespült, aber klein wenig bleibt immer kleben. Lass es ein zehntel Millimeter sein, nach Monaten macht es das Rohr zu.

Und nun will die EU die Menge auf 6 Liter begrenzen. Das spült den Inhalt aus dem Becken, aber nicht aus dem Rohr. Das bedeutet die Rohre werden in Zukunft noch mehr verstopfen als bereits jetzt bei 9 Litern, die eigentlich auch schon zu wenig sind. Die 12 Liter hat man vor langer Zeit nicht ohne Sinn eingeführt.

Also, Aktien von Rohrreinigungsfirmen kaufen. Wird ein gutes Geschäft.
Kommentar ansehen
30.10.2013 12:48 Uhr von TyranosaurusPex
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ausgesprochen wichtig sich mit so einem "Scheiß" zu beschäftigen. So einfach macht man aus Scheiße Geld. Bitte noch viel viel mehr neue EU-Regelungen <3
Kommentar ansehen
30.10.2013 12:54 Uhr von brycer
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Die bei der EU sind wohl nicht richtig ausgelastet. Erst letztens diese ziemlich fragwürdige Begrenzung der Staubsaugerleistung - jetzt das hier.
Demnächst kommen sie damit dass man nur noch eine bestimmte Menge am Tag auskacken darf. Wer Dünnschiss hat muss sich, nach Erreichen der Höchstmenge, einen Korken in den Hintern stecken.

Aber irgendwie kann ich das auch nicht so recht glauben dass die EU-Gremien sich mit so etwas überhaupt befassen.

Wie maximus76 schon sagte: Dann spült man eben mehrmals. ;-)

Ich stelle mit blos die Arbeitsgruppe vor, die da angeblich eine zweijährige Feldstudie gemacht haben soll und daraus sage und schreibe 60 Seiten Bericht geformt hat. Wovon eventuell die ersten 10 Seiten schonm mal alleine für Titel, Inhaltsangaben und Danksagungen drauf gegangen sind. ;-)
Danach dann eine 20 Seitige Abhandlung über die gesundheitlichen Aspekte des Urinierens bzw. deren Häufigkeit und Intensität/Menge in den verschiedenen Ländern.
Danach dann 25 Seiten über die Haltung beim Urinieren. Ob im Stehen oder Sitzen - gebeugt oder gerade sitzend bzw. stehend - mit oder ohne musikalische Begleitung - ...
Am Ende dann noch kurz die Unterschiede bei den Kloschüsseln: Flach- oder Tiefspüler und daraus folgende Unterschiede im Wasserverbrauch. ;-P
Eine Empfehlung an die EU doch bitte auch Größe und Form der Kloschüssel zu reglementieren, damit für alle Bürger der EU gleiche Voraussetzungen geschaffen werden.
Keiner soll anders Kacken oder Pissen wie die anderen. ;-P

___

"Individualität? Um Gottes Willen - NEIN!!!
Das geht doch nicht. Immerhin sind wir ja so viele, da müssen alle gleich sein um alles besser lenken zu können." :-P

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
30.10.2013 13:18 Uhr von sevenofnine1
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Unsere Omma hat früher immer das Badewasser vom Samstagsbad in der Wanne gelassen und damit dann die ganze Woche den Spülkasten befüllt. Wir konnten im Gegenzug das komplette Bad renovieren und die Wanne sowie die Toilette samt Spülung rausschmeißen, da beides komplett verkalkt war. (So wie die Omma auch).
Kommentar ansehen
30.10.2013 13:24 Uhr von brycer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Don:Axelino:
Technisch wäre das bestimmt machbar dass man solche Begrenzer einbaut.
Das Problem ist nur dass dann ettliche hundert Millionen Toiletten der EU umgerüstet werden müssten.
Ob da dann die Hersteller solcher Begrenzer nach kommen würden ist mehr als fraglich - eher sogar unwahrscheinlich.
Dann die Handwerker die die Dinger dann einbauen müssten - das würde sich wohl über Jahre, wenn nicht gar Jahrzehnte hin ziehen.
Vorstellbar wäre es dass man sagt, in allen neu gebauten Toiletten müsste so ein Begrenzer drin sein.
Aber auch hier: Wer kontrolliert das. Müssen die bei der Bauabnahme dann auch jede Toilette prüfen und die ´Spülmenge´ nachmessen?
Jaja, die EU. Die haben schon so viele aberwitzige Regelungen ins Auge gefasst und dann wieder verworfen, weil sie erstens keinen richtigen Sinn ergaben und zweitens sich auch nicht umsetzen ließen.
Aber die Herrschaften dort brauchen eine Existenzberechtigung. Darum suchen sie mit aller Gewalt irgend etwas, was man noch regulieren könnte. Die Frage nach dem Sinn ist da schon längst ganz hinten. Für die ist wahrscheinlich wichtiger: ´Wie lange können wir uns damit beschäftigen und somit unsere Arbeitsplätze hier sichern"´ ;-P
Kommentar ansehen
30.10.2013 14:18 Uhr von ms1889
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hmm, wollen die demnächst vorschreiben wie oft man auf sie scheißen kann.
die ideen der eu sind einfach lächerlich, sie wollen alles regeln, dabei geht es nur darum den menschen vorschrieften zu machen. seit der "glühbirne" sind diese rein wirtschaftliche denkweise für mich das selbe wie eine terror herschaft und haben bei mir dazu geführt, das ich die eu als bürgerfeindlich und undemokratisch erachte.
Kommentar ansehen
30.10.2013 14:36 Uhr von Tibbii
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Bald werden wir morgens um 4:00 Uhr aus dem Bett geholt, müssen um 4:30 Uhr zum Fahnenappell, dürfen ab dann bis 21:00 Uhr unserem Leben nachgehen und um 21:30 wird der Saft abgestellt.
Kommentar ansehen
30.10.2013 15:01 Uhr von maximus76
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Don:Axelino: sags nicht so laut. die eu deppen machen das wirklich!! lol

dann kauf ich mir halt nen spaten und geh den garten düngen, ich bin, was einen neger abseilen angeht, ziemlich flexibel...:-)

ps: anderswo sinkt nen öltanker und verschnutzt millionen m³ wasser, in china ist smogalarm - das interessiert keinen! und uns wollen irgendwelche sesselfurzer vorschreiben, was ich nach dem scheissen mit meinem gelegten ei mache, gehts noch???

[ nachträglich editiert von maximus76 ]
Kommentar ansehen
30.10.2013 15:06 Uhr von maximus76
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ps: wir sollten denen wahrscheinlich mal fotos unserer gemachten haufen schicken, villeicht überdenken die dann nochmal ihre meinung, wenn sie die ausmaße sehen, und stellen fest, das so`n richtiger deutscher schiss in keine eu-norm passt!
Kommentar ansehen
30.10.2013 15:33 Uhr von Hallominator
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Heute beklagt man sich schon, dass die ganze Scheiße in der Kanalisation liegen bleibt, da durch den Wahn des Wassersparens beim Spülen nicht nicht mehr genug Wasser benutzt wird. Das noch zu verschärfen ist sogar kontraproduktiv, denn das Wasser muss dann nachträglich von extra bestellten Tankwagen trotzdem durch die Kanalisation gejagt werden, um zumindest ab und zu mal zu reinigen.

Also, liebe EU, wenn wir mehr Wasser sparen, wird wer anders noch mehr Wasser "verschwenden" müssen, damit es in unseren Kanalisationen keinen Stau gibt!

Es sei denn, die EU macht das absichtlich, um uns alle zu ärgern. Tatsächlich würde mich das nicht wundern.
Kommentar ansehen
30.10.2013 15:49 Uhr von Draco Nobilis
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Naja, jetzt ratet mal wo man das meißte Wasser neben dem Duschen verbraucht...

Wird bestimmt nicht die selbe EU-Arbeitsgruppe sein die sich mit der Finanzregulierung befasst.

Im Vergleich zu den Vorgeschriebenen Krümmungsgraden der Banane halte ich eine Regulierung die Wasser einspart für Sinnvoll.
Vorausgesetzt sie belastet die Infrastruktur nicht(Mindestwasserdurchsatz).

Da wir aber ALLE keine Experten sind sollte man vieleicht nicht so laut rumpoltern^^
Kommentar ansehen
30.10.2013 16:07 Uhr von jo-28
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Seit wann haben wir in Deutschland Wassermangel? Typischer EU Bullshit! Wir haben Wasser im Überfluss, wer bei uns spart, riskiert nur das vergammeln der Leitung mit Bakterien & Co.
Kommentar ansehen
30.10.2013 16:14 Uhr von IlIlIlIlIlIlIlIlIlI
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Anstatt so ner Scheiße sollen sie lieber mal die Fleischindustrie regulieren, einem der größten Gesundheits- und Umweltschädlinge überhaupt, ganz abgesehen von der moralischen Fragwürdigkeit von den Millionen Leben, die täglich für "unsere" Konsumgeilheit dran glauben müssen... Aber da steht wohl zuviel Kohle auf dem Spiel und wenn Addi aus Gelsenkirchen am Abend nicht mehr sein 1,79€ JA!-Schnitzel zum Oettinger futtern kann riskiert man ja, dass selbst die widerstandsfaulen Deutschen sich mal regen...

[ nachträglich editiert von IlIlIlIlIlIlIlIlIlI ]

Refresh |<-- <-   1-25/69   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?